"Smarte Reifen" gewinnen an Bedeutung

Dienstag, 24 Oktober, 2017 - 16:30
Martin Winter, Lead Engineer/ Key Development Engineer, Hankook Tire Co., Ltd. Europe Technical Center auf der IAA.

Elektromobilität und Konzeptreifen standen auf der diesjährigen IAA in Frankfurt im Fokus. Auch Hankook griff das Thema auf: Martin Winter, Lead Engineer/ Key Development Engineer, Hankook Tire Co., Ltd. Europe Technical Center, stand der Redaktion für einige Fragen zur Verfügung.

Hankook ist bei zahlreichen Fahrzeugherstellern in der Erstausrüstung. Inwiefern ändern sich die Anforderungen an die OE-Reifen (Stichwort Lastenheft) bei Elektroautos?

Bei Erstausrüstungsreifen für Elektrofahrzeuge wird in der Entwicklung besonders auf niedrigen Rollwiderstand und ein geringes Reifengeräusch Wert gelegt. Energie-Effizienz und Geräuschkomfort stehen  klar im Fokus. Die Anforderungen an das Handling des Reifens sind aber auf demselben Niveau wie bei Fahrzeugen mit Verbrennungsmotoren, denn damit grenzen sich die einzelnen Marken charakterlich in ihren Fahreigenschaften voneinander ab – ob eher sportlich orientiert oder besonders komfortabel, der Endkunde hat bestimmte Erwartungen an eine Marke und das jeweilige Modell, die auch erfüllt werden sollen unabhängig von den erschwerten Bedingungen, die sich durch die E-Motoren Reifenseitig ergeben.

Das autonome Fahren ist noch Zukunft. Worauf müssen sich Reifenhersteller einstellen?

Auf intelligente Reifentechnologien, die Informationen mit dem Fahrzeug austauschen können. Der Fahrer kann und wird wohl in Zukunft nicht mehr eingreifen und somit auch nicht den  Straßenzustand selbst bewerten – Das Auto muss diese Informationen daher selbstständig gewinnen, dass übernimmt künftig der intelligente Reifen, der seinen Zustand und den der Fahrbahn an das Auto sendet. Dieser so genannte „smarte Reifen“ wird daher sicherlich als Komponente des  Autonomen Fahrens kommen. Es ist ebenfalls damit zu rechnen, dass dies meist in Kombination mit einem elektrischen Antrieb der Fall sein wird.

Lesen Sie das komplette Interview in der November-Ausgabe.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Neben Reifen sind auch Showcars am Messestand von Hankook auf der Essen Motor Show zu sehen.

    Hankook präsentiert sich bereits zum 13. Mal in Folge auf der Essen Motor Show. Über 300 Quadratmeter groß ist der Messestand, auf dem der Reifenhersteller die Ventus-Linie, S1 evo², S1 evo² SUV und V12 evo² sowie S1 evo in Szene setzt. Ebenso am Stand C100 in Halle 10 zu sehen sind die futuristischen Konzeptreifen, die Hankook auch auf der IAA in Frankfurt präsentierte.

  • Reifen Krieg startet eine weitere Verkaufs-Aktion.

    Kunden, die bei der Reifen Krieg GmbH Bridgestone Reifen kaufen, will der Reifenhändler mit einer besonderen Aktion belohnen. Unter „Winter Passion“ hat der Shop-Kunde die Möglichkeit, beim Kauf von 24 Bridgestone-Winterreifen Treuepunkte oder eine Amazon Geschenkkarte zu erhalten.

  • Reifen Müller nutzte erstmalig eine Werbekampagne für die Suche nach Nachwuchskräften.

    Bei der Suche nach jungen Fachkräften ging Reifen Müller aus Berlin und Brandenburg in diesem Jahr erstmals neue Wege. Seit Mai wurde an allen Außenwänden der Filialen mit Großflächenplakaten auf die freien Ausbildungsplätze im Unternehmen hingewiesen. Zum Ausbildungsstart am 1. September hat das Unternehmen nun alle zu vergebenden Lehrstellen mit engagierten Fachkräften besetzt.

  • Das Team von Reifen Stiebling nach dem Sieg in der 4x100 Meter Staffel, Benno Sträter, Rüdiger Fett (hinten v.l.), Lisa Sträter und Bente Jürgens (vorne v.l.).

    Mitarbeiter von Reifen Stiebling nahmen erfolgreich beim Internationalen Stadionfest (ISTAF) im Berliner Olympiastadion teil: Auf der Tartanbahn gewann eine Stiebling-Staffel den Einlage-Wettbewerb über 4x100 Meter. Am Ende ließen Bente Jürgens, Lisa und Benno Sträter sowie Rüdiger Fett nicht nur die Konkurrenz von Pneuhage Reifendienste hinter sich, sondern auch ein Quartett des Rundfunks Berlin-Brandenburg und des ZDF.