Spatenstich für Taraxagum Lab Anklam

Montag, 13 November, 2017 - 15:45
(V.r.n.l.) Dr. Carla Recker, Dr. Carsten Venz, Dr. Andreas Topp (alle Continental), Wirtschaftsminister Harry Glawe, Dr. Boris Mergell (Continental), Bürgermeister Michael Gallander und Dr. Katharina Herzog (Continental) beim Spatenstich.

Die Continental Reifen Deutschland GmbH hat mit dem Bau des Forschungs- und Versuchslabors „Taraxagum Lab Anklam“ in Mecklenburg-Vorpommern begonnen. Den symbolischen Spatenstich zelebrierten der Wirtschaftsminister des Landes Mecklenburg-Vorpommern, Harry Glawe, der Bürgermeister der Stadt Anklam Michael Galander und der Leiter der Forschung und Entwicklung Pkw-Reifen von Continental, Dr. Boris Mergell.

Conti  investiert in das Forschungsvorhaben insgesamt 35 Mio. Euro. Das Wirtschaftsministerium unterstützt das Vorhaben für den Bau und die Forschung mit rund 11,6 Millionen Euro. Im Herbst 2018 soll das Taraxagum Lab Anklam seinen Betrieb aufnehmen. Künftig soll dort der Anbau und die Verarbeitung von Russischem Löwenzahn als alternative Rohstoffquelle zum Kautschukbaum in den Tropen erforscht werden. Der Reifenhersteller plant, bei positiven Ergebnissen der Versuche den Rohstoff in seiner Serienproduktion einzusetzen, um künftig einen wachsenden Teil seines Naturkautschukbedarfs aus der Löwenzahnpflanze zu gewinnen. Dr. Mergell, Leiter der Forschung und Entwicklung Pkw-Reifen von Continental, erläutert: „Die Pflanzen für unseren ‚Taraxagum‘ genannten Löwenzahnkautschuk können auch in gemäßigten Breiten angebaut werden, so können Monokulturen und Brandrodung in den Tropen vermieden werden; auch die Transportwege zu unseren Reifenwerken sind deutlich kürzer als bisher.“

Wirtschaftsminister Harry Glawe äußert die Hoffnung, dass sich Continental als ein strategischer Investor für die ganze Region erweisen könnte und mit dem erfolgreichen Verlauf des Forschungsvorhabens in einem weiteren Schritt auch eine innovative Fabrik der Zukunft in Vorpommern entsteht. „Hiervon sollen nachhaltig Wirtschaft, Natur und Gesellschaft in der Region profitieren. Unsere Ziele sind dabei mehr Wertschöpfung und innovative Arbeitsplätze für Vorpommern“, so Glawe. Das das Forschungs- und Versuchslabor des Reifenherstellers sieht Bürgermeister Galander als einen wichtigen Schritt in der weiteren wirtschaftlichen Entwicklung der Stadt: „Wir freuen uns sehr, dass mit dem Spatenstich ein internationaler Konzern hier bei uns Zukunftsentwicklung betreiben wird. Das ist ein wichtiges Zeichen, das auch außerhalb der Region die Attraktivität des Standortes und die Qualifikation der Menschen hier demonstriert.“

Lesen Sie Details in der Print-Ausgabe.

Quelle: 

akl/kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Die KÜS freut sich über die Anerkennung des Kalibrierverfahrens der DIQ Zert GmbH von der Deutschen Akkreditierungsstelle GmbH (DAkkS).

    Die DIQ Zert GmbH ist von der Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH (DAkkS) als Kalibrierlabor akkreditiert. Sie wird von der KÜS mit der geforderten Qualifizierung der Messmittel für die amtlichen Fahrzeugprüfungen beauftragt. Damit ist der Weg frei für die vorgeschriebene DAkkS konforme Kalibrierung der Messmittel für Prüfingenieure in ihrer täglichen Arbeit.

  • Michael Lutz (r.), Sales Director Central and East Europe bei Cooper, packte mit an.

    Bei der am 11. April durchgeführten Aktion “Hand in Hand mit dem Handel” sammelten Außendienstmitarbeiter der Cooper Tire & Rubber Company Deutschland GmbH Erfahrungen. Im Rahmen der Aktion wollte der Hersteller sein Verständnis schärfen, wie sich der Handel effektiver unterstützen lässt.

  • Hankook hat den seinen neuen Ganzjahresreifen Kinergy 4S² vorgestellt.

    Hankook hat den seinen neuen Ganzjahresreifen Kinergy 4S² vorgestellt. Der Allwetterspezialist liegt damit in seiner mittlerweile fünften Generation vor. Laut den Verantwortlichen wurde er völlig neu entwickelt. Zum Einsatz kommt ein laufrichtungsgebundenes Profil in Verbindung mit einer Polymer-Sillica-Verbund Reifenmischung.

  • Der BRV und seine Partner loben den „KREATIVPREIS 2018“ aus.

    Der BRV lobt zur Premiere der THE TIRE COLOGNE zusammen mit Partnern erstmals den „KREATIVPREIS“ in zwei Rubriken aus. Neben dem „KREATIVPREIS Handel“ wird es einen „KREATIVPREIS Industrie geben. Das Reifenfachmagazin AutoRäderReifen Gummibereifung ist exklusiver Medienpartner. Noch bis zum 30.04.2018 können sich Interessierte für den „KREATIVPREIS 2018“ bewerben.