15. Auflage der Bridgestone World Solar Challenge steht an

Freitag, 9 August, 2019 - 09:45
Bridgestone liefert die Reifen für das Solar-Auto des Bochumer Teams. Bildquelle: Bridgestone.

Im Rahmen der Bridgestone World Solar Challenge fahren alle zwei Jahre von Sonnenlicht angetrieben Solarfahrzeuge durch den australischen Outback. Bei der 15. Auflage der Veranstaltung, die vom 13. bis 20. Oktober 2019 stattfindet, nehmen 53 Teams aus 24 Ländern teil. Auch das SolarCar-Team der Hochschule Bochum macht sich auf den Weg von Darwin nach Adelaide.

Sascha Rolle, Projektleiter an der Hochschule Bochum erläutert den Einsatz der Studierenden: „Die Elektromobilität hat sich in den letzten Jahren mit großen Schritten weiterentwickelt. Durch den Bau von Prototypen wie den unseren, können in diesem Bereich wichtige Erkenntnisse gewonnen und neue Techniken erprobt werden. Mit der erneuten Teilnahme an der Bridgestone World Solar Challenge möchten wir die Forschung im Bereich solarer Mobilität weiterhin sichtbar machen und zeigen, dass eine alternative Mobilität möglich ist. “

Bridgestone ist seit 2013 Titelsponsor der Veranstaltung und hatte bereits im letzten Jahr angekündigt, das Sponsoring der World Solar Challenge fortzuführen. Der japanische Reifenhersteller bestückt den thyssenkrupp SunRiser (tkSR) des Bochumer Teams zudem mit den eigens entwickelten Ecopia-Reifen, die mit der sogenannten Ologic-Technologie ausgestattet sind. Die Bridgestone Ecopia-Reifen kommen in der Dimension 95/80R16 zum Einsatz und werden laut Unternehmensangaben aufgrund der geringen Anzahl benötigter Reifen von Hand gefertigt.

Quelle: 

dw

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Pirelli ist mit seiner P Zero World nun auch in Australien verteten. Bildquelle: Pirelli.

    Nach Los Angeles (2016), München (2017), Monaco (2018) und Dubai (2019) hat Pirelli nun – wie angekündigt – einen Store im australischen Melbourne eröffnet. Mit dem fünften Flagship Store bringt Pirelli sein P Zero World-Konzept nun auch nach Down Under und setzt damit dessen Reise um die Welt fort.

  • Paolo Ferrari folgt auf Knapp als CEO und COO Bridgestone Americas.

    Bridgestone gibt Änderungen im Executive Management der Regionen Americas und EMIA bekannt. Gordon Knapp, Vice Chair und Executive Officer Bridgestone Corporation sowie President, CEO und COO Bridgestone Americas, wird von seinen Führungspositionen mit Wirkung zum 15. Januar 2020 zurücktreten. Paolo Ferrari übernimmt Knapps Verantwortungsbereich.

  • Gute Reifen, gute Beziehungen - Alexander Hetjes (Oberbürgermeister Bad Homburg) und Christian Mühlhäuser (Managing Director Bridgestone Central Europe).

    Bad Homburgs Oberbürgermeister Alexander Hetjes hat am 03. Dezember die Bridgestone-Zentrale für die Region Central Europe besucht. Seit 1996 ist der japanische Reifenhersteller in Bad Homburg ansässig. Mit über 450 Mitarbeitern werden vom Standort aus die Geschicke des Unternehmens in Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie in Dänemark, Finnland, Norwegen und Schweden gelenkt.

  • Die von Bridgestone entwickelte Smart Strain Sensor Technologie verbindet innovative Lösungen der nächsten Generation des Internet of Things (IoT). Die von Bridgestone entwickelte Smart Strain Sensor Technologie verbindet laut Unternehmensangaben innovative Lösungen der nächsten Generation des Internet of Things (IoT).

    Bridgestone hat die Entwicklung einer Technologie bekannt gegeben, die in der Lage sein soll, die Radachslast und den Verschleißzustand eines Reifens zu berechnen. Neu konzipierte Sensoren im Inneren eines Reifens messen dabei laut den Verantwortlichen auftretende Veränderungen der Belastung, während ein Reifen im Einsatz Kontakt zur Straße hat.