4Fleet: eCasing soll Karkassenmanagement optimieren

Dienstag, 4 Dezember, 2018 - 11:00
Die 4Fleet Group optimiert das Karkassenmanagement im Lkw-Bereich durch eCasing.

Die 4Fleet Group hat im Karkassenmanagement die Umstellung auf das so genannte eCasing vollzogen. Die elektronische Karkassenerfassung bezeichnet Alexander Masson, Operations Manager Fleet Front Office D-A-CH bei der 4Fleet Group, als "absolutes Muss".

Gemeinsam mit dem Protokoll musste bisher immer zusätzlich ein Karkassen-Begleitschein ausgefüllt und per Fax weitergeleitet werden. Damit begann laut den Verantwortlichen ein langwieriger Prozess, der aus vielen manuell auszuführenden Einzelschritten bestand - bis am Ende eine Gutschrift an den Kunden erstellt werden konnte. Nun versehe der Monteur das Protokoll und die Karkasse mit einem Barcode, ein von Goodyear beauftragtes Logistikunternehmen soll künftig für einen reibungslosen Abtransport der Karkassen sorgen. „Entscheidend ist, dass der Prozess durch die weitgehende Automatisierung beziehungsweise das intuitive eCasing-Abwicklungssystem auf wenige wesentliche Schritte reduziert werden konnte“, so Masson. Die an die Begutachtung der Karkassen anschließende Bewertung sei, ebenso wie der Prozess der manuellen Belege- und Gutschriftenerstellung vollautomatisiert.

Lesen Sie Details in der Januar-Ausgabe.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Seit dem 1. Juli 2019 ist Cristian Sina neuer Key Account Manager 4Fleet Group bei den Goodyear Dunlop Handelssystemen (GDHS) in der Schweiz.

    Seit dem 1. Juli 2019 ist Cristian Sina neuer Key Account Manager 4Fleet Group bei den Goodyear Dunlop Handelssystemen (GDHS) in der Schweiz. Als neues Mitglied im Team um Marco Fabbro, Manager Retail Switzerland, wird sich der 43-jährige Sina künftig um die Belange der 4Fleet Group in der Schweiz kümmern und zudem als Gebietsmanager die deutschsprachigen Premio-Partner betreuen.

  • ATS stattet das Team "Girls Only" mit dem Motorsportrad ATS GTR aus. Bildquelle: Nathalie Alten.

    Der Rennstall WS Racing hat für die laufende Rennsaison mit „Girls Only“ erstmals ein reines Frauenteam gegründet. ATS stattet das Team für die VLN Langstreckenmeisterschaft mit dem speziell auf die Bedürfnisse des Teams zugeschnittenen Motorsportrad ATS GTR in der Größe 10 x 18 Zoll aus.

  • Die Investition in die Digitalisierung sollen auch die Material-Zuführung von Härtepressen betreffen. Bildquelle: Bridgestone.

    Reifenhersteller Bridgestone kündigte an, 36 Millionen Euro in die Digitalisierung seiner Produktionsanlagen und die Realisierung von zukunftsweisenden Fabriken zu investieren. Das Projekt „Smart Factory“ soll den gesamten Produktionsprozess an acht europäischen Standorten in Polen, Ungarn, Spanien, Italien und Frankreich modifizieren.

  • Mit dem ID. R, dem ersten vollelektrischen Rennfahrzeug von Volkswagen, absolvierte Romain Dumas die 1,86 Kilometer lange Rennstrecke in einer Zeit von 39,90 Sekunden.

    Nachdem Volkswagen auf Bridgestone-Reifen bereits im Juni eine Rekordfahrt auf der Nordschleife absolvierte, legte die Marke mit dem ID. R nun beim „Goodwood Festival of Speed 2019“ nach. Mit vollelektrischen ID. R legte Romain Dumas die 1,86 Kilometer lange Rennstrecke in einer Zeit von 39,90 Sekunden zurück und übertraf damit den seit 1999 bestehenden Rekord von Nick Heidfeld im 780 PS-starken McLaren-Mercedes MP4/13 um 1,7 Sekunden. Auch Heidfeld absolvierte seine Rekordfahrt seinerzeit auf Reifen von Bridgestone.