Treffen der Champions League der Klassik-Branche

Freitag, 7 April, 2017 - 09:30
Oldtimer-Fans kommen auf der Techno-Classica auf ihre Kosten.

„Hier trifft sich die Champions League der Klassik-Branche“, so Oliver P. Kuhrt, Geschäftsführer der Messe Esse, während der Pressekonferenz anlässlich der Eröffnung der Techno-Classica in Essen. Die Messe bietet nicht nur zahlreiche Automobile-Highlights zum Bestaunen, auch stehen viele der Oldtimer zum Verkauf.

„Hier auf der Messe werden sehr gute Verkaufsergebnisse erzielt“, so Eduard Michel Franssen, Objektleitung Techno-Classica Essen, S.I.H.A Ausstellung Promotion, und fügt hinzu: „Die Messe hat dazu beigetragen, das Oldtimer-Hobby salonfähig zu machen.“ Auch Johannes Hübner, Pressesprecher S.I.H.A. Ausstellung Promotion, ist sichtlich von der Messe und ihren Exponaten begeistert: „Die Techno-Classica könnte man vielmehr als Museumsveranstaltung anstatt Messe bezeichnen.“  

Noch bis zum 09. April 2017 können Interessierte die Techno-Classica in Essen besuchen. Die Besucher erwarten über 2.500 Sammler-Automobile zum Kauf, mehr als 1.250 Aussteller und über 220 Clubs und IGs. Auch gibt es einige Sonderschauen, wie zum Beispiel die Sonderschau zu Formel 1 Rennwagen des Grand Prix von Monaco in den 1950er-Jahren „The Golden Fifties of Formula 1“ oder „135 Jahre Autos mit Elektro-Antrieb von 1882 bis 2017 – Blick zurück in die Zukunft“.

Lesen Sie einen ausführlichen Messenachbericht in der Mai-Ausgabe von AutoRäderReifen-Gummibereifung.

 

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Auch dieses Jahr kündigt TÜV SÜD an, auf der IAA einen Blick in die Zukunft der Mobilität zu werfen.

    Automatisiertes Fahren, Elektromobilität und neue digitale Services für die Mobilitätsbranche sind die Hauptthemen von TÜV SÜD auf der Internationalen Automobilausstellung (IAA) 2017, die vom 14. bis 24. September in Frankfurt am Main stattfindet. Auf seinem Stand in Halle 8 präsentiert TÜV SÜD seine gesamte Dienstleistungs-Palette für die Autohaus-Branche, Flottenbetreiber und Fahrzeughersteller – beispielsweise Services zum Remarketing im Gebrauchtwagenbereich, Schadenmanagement, Elektromobilität oder automatisierten Fahren.

  • Seit zwei Jahren engagiert sich Hermann Lorenz ehrenamtlich für die Branche.

    Hermann Lorenz, Inhaber von Reifen Lorenz GmbH, begreift den Reifenhandel nicht nur als Beruf, sondern als Berufung. Seit zwei Jahren engagiert sich Lorenz ehrenamtlich für die Branche: Am 8. Juni wurde er von der Mitgliederversammlung des Bundesverbandes Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk (BRV e.V., Bonn) als Mitglied erneut in den Vorstand des bundesweit tätigen Fachverbandes gewählt.

  • Die guten Seelen von Reifen Cologne: Güray Thamaz und sein Hund.

    Es gibt Persönlichkeiten, die sich jeglicher Einordung in eine Kategorie entziehen. Güray Tahmaz ist als Geschäftsführer von Reifen Cologne und Erfinder der Reifenklappe ein solcher Mensch. Eine bemerkenswerte Ambivalenz aus Leidenschaft für und Abneigung gegen das klassische Fachhandelsgeschäft hat den von ihm geprägten Betrieb zu einer Besonderheit in der Kölner Reifenszene werden lassen.

  • Vom 10. bis 18. Juni waren Auszubildende von Goodyear Dunlop auf der IdeenExpo in Hannover mit einem Stand vertreten.

    Vom 10. bis 18. Juni waren Auszubildende von Goodyear Dunlop auf der IdeenExpo in Hannover mit einem Stand vertreten. „Wir haben erfolgreich gezeigt, dass Reifen nicht nur schwarz und rund sind, sondern, dass in ihnen viel Innovationskraft steckt“, sagt Christoph Drissler, Leiter technische Ausbildung bei Goodyear Dunlop in Hanau.