Zweiradbegeisterung ist ungebrochen

Donnerstag, 25 Januar, 2018 - 10:30
Die Saison 2018 steht in den Startlöchern.

Der Industrie-Verband Motorrad Deutschland e.V. meldet für das Jahr 2017 ein zweistelliges Minus im Gesamtmarkt bei den Zulassungszahlen. Als Grund hierfür führt der Verband eine Verschärfung der Abgasnorm an. Keine Sorge, das Interesse im Zweiradbereich ist hierzulande ungebrochen groß. Der Erfolg für die Reifenbranche ist wie immer an einen zeitigen Frühlingseinstieg gekoppelt.

139.831 zugelassene Kraft- und Leichtkrafträder insgesamt – dies entspricht einem Minus von 19,10 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Keine Panik aber, bekräftigt der IVM. Ein nachlassendes Interesse am motorisierten Zweirad oder eine fehlende Käufermotivation sei nicht zu erkennen. Die Leidenschaft für das Erlebnis, Motorrad und Roller zu fahren, sei über alle relevanten Altersgruppen hinweg hervorragend ausgeprägt. Einen erheblichen Anteil daran tragen die Fahrzeughersteller mit ihren Modellpaletten. Die Motorradbranche ist gesünder denn je, so der Industrie-Verband Motorrad Deutschland e.V. Den eigentlichen Grund für den Zulassungsrückgang begründen die Marktexperten mit umweltpolitischen Erwägungen. Die Verschärfung der Abgasnorm Euro-3 zu der technisch noch anspruchsvolleren Euro-4 läutete das Produktionsende für viele Motorradmodelle ein, deren fabrikneue Restbestände bis Ende 2016 zugelassen sein mussten. Mit den daraus resultierenden Verkaufsmaßnahmen des Motorradhandels  verließen viele legendäre Motorradtypen die Verkaufsräume der Händler zum Sonderangebot – was mit 16.739 Neuzulassungen (Gesamtmarkt) zu einer wahren Zulassungsexplosion im Dezember 2016 führte. Deutlich wird dies, wenn man die Vergleichszahlen aus dem Dezember 2015 heranzieht (4.697). Der IVM argumentiert weiter, dass viele dieser Modelle als attraktive Tageszulassungen verfügbar und somit in der Neuzulassungsstatistik gar nicht erst auftauchten.

„Naked“-Boom

Der Industrie-Verband zeigt sich begeistert, dass trotz der genannten Verkaufsmaßnahmen im letzten Quartal 2016 111.762 Euro-4 Krafträder/-roller und 28.069 Leichtkrafträder/-roller 2017 neu in den Markt kamen. Dies sei mehr als noch 2014, was die Attraktivität des motorisierten Zweirads in besonderem Maße untermauere. Der ausgefallene Boom 2017 sei einer regelrechten  Zulassungsexplosion im letzten Quartal 2016 geschuldet. In den Zahlen der Zulassungs-Top-20 des letzten Jahres tauchen als Retro-Derivate die BMW R Nine T und die beiden Classic-Modelle der Ducati-Scrambler-Reihe auf. Dies sind Motorräder im klassischen Look, und „naked“ sind sie auch. Insgesamt werden dreizehn Bikes der Kategorie „Naked“ in den Top 20 aufgeführt.

Die Reifenhersteller können von der ungebrochenen Zweiradbegeisterung hierzulande profitieren, wenn das Wetter mitspielt. Verschaffen Sie sich mit dem Motorrad-Spezial in der Februar-Ausgabe einen Überblick über den Markt und die Produktentwicklungen.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Der neue Mobile Ständer trägt das Gewicht eines Schlagschraubers (bis zu 25 kg).

    Martins Industries, Hersteller von Reifenausrüstung, bringt einen neuen mobilen Ständer für Schlagschrauber auf den Markt. Dieser soll die beim wiederholten Anheben und Benutzen eines Schlagschraubers schnell entstehende Ermüdung reduzieren. MARTINS verspricht Kompatibilität mit den meisten Schlagschraubern (bis zu 25 kg).

  • Nach seiner 24-Stunden-Rennpremiere auf der Nordschleife feiert der Porsche 718 Cayman S des Teams NEXEN TIRE Motorsport nun auch sein Debüt in der Langstreckenmeisterschaft Nürburgring (VLN).

    Nach seiner 24-Stunden-Rennpremiere auf der Nordschleife feiert der Porsche 718 Cayman S des Teams NEXEN TIRE Motorsport nun auch sein Debüt in der Langstreckenmeisterschaft Nürburgring (VLN). Teamchef Ralf Zensen (Barweiler) und Nachwuchspilot Fabian Peitzmeier erhalten dabei am Samstag tatkräftige Verstärkung durch einen erfahrenen Routinier: Motorsport-Allrounder Michael Küke aus Essen hat den Traditionskurs nicht nur mit GT3-Rennwagen umrundet, sondern die „Grüne Hölle“ auch mit vielen historischen Fahrzeugen im Wettbewerbstempo unter die Räder genommen.

  • Pirelli hat die reiferelevanten Eigenschaften des Hockenheimrings mit Ziffern von 1 (minimal) bis 5 (maximal) belegt.

    Nach dem letzten Grand Prix in 2016 kehrt Hockenheim in dieser Saison mit dem Großen Preis von Deutschland wieder in den Formel-1-Kalender zurück. Pirelli nominiert die Mischungen Medium, Soft und Ultrasoft und überspringt die ultrasoften Slicks. Der Hockenheimring weist hauptsächlich langsame bis mittelschnelle Kurven auf. Daher stehen Traktion und Bremsen im Vordergrund. Das Management der Hinterreifen ist besonders wichtig.

  • Der übersichtliche Hamaton Ventile- und Zubehörkatalog kann online heruntergeladen werden.

    Hamaton bietet Ventile für eine breite Palette an Fahrzeugen, darunter Pkw, Motorräder, Lkw und Erdbewegungsmaschinen, an. Das Unternehmen hat eine Produktionskapazität von 22 Millionen Snap-In-Ventile und drei Millionen Clamp-In-Ventile pro Monat. Die gesamte Produktpalette ist zusammengefasst in einem Ventil- und Zubehörkatalog aufgelistet.