117.500 Zuschauer feiern 33. Internationalen ADAC Truck-Grand-Prix

Donnerstag, 5 Juli, 2018 - 14:15
Regenschirme gegen die Hitze: Grid-Girls bei der Startaufstellung.

Zum 33. Mal sorgte der Internationale ADAC Truck Grand-Prix für gewaltige Stimmung auf und abseits der Strecke am Nürburgring. Bei heißem Sommerwetter wurde das PS-Festival auch zum Truck-Rock-Open-Air-Festival. Truck-Racing gehört nach der Formel 1 zu den populärsten Motorsportserien Europas. Rund 20 Racetrucks fuhren am Nürburgring um den Wochenendsieg und damit wichtige Punkte in der Europameisterschaftswertung.

Über 1.000 PS brachten die jeweiligen Trucks auf die Rennstrecke. Viele bekannte Fahrer waren auch dieses Jahr am Start, unter anderem Altmeister Gerd Körber und die ehemalige DTM-Fahrerin Ellen Lohr. Mit über 80 Ausstellern gilt der Truck-Grand-Prix als zweitgrößte Nutzfahrzeugmesse Deutschlands hinter der IAA in Hannover. Der Veranstalter ADAC Mittelrhein e.V. zeigte sich mit der Besucherzahl zufrieden. Er zählte insgesamt 117.500 Besucher.

Zahlreiche Unternehmen nutzen den Truck-Grand-Prix als Plattform, um ihre Produkte vorzustellen und Kundenpflege zu tätigen. Die Bohnenkamp AG war zum ersten Mal mit einer Kundenlounge dabei. Auch Aeolus war wieder vertreten und empfing die Kunden in einem separaten Bereich. Hankook war mit seiner Markenwelt und Kunden-Lounge dabei.

Einen ausführlichen Nachbericht über den Truck-Grand-Prix sowie einige der Aussteller lesen Sie in der August-Ausgabe von AutoRäderReifen-Gummibereifung.

Eindrücke vom Event beitet außerdem unsere Fotogalerie.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Über 20 Rennen und Gleichmäßigkeitsprüfungen erleben die Zuschauer beim AvD-Oldtimer-Grand-Prix 2019. Hier die Formel-1-Boliden der Cosworth-Ära in der FIA Masters Historic Formula One Championship. Quelle: Gruppe C / AvD.

    Vom 9. bis 11. August 2019 findet der AvD-Oldtimer-Grand-Prix bereits zum 47. Mal auf dem Nürburgring statt. Nach Bestätigung der Terminkalender der Historischen FIA-Meisterschaften durch das World Motor Sport Council des Weltverbandes ist nun der Termin fix.

  • Der Christmas Truck brachte benachteiligten Kindern Geschenke.

    Ein festlich geschmückter Lkw fuhr fünf Tage durch Deutschland und brachte Weihnachtsgeschenke für rund 1.500 sozial benachteiligte Kinder. Dabei machte der Christmas Truck an zwölf Stationen wie Kinderheimen und Tafeln Stopp. Die Tour war eine Aktion des Schweizer Unternehmens JML Janina Martig Logistics GmbH und der deutschen Til Schweiger Foundation.

  • Dirk Fröhlich lenkt künftig die Geschicke des ADAC Truckservice. (Foto: ADAC Truckservice / M. Vetter)

    Dirk Fröhlich hat zum Jahreswechsel die Nachfolge von Christoph Walter als Geschäftsführer des ADAC Truckservice angetreten. Darüber hinaus übernimmt der Prozessstratege künftig den Vorsitz der ADAC Truckservice-Tochter Europe Net.

  • Der ADAC hat fünf Reifenbreiten des Dunlop Winter Sport 5 für den VW Golf für seinen Vergleichstest überprüft. Quelle: ADAC / isp-grube.de.

    Immer öfter rüsten Fahrzeughersteller ihre Fahrzeuge mit größeren und breiteren Reifen aus. Bei Sommerreifen wird dadurch die Fahrdynamik betont, wie aber schlagen sich Breitreifen im Winter? Dieser Frage ist der ADAC nachgegangen und hat erstmals fünf Reifenbreiten des Dunlop Winter Sport 5 für den VW Golf getestet.