25 Jahre Audi RS-Modelle „by“ ABT Sportsline

Donnerstag, 11 April, 2019 - 12:30
Auch optisch unterscheiden sich der historische Audi RS2 und der RS4 der aktuellsten Generation. Bildquelle: ABT.

Vor einem Vierteljahrhundert produzierte  Audi das erste RS-Modell. Mit seinen für die damalige Zeit unglaublichen 315 PS war der Avant RS2 natürlich auch für ABT Sportsline interessant. Mittels einer Edelstahlabgasanlage, modifizierten Ladern und verstellbarer Nockenwelle wurde die Leistung des RS2 auf 360 PS gesteigert.

Im Rahmen des Jubiläums brachte ABT nun einen traditionellen RS2 und einen RS4+ der aktuellsten Generation für ein Fotoshooting zusammen. „1994 ging die Reise los mit dem unter Porsche-Beteiligung gebauten Audi RS2. Er war einer der ersten Kombis, die mit waschechten Sportwagen mithalten konnten und begründete den Erfolg dieser Fahrzeuggattung bei Audi entscheidend mit“, schwärmt CEO Hans-Jürgen Abt von alten Zeiten. Während er sein rares historisches Sammlerstück anschließend wieder in die unternehmenseigene Fahrzeugsammlung in Kempten brachte, wurde der ABT RS4+ kurze Zeit später von seinem neuen Besitzer in Empfang genommen.

Anders als sein Vorgänger verfügt der ABT RS4+ sogar über 530 PS. Dieses Leistungspaket bietet ABT auch für den 2018er und 2019er RS4 an. Für die ganz neue Version mit Ottopartikelfilter sind die Vorbereitungen bereits angelaufen. Schon bald werden die ersten Exemplare in Kempten eintreffen.

Quelle: 

dw

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Das ABT ER-C in 8,0x18 Zoll passt als Komplettrad auf den Audi A1. Bildquelle: ABT.

    Zusätzlich zu seiner umfangreichen Leichtmetallrad-Kollektion, bietet ABT Sportsline nun auch wieder Winterkompletträder an. Im Rahmen der Aktion werden insgesamt 22 verschiedene Rad-Reifen-Kombinationen angeboten, bei denen Winterreifen von Continental, Dunlop, Goodyear, Pirelli oder Vredestein zum Einsatz kommen.

  • Der neue Audi Q8 rollt ab Werk optional mit Hankook Bereifungen vom Band.

    Der neue Audi Q8 rollt ab Werk optional mit Hankook Bereifungen vom Band. Zum Einsatz in der Erstausrüstung für das SUV-Flaggschiff des Ingolstädter Herstellers kommen dabei die Reifenlinien Ventus und Winter i*cept jeweils in der SUV-Variante, als auch die Dynapro-Serie. Während die Modelle Ventus S1 evo 3 SUV und Winter i*cept evo 2 SUV primär für den Einsatz auf europäischen Straßen vorgesehen sind, kommt für den nordamerikanischen Markt der Dynapro HP 2 Plus zum Einsatz.

  • Das Finish "hyper silver" wurde eigens für die MSW 29 von OZ entwickelt. Bildquelle: OZ.

    Der italienische Motorsportausrüster OZ hat mit der MSW 29 eine neue Leichtmetallfelge im Sortiment, die speziell für BMW-Modelle ausgelegt ist. Die Radneuheit ist in den Dimensionen 7,5x17, 8x18, 8x19 und 8,5x19 Zoll erhältlich.

  • Pirelli und Abarth zelebrieren ihre langjährige Partnerschaft im September bei den Abarth Days in Mailand.

    Pirelli und Abarth zelebrieren ihre langjährige Partnerschaft im September bei den Abarth Days in Mailand. Die Zusammenarbeit im Rallyesport hat ihre Wurzeln in den 1970er Jahren. Damals begann der italienische Reifenhersteller, den Abarth 124 Rally, der in jenen Tagen in der italienischen Rallye-Meisterschaft mit Alcide Paganelli und Ninni Russo startete, mit seinen Pirelli Cinturato CN36-Reifen auszustatten.