35 Absolvent/innen schließen erste BRV-Lehrgänge 2017 erfolgreich ab

Donnerstag, 9 März, 2017 - 11:00
Die Reifenfachverkäuferinnen Jasmin Fellinger, Franziska Ströbele und Anja Schmidhofer (Bild Mitte, v.l.n.r.) freuten sich mit Dozent Andreas Kriete (2.v.l.), BRV Geschäftsführer Yorick M. Lowin (r.) und den Prüfungskommissionsmitgliedern Dietmar Hüschler und Helmut Rode (l. bzw. 3.v.r.) über den erfolgreichen Lehrgangsabschluss.

Die ersten beiden Lehrgänge 2017 des Bundesverbandes Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk (BRV e.V.) wurden vor kurzem abgeschlossen. 18 Mitarbeiter/innen aus Mitgliedsunternehmen des Bonner Fachverbandes absolvierten im Januar die Weiterbildung zum BRV Reifenfachverkäufer (Point of Sale), im Februar ging dann für 17 frisch gebackene Kfz-Serviceberater der gleichnamige Lehrgang mit dem Empfang des Abschlusszertifikats zu Ende.

Der von Dunlop gesponserte Lehrgang zum Reifenfachverkäufer (PoS) soll den Teilnehmern helfen, ihre Fähigkeiten als Verkaufsberater im Reifenfachhandel in den drei Bereichen Wissens-, Verkaufs- und persönliche/soziale Kompetenz auszubauen. „Alle 15 Teilnehmer und drei Teilnehmerinnen haben die vermittelten Lehrinhalte wie ein Schwamm aufgesaugt und ihre guten Fähigkeiten als Verkaufsberater weiter ausgebaut“, so BRV-Geschäftsführer Yorick M. Lowin, Mitglied der Prüfungskommission. Als bester Teilnehmer schloss Stephen Mächtel, Werkstattleiter bei Reifen Czarnecki in Idar-Oberstein, die Weiterbildung mit einem Top-Durchschnitt von 1,15 im Schulnotensystem ab und lag damit deutlich über dem an sich schon hervorragenden Gesamtdurchschnitt des Kurses von 1,63. Als besondere Anerkennung dieser Spitzenleistung wurde ihm vom BRV eine kostenlose Teilnahme an dem Weiterbildungsangebot „BRV Juniormanager im Reifenfachhandel“ oder wahlweise „Kfz-Serviceberater“ zugesagt.

In dem neuntägigen Lehrgang zum Kfz-Serviceberater steht das zweite Standbein vieler Reifenfachhandelsbetriebe im Fokus: Autoservice. Gegliedert in zwei Lehrgangsteile, wird den Teilnehmern von erfahrenen Trainern der Technischen Akademie des Deutschen Kfz-Gewerbes und der Unternehmensberatung BBE Automotive in technischer wie auch in betriebswirtschaftlicher Hinsicht das Handwerkszeug vermittelt, um Autoserviceleistungen professionell und erfolgreich zu verkaufen. Als Lehrgangsbester erwarb Benjamin Richter von der Pneuhage Reifendienste Ost GmbH (Karlsruhe) mit dem Spitzendurchschnitt von 1,15 das Zertifikat als Kfz-Serviceberater, doch auch die Leistungen seiner Lehrgangskollegen ließen nichts zu wünschen übrig. „Die hochmotivierten Teilnehmer des zweiten BRV-Lehrgangs ‚Kfz-Serviceberater‘ haben in der Abschlussprüfung mit einer Gesamt-Durchschnittsnote von 1,57 die Messlatte für die zukünftigen Lehrgänge sehr hoch gelegt“, so BRV-Geschäftsführer Yorick M. Lowin, der dem Top-Absolventen eine kostenlose Weiterbildung zum „BRV-Juniormanager“ zusagte.

In beiden Ausbildungsrichtungen bietet der BRV im Sommer weitere Lehrgangstermine an: Vom 15.-25.08. werden wieder Kfz-Serviceberater ausgebildet, vom 28.08.-02.09. findet die nächste Weiterbildung zum BRV-Reifenfachverkäufer (PoS) statt. Anmeldeschluss für beide Lehrgänge ist am 15.06.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Die Tabelle von Nokian zeigt die Umsatzentwicklung nach Marktgebieten und nach Geschäftsbereichen.

    Nokian Tyres hat seine Geschäftszahlen für 2017 bekannt gegeben. Eigenen Angaben zufolge schloss das Unternehmen das vergangene Geschäftsjahr positiv ab und blickt zuversichtlich auf 2018. Für 2018 rechnet Nokian bei den derzeitigen Wechselkursen mit einem Anstieg des Nettoumsatzes und des Betriebsergebnisses gegenüber 2017.

  • Der Hauptpreis 2017 der „Goldene Hand“ geht nach Berlin: Markus Herold (rechts),Qualitätsmanager bei Reifen-Müller, nahm in Aachen den Preis von Silke Mayer-Seidler, Vorsitzende der BGHW-Vertreterversammlung, entgegen.

    Reifen-Müller aus Berlin hat ein Gesamtkonzept vorgestellt, das an allen 15 Filialstandorten für Entlastung der Mitarbeiter sorgen soll. Dafür wurde das Unternehmen in Aachen mit der „Goldenen Hand“, dem Präventionspreis der Berufsgenossenschaft Handel und Warenlogistik (BGHW), ausgezeichnet.

  • Die erste Bauphase der Messe Essen-Modernisierung ist abgeschlossen.

    Rund 500 geladene Gäste aus Politik, Wirtschaft, Medien und der Messebranche feierten den Abschluss der ersten Phase der Messe-Modernisierung. Mit der Eröffnung des neuen, 2.000 Quadratmeter großen Glasfoyers mit direkt anschließenden neuen Kongressräumlichkeiten erreicht das im Mai 2016 gestartete Bauprojekt seinen wichtigsten Meilenstein.

  • Johann Lepp (l.), Filialleiter in Bielefeld, und Kfz-Meister Jürgen Kühl freuen sich über die Auszeichnung zur „Top Werkstatt 2017“.

    Mit fünf von fünf Sternen zählt die Secura Reifenservice GmbH in Bielefeld zu den bestbewerteten Kfz-Werkstätten bei AutoScout24. Damit bekommt Premio Secura die Auszeichnung „Top Werkstatt 2017“.