Wintrac Pro schärft Markenbild von Vredestein

Dienstag, 19 Juni, 2018 - 11:45
Mathias Heimann stellte Vredesteins neues Produkt während der Pressekonferenz auf der The Tire Cologne vor.

Anlässlich der The Tire Cologne enthüllte Apollo Vredestein vor großem Publikum und unter Trommelwirbel den neuen Wintrac Pro.  Mit dem neuen Winterreifen werden gezielt Hochleistungsfahrzeuge bedient.

Mit dem Wintrac Pro reagiert Vredestein eigenen Angaben zufolge auf die steigenden Marktanforderungen im Segment der Hochleistungsreifen mit 17 Zoll oder mehr. „Der Wintrac Pro spielt in einer neuer Liga für uns“, so CEO Mathias Heimann gegenüber der Redaktion. Nach zwei Jahren Entwicklungszeit ist der neue Hochleistungs-Winterreifen nun fertig. „Der neue Reifen  entstand in intensiver Teamarbeit. Dabei hat Apollo als Investor stark unterstützt“, so Heimann weiter.

Zudem vertrauen die Unternehmensverantwortlichen auch bei diesem Produkt auf das Design von Giugiaro. „Giugiaro-Design ist ein Qualitätszeichen. Hier stimmen Form und Funktion“, so der Geschäftsführer weiter und lobte außerdem die gute Zusammenarbeit. Der neue Winterreifen kombiniert also attraktives Design und fortschrittliche Technologie.  Bei dem Wintrac Pro gehe es außerdem nicht nur darum, die breite Masse zu bedienen. Er soll durch ausgezeichnete Leistung auch zum Markenbild von Vredestein beitragen und an die erfolgreiche Einführung von Hochleistungswinterreifen in den Geschwindigkeitsklassen W und Y durch Vredestein anknüpfen. Zudem habe man sich bewusst für die Produktion in Enschede entschieden. „Hier haben wir den Vorteil, dass die Entwicklungsabteilung in unmittelbarer Nähre ist“, erklärte Heimann.

Lesen Sie den ausführlichen Artikel in der Juni-Ausgabe von AutoRäderReifen-Gummibereifung.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Der Vredestein Wintrac Pro wurde dieses Jahr auf der The Tire Cologne präsentiert.

    „An Winterreifen führt in der kalten Jahreszeit kein Weg vorbei“, lautet das Fazit der Testredakteure der AutoBild Sportscars zu ihrem aktuellen Winterreifentest, für den sie zehn Pneus in der Dimension 245/45 R18 auf einem 5er BMW auf Schnee, Nässe und trockener Strecke überprüft haben. Drei schneiden „vorBildlich“ ab, und zwar Vredestein, Continental und Kleber, einer ist „nicht empfehlenswert“: der Sunny Snowmaster SN 3830.

  • Benoit Rivallant löst Mathias Heimann an der Spitze von Apollo Vredestein ab.

    Apollo Tyres hat Benoit Rivallant zum Präsidenten seines Europageschäfts berufen. Benoit ist seit dem Jahr 2014 bei Apollo Tyres tätig. Er folgt auf Mathias Heimann, der sich laut Unternehmensangaben nun einer Beraterrolle widmet.

  • Der neue Ford Fiesta rollt ab Werk auf dem Vredestein Quatrac 5.

    Ford stattet bereits den EcoSport mit dem Vredestein Sportrac 5 aus. Jetzt hat sich das Unternehmen nun für den Vredestein Quatrac 5 als Serienausstattung für seinen neuen Ford Fiesta entschieden.

  • Vredestein bietet neue Größen in der Traxion Optimall VF Serie an.

    Apollo Vredestein kündigt an, sein Reifensortiment Traxion Optimall VF um weitere sieben Größen zu erweitern und die Gesamtzahl der Spezifikationen somit auf zehn zu erhöhen. Dieser VF-Reifen (Very High Flexion) eignet sich für Traktoren mit hoher PS-Leistung bei Feldarbeiten, bei denen Traktion oder Bodenverdichtung eine wichtige Rolle spielen.