"Nicht vergleichbar mit Tirendo"

Dienstag, 24 November, 2015 - 10:45
2015 war laut Benjamin Gläser für Gripgate ein Rekordjahr.

Ein Umsatzplus von 151 Prozent gegenüber dem Vorjahr melden die Verantwortlichen des Online-Portals gripgate.com. Im B2C-Bereich spricht Geschäftsführer Benjamin Gläser gar von einer Steigerung von fast 400 Prozent. Durch gezielte Maßnahmen sei es gelungen, die Marketingkosten pro Auftrag für die Gewinnung von Neukunden deutlich zu verringern. Die Redaktion sprach mit Gläser.

Mehr Präsenz durch gezielte Marketingaktivitäten hatten Sie im vergangenen Jahr auf der Reifenmesse angekündigt. Unserer Einschätzung nach war davon recht wenig zu sehen. Wo haben Sie auf Gripgate aufmerksam gemacht?

„Um den Endverbraucher anzusprechen haben wir verschiedene Offline-Marketingmaßnahmen durchgeführt, wir haben Radio gemacht und wir waren im öffentlichen Nahverkehr präsent. Wir haben einen Medienschnitt gemacht, vom Online-Marketing weg, wo diese absolute Vergleichbarkeit hergestellt wird und der Preis immer im Fokus steht. Gripgate möchte als Branchenportal einen Premiumauftritt darstellen und sich nicht gegen kleine Shops behaupten, die sich ausschließlich auf den Abverkaufspreis konzentrieren. Deshalb haben wir uns entschieden den Verbraucher im Rahmen unserer Marketingmaßnahmen aufzuklären, was die Stärken und der Mehrwert von Gripgate sind. Jetzt im Wintergeschäft konnten wir mit unseren Budgets allerdings nicht den gleichen Aufwand betreiben wie im Frühjahrsgeschäft – wir sind aber nicht weniger erfolgreich gewesen. Für uns ist 2015 ein Rekordjahr. Man darf nicht vergessen, auf welchen Beinen wir stehen und wie Gripgate wächst. Es ist nicht vergleichbar mit Tirendo beispielsweise. Hinter Gripgate wird seriös gearbeitet und wir verfügen nicht über ein unerschöpfliches Marketingbudget.“

Lesen Sie das komplette Interview im IT-Spezial der Dezember-Ausgabe.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Die Reifenhändler-Preis-Suchmaschine Reifen-vor-Ort verglich die Top-Seller der laufenden Sommerreifen-Saison (01.03.-09.05.2018) mit den Top-Sellern im Vergleichszeitraum 2017. Hinzugenommen wurden die Ergebnisse des aktuellen ADAC-Sommerreifentests in der Reifengröße 175/65 R14T.

    Die Verantwortlichen der Reifenhändler-Preis-Suchmaschine Reifen-vor-Ort haben die Top-Seller der laufenden Sommerreifen-Saison mit den Ergebnissen von Reifentests abgeglichen. Ziel war es, die Relevanz der Testergebnisse bei der Kaufentscheidung zu überprüfen. Ein Fazit: Die Auswertungen der Endkundenplattform zeigen offenbar, dass es einen Einfluss der Reifentests gibt, der aber zumindest im Fall des Reifentests des ADAC meistens nicht kaufentscheidend ist.

  • Der VDAT hatte bereits im März dieses Jahres über die mit dem Ministerium und dem KBA getroffene Regelung in Bezug auf die Kennzeichnungs- und Hinweispflicht von nicht genehmigten Pkw-Austauschschalldämpfern informiert. Wie der Verband nun mitteilt, wird die Hinweispflicht scheinbar unterschiedlich gehandhabt und in einigen Fällen fehlt laut KBA der Hinweis auf den straßenverkehrsfremden Einsatzzweck der Bauteile.

  • Für das Mercedes E-Klasse Coupé R1EC bietet Borbet das Modell GTX in 8,5x19 Zoll an.

    Das neue Mercedes E-Klasse Coupé R1EC kann ab sofort mit dem Borbet Rad GTX ausgerüstet werden. Dabei stehen die Farbausführungen „titan glossy“, „black rim polished matt“ und „gold matt“ zur Verfügung.

  • Erinnerungsfoto der Generalkonsulin Pascale Trimbach (vorne, im braunen Kostüm) und ihrem Stellvertreter Franck Ristori (3. v. r.) mit dem Michelin Mann sowie (v. l.) Marie-Christine Grün, Nicolas Krast, Patrick Mohr, Nicolas Rouleux, Personalleiter Peter Kubitscheck, Werkdirektor Christian Metzger und Marie-Laure Goyallon. (Foto: Michelin/Ulrike Dalheimer)

    Im Michelin Reifenwerk Bad Kreuznach arbeiten unter den mehr als 1.500 Beschäftigten zurzeit auch 20 Französinnen und Franzosen. Die Generalkonsulin von Frankreich Pascale Trimbach lernte einige von ihnen kürzlich kennen. Sie war aus Frankfurt am Main ins Naheland gereist, um den rheinland-pfälzischen Standort des Michelin Konzerns kennenzulernen.