Mit voller Innovationskraft voraus

Mittwoch, 10 August, 2016 - 12:15
Von links: Detlef Braun (Geschäftsführer Messe Frankfurt GmbH), Olaf Mußhoff (Director Automechanika Frankfurt) und Michael Johannes (Bereichsleiter Mobility & Logistics, Messe Frankfurt GmbH) vor dem neuen Automechanika-Logo. Stimmig und in sich geschlossen war nicht nur der Auftritt der drei Automechanika-Manager, sondern auch ihr konsequent gedachtes und in die Tat umgesetztes Messekonzept.

Als Schaufenster für die Innovationen des automobilen Aftermarktes, wird sich die Automechanika auch in diesem Jahr wieder mit einer Fülle zukunftsweisender Neuheiten in Frankfurt präsentieren. „Konnektivität, Digitalisierung und Tomorrow’s Service & Mobility“ stehen vom 13. bis 17. September 2016 im Fokus der globalen Leistungsschau, die wie gewohnt auf Hessens größtem Messe-Parkett stattfindet. Die Umstrukturierung des Hallenkonzeptes sorgt dabei ebenso wie das neue Design für einen frischen Auftritt.

Die letzte Automechanika 2014 zog insgesamt über 4.600 Aussteller aus 74 Ländern und rund 138.000 Besucher aus 176 Ländern nach Frankfurt. Die Erwartungen an die internationale Leitmesse der Automobilwirtschaft mit den Global Playern der Branche und weltweiten Markt- und Markenführern sind daher entsprechend hoch. „Von den einzelnen Produktgruppen über konzeptionelle Ansätze bis hin zu neuen Kooperation - wir hinterfragen uns immer wieder auf’s Neue“, erklärt Olaf Mußhoff, Director Automechanika Frankfurt. „Nur so können wir Ausstellern und Besuchern ein optimales Leistungsspektrum bieten.“ Ein wichtiges Thema verdient eine exponierte Lage: In diesem Jahr wird die After-Sales-Welt von morgen in die Festhalle einziehen.

Lesen Sie einen ausführlichen Messevorbericht zur Automechanika in der September-Ausgabe von AutoRäderReifen-Gummibereifung.

Quelle: 

cw

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Reifen Center Wolf mag es rockig.

    Gerockt wird am 10. Juni auf dem Betriebsgelände von Reifen Center Wolf. Geschäftsführer Alexander Wolf hat dem Nidderauer LIONS CLUB e.V. sein Gelände als Veranstaltungsort für die Nidderauer Rocknacht zugesagt. Es soll ein breites Spektrum vom Klassik-Rock der 70er und 80er Jahre bis zum Rock-Pop aus den aktuellen Charts präsentiert werden.

  • Continental-Chef Degenhart plädiert für Forschungsförderung statt Kaufanreize.

    Continental sieht Europa bei der Entwicklung und Umsetzung umwelt- und ressourcenschonender Innovationen in der Vorreiterrolle. „Mit seiner großen Wissensbasis und weit fortgeschrittenen Technologien sollte Europa eine Vorbildfunktion übernehmen“, so der Continental-Vorstandsvorsitzende Dr. Elmar Degenhart auf dem B20-Dialogforum von Wirtschaftsexperten der G20-Länder in Berlin.

  • Der Ganzjahresreifen Nokian Hakka Truck Steer komplettiert die Nokian Hakka Truck-Reihe.

    Nokian Tyres präsentiert den Lenkachsenreifen Nokian Hakka Truck Steer, einen Allwetterreifen für Kurz- und Langstreckentransporte. Nach Angaben des Unternehmens läuft das neue Modell geräuscharm und verfügt über gute Verschleißbeständigkeit, niedrigen Rollwiderstand und guten Griff auch auf nassen und schneebedeckten Straßen.

  • 240 Versuchsreifen von Continental wurden gestohlen.

    Continental wurden rund 240 Versuchsreifen unterschiedlichster Marken und Größen aus einem Lkw gestohlen. Die Diebe schlugen laut den Unternehmensverantwortlichen während einer Pause auf der Transportstrecke vom Produktionsort im Reifenwerk Puchov, Slowakei und dem Forschungs- und Entwicklungszentrum für Reifen in Hannover-Stöcken zu.