2. Retro Classics Cologne: Wandel am Klassiker-Markt

Dienstag, 20 November, 2018 - 09:00
Die zweite Ausgabe der Retro Classics Cologne lockte auch dieses Jahr Sammler, Händler und Liebhaber klassischer Automobile in die Hallen 6 und 9 der Koelnmesse. Rund 450 Aussteller präsentierten auf mehr als 40.000 Quadratmetern über 1.500 Fahrzeuge.

Die zweite Ausgabe der Retro Classics Cologne lockte auch dieses Jahr Sammler, Händler und Liebhaber klassischer Automobile in die Hallen 6 und 9 der Koelnmesse. Rund 450 Aussteller präsentierten auf mehr als 40.000 Quadratmetern über 1.500 Fahrzeuge.

Am Klassiker-Markt finde derzeit ein Wandel statt, weg von Investitionsdenken und rein historisch motiviertem Sammeln, hin zu Lifestyle, Fahrspaß und Selbstdefinition, meint Karl-Ulrich Herrmann, Geschäftsführender Gesellschafter des Veranstalters RETRO Messen GmbH. Dies sei auf der Messe „deutlich spürbar“ gewesen und erkläre die „sehr gute Nachfrage und die stetig wachsenden Verkaufszahlen“ im Bereich der sogenannten NEO CLASSICS – Manufakturfahrzeugen, Unikaten und exklusiven Automobilen bis 20 Jahren.

Großen Zuspruch ernteten nach Angaben der Messeverantwortlichen auch die Sonderschauen sowie das Rahmenprogramm, allem voran die Bietergefechte der Classicbid-Auktionen. Insgesamt zogen Organisatoren, Aussteller und Besucher ein positives Resümee. „Man sagt, dass alles, was im Rheinland zum zweiten Mal stattfindet, eine Tradition ist“, scherzte Karl-Ulrich Herrmann. „Daran wollen wir uns halten. Köln ist das Silicon Valley des Motorenbaus. Ich sehe daher eine gute Zukunft für die RETRO CLASSICS COLOGNE und gehe davon aus, dass sich die Messe gut etabliert hat. Wir sind sehr zufrieden mit dem Besucherzustrom, und auch das positive Feedback aus der Szene gibt uns Recht.“

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Auch Klassiker brauchen souveräne Gummis.

    Das Reifentest-Team der AutoBild hat acht Klassiker auf den Prüfstand gestellt. Die Hälfte der modernen Reifen im Vintage-Look erhält das Prädikat „vorbildlich“, von ebenso vielen Gummis raten Dierk Möller und Henning Klipp aber ab.

  • Auf das "herausfordernde Marktumfeld" will Continental mit "strenger Kostendisziplin" reagieren. Bildquelle: Conti.

    Im zweiten Quartal 2019 hat Continental nach eigenen Angaben ein insgesamt solides Ergebnis erzielt. Trotz einer um sieben Prozent geringeren globalen Pkw-Produktion erzielte das Hannoveraner Unternehmen einen Umsatz von 11,3 Milliarden Euro. Das bereinigte organische Umsatzwachstum betrug minus 3,7 Prozent. Das erreicht Quartals-Ergebnis (EBIT) von 868 Millionen Euro entspricht einer EBIT-Marge von 7,8 Prozent (Vj.: 10,2 Prozent).

  • Heiko Foltys und Stephan Schulze (r.) bilden die neue BMF-Geschäftsführung. Bildquelle BMF

    Heiko Foltys und Stephan Schulze, Geschäftsführung der BMF, sprachen mit der Redaktion über die Herausforderungen in einem sich wandelnden Automotive-Markt.

  • Hankook ist seit dieser Saison exklusiver Reifen-Partner der Belcar Series.

    Hankook ist seit dieser Saison exklusiver Reifen-Partner der Belcar Series. Die renommierte Rennserie feierte am Wochenende vom 17. bis 19. Mai mit dem Einheitsreifen Ventus Race von Hankook den Saisonauftakt im Rahmen der DTM im belgischen Zolder.