Branchenberichte

Weltweit breitester Motorradreifen

Viel Platz hatte der thailändische Zweiradreifenhersteller Vee Rubber auf der Intermot in Halle A1 nicht. Aber den vorhandenen Raum füllte der weltweit breiteste Reifen in der Dimension 360/30 R18 wirkungsvoll aus. Der Name des Profils ist treffend gewählt: The Monster.

Sie testen Hankookreifen

Das niederländische Ehepaar Anneke und Ton Vogelzang will dem Llkw-Reifen Hankook Radial RA08 ordentlich auf den Zahn fühlen. Mit ihrem Hymer-Wohnmobil wollen sie das Mittelmeer umrunden und dabei mindestens 24.000 km zurücklegen.

Sicherheit für Flotten

Bridgestone und DaimlerChrysler luden ausgewählte Flottenentscheider nach Wörth. Thema: Moderne Sicherheitstechnik für Nutzfahrzeuge. In verschiedenen Vorträgen und Präsentationen sowie mit praktischen Übungen zeigten DaimlerChrysler und Bridgestone, was sie am Beispiel Actros und Greatec mit Aircept unter moderner Sicherheitstechnik für Nutzfahrzeuge verstehen. Die Mischung aus theoretischem und praktischem Teil gaben den Teilnehmern einen umfassenden Einblick in den Stand der Technik, der durch die beiden Industriepartner stark vorangebracht wurde und durch das bisher einmalige Angebot eines Lkw-Reifens mit Notlaufeigenschaften neue Maßstäbe setzt.



Ferrari auf RFT-Reifen

Bridgestone bringt nun RFT-Reifen an die roten Flitzer - so am neuen Scaglietti. Der Ferrari 612 Scaglietti ist - wer hätte anderes erwartet? - ein Kraftpaket der Extraklasse. Mit 12 Zylindern und 540 PS schafft er temperamentvolle 320 Stundenkilometer und ist deshalb auf äußerst zuverlässige Reifen angewiesen, erst recht, wenn der Fahrer auf das Ersatzrad verzichten möchte. Der langjährige Kooperationspartner Bridgestone war auch hier erster Ansprechpartner und liefert jetzt für den kürzlich am Markt eingeführten Ferrari 612 Scaglietti auf Wunsch den 'Potenza RE 050 A RFT'; mit Notlaufeigenschaften.

point S Fahrerlehrgang

Adrenalin pur verspricht der gleichnamige point-S-Sportfahrerlehrgang für Endverbraucher am 7. und 8. Oktober 2004 am Nürburgring. Das exklusive Fahrertraining kombiniert auf einzigartige Art und Weise Fahrsicherheit im Straßenverkehr und Motorsportfeeling. Denn die Teilnehmer des »Adrenalin pur!«-Trainings können die nationale Rennfahrer-A-Lizenz des Deutschen Motorsport Bunds erwerben. Damit dürfen sie an den höchsten deutschen Tourenwagenserien teilnehmen.

Conti sponsert Off-Road-Sport

Sonderprüfung: Continental engagiert sich als Titelsponsor der ADAC Continental Baja Deutschland 2004, die Ende August in Leipzig ausgetragen wird.

DTM: Riesenshow am Ring

Schon vor 20 Jahren lieferte Dunlop Reifen für die DTM. Beim Rennen auf dem Nürburgring, das über 100.000 Fans erlebten, gab es eine Sonderausstellung zum Jubiläum.

EFR-Beirat formiert sich

Bei seiner ersten Sitzung nach der Jahreshauptversammlung der Einkaufsgesellschaft Freier Reifenfachhändler (EFR) stellt der neu gewählte Gesellschafterbeirat gemeinsam mit der EFR-Geschäftsleitung wichtige Weichen für die nächste, dreijährige Amtsperiode.

Goodyear: Erfolgreich im Truck GP

Goodyear-Gäste verfolgten den Truck Grand Prix in der Mercedes Longe - zudem gab es Siege zu Feiern. "Wir sind alle sehr glücklich, dass wir auf dem diesjährigen Truck-Grand-Prix einen solchen Erfolg verbuchen konnten", so ein sichtlich zufriedener Jochen Clahsen, Marketing- und Vertriebsleiter bei Goodyears Division für LKW-Reifen. Schließlich hat Clahsen gleich doppelten Grund zur Freude: Als Veranstalter eines aufwendigen Rahmenprogramms für 560 Kunden und Mitarbeiter erhielt der Reifenhersteller nicht nur begeisterte Rückmeldungen, sondern konnte am Nürburgring mit sechs Siegen Goodyear-bereifter Boliden in der Race-Truck-Klasse auch sportliche Meriten einfahren.
Das ganze Wochenende über hatten Goodyears geladene Gäste die Möglichkeit, im gediegenen Ambiente der Mercedes-Lounge das Renngeschehen zu verfolgen, kulinarische Rundumbetreuung inklusive.

Ride-To-Work-Day bei Michelin

Auch 2004 unterstützte Michelin den Aufruf des Industrie-Verbands Motorrad (IVM) zum "Ride To Work Day". Der Erfolg des vergangenen Jahres verlangte nach einer Wiederholung: Am 21. Juli waren die Motorrad- und Rollerfans unter den rund 1.400 Mitarbeitern des Karlsruher Michelin Stammsitzes aufgefordert, ihren Weg zur Arbeit mit ihrem Bike, Scooter oder Mofa zurückzulegen. Bei strahlendem Sonnenschein waren rund 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Reifenproduktion, Vertrieb und Verwaltung dem Aufruf gefolgt. Von Moto Guzzi bis zu Harley Davidson waren fast alle Motorradmarken vertreten, die Bikerherzen einen Takt schneller schlagen lassen.

Seiten