„Im ständigen Wandel liegen unsere Chancen“

Montag, 22 Mai, 2017 - 11:15
Hat Freude an den Mobilitätsvisionen der Zukunft: Der Continental-Vorstandsvorsitzende Dr. Elmar Degenhart.

Continental gibt den erfolgreichen Start in das neue Geschäftsjahr bekannt und hebt seine Umsatzerwartung für das Gesamtjahr auf mehr als 43,5 Milliarden Euro an.  Der Umsatz konnte im ersten Quartal 2017 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 11,7 Prozent auf 11 Milliarden Euro zulegen. Die diesjährige Aktionärsversammlung nutzte der Continental-Vorstandsvorsitzende Dr. Elmar Degenhart, um nicht nur Zahlen zu präsentieren, sondern intensiv die Möglichkeiten neuer Mobilitätsdienste und Elektromobilität aufzuzeigen.

Die Führungsreihen von DAX-Unternehmen genießen in großen Teilen der Gesellschaft nur wenige Sympathien. Es sind die Mächtigen, die kühl und zahlenfixiert darum bemüht sind, bei den Anlegern in gutem Licht zu erscheinen, so jedenfalls die vorherrschende Meinung. Geraten Großkonzerne in eine Krise, wird das strategische Vermögen der Verantwortlichen infrage gestellt. Dass manche Manager aber durchaus auch richtige Weichen stellen, kommt selten zur Sprache. Es wird als selbstverständlich vorausgesetzt – das gilt übrigens auf allen Ebenen der Arbeitswelt, mit Lob wird gern gespart. Im Falle von Continental lässt sich nicht nur an den Umsatzzahlen ablesen, dass sich der Konzern auf dem richtigen Weg befindet. Schlüssig erscheint auch die von der Konzernspitze kommunizierte strategische Ausrichtung. Dr. Elmar Degenhart trägt als Vorstandsvorsitzender einen erheblichen Anteil an dieser Entwicklung. Erfreulicherweise lässt sich zudem beobachten, dass Degenhart auch in der Außendarstellung zunehmend an Profil gewinnt. Seine Präsentationsmodi konnte man vor einigen Jahren durchaus als steif und begrenzt charismatisch bezeichnen. Sein Auftritt bei der diesjährigen Aktionärsversammlung darf als Beleg seiner Entwicklungsfähigkeit in vielen Feldern gewertet werden – Degenhart wagte in einem filmischen Beitrag gar einen Ausflug ins darstellende Milieu.

Lesen Sie den kompletten Artikel in der Juni-Ausgabe.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • European FinTyre Distribution Limited (EfTD) hat Nicola Melillo zum Senior Vice President Corporate Affairs & Organization der Gruppe ernannt.

    European FinTyre Distribution Limited (EfTD) hat Nicola Melillo zum Senior Vice President Corporate Affairs & Organization der Gruppe ernannt. In seiner neuen Rolle wird er direkt an den CEO der Gruppe, Mauro Pessi, berichten und die Verantwortung für verschiedene strategische Abteilungen übernehmen: HR&Organization, Information Technology, Comunication, Legal und Compliance und Internal Audit.

  • Goodyear präsentiert auf der IAA Nutzfahrzeuge die neue Reifenserie Fuelmax Performance.

    Goodyear präsentiert auf der IAA Nutzfahrzeuge die neue Reifenserie Fuelmax Performance. Laut Unternehmensangaben sind es die ersten Lkw-Pneus von Goodyear mit einer Voll-Silica-Mischung. Die Reifen haben das EU-Label „A“ für Kraftstoffeffizienz und tragen das Schneeflockensymbol (3PMSF).

  • Eine Vereinbarung über die mehrjährige Unterstützung als Sponsor der Freestyle-Klasse bei der AMD Weltmeisterschaft im Custombike-Bau hat jetzt der britische Reifenhersteller Avon Tyres unterzeichnet.

    Eine Vereinbarung über die mehrjährige Unterstützung als Sponsor der Freestyle-Klasse bei der AMD Weltmeisterschaft im Custombike-Bau hat jetzt der britische Reifenhersteller Avon Tyres unterzeichnet. Initiiert wurde der Wettbewerb vom Fachmagazin American Motorcycle Dealer (AMD). Im Rahmen der Motorradmesse INTERMOT (3. bis 7. Oktober in Köln) wird sich in Halle 10 im Rahmen der „Intermot Customized“ der Sieger für das Finale der Europa- oder Weltmeisterschaft qualifizieren.

  • Continental hat die Geschäftszahlen für das erste Halbjahr 2018 vorgelegt.

    Das Technologieunternehmen Continental hat seine Halbjahresergebnisse 2018 veröffentlicht. Demnach konnte das Dax-Unternehmen sein Wachstumstempo im zweiten Quartal 2018 erhöhen und erneut schneller zulegen als seine relevanten Märkte.