ABT präsentiert neues Rad in Genf

Freitag, 10 März, 2017 - 09:00
ABT Sportsline hat mit dem GR ein neues Rad im Angebot.

Egal ob VW Scirocco oder Audi R8, Tiguan oder Q7, A4 oder S8, mit dem neuen Leichtmetallrad GR präsentierte ABT Sportsline in Genf ein neues Felgenhighlight für nahezu alle Fahrzeugklassen. Die Bandbreite reicht dabei von Limousinen und Kombis bis hin zu Sportwagen und SUVs, die verfügbaren Größen sind 20 und 22 Zoll.         

Verfügbar ist das Rad in der gegossenen Variante ABT SPORT GR (20 oder 22 Zoll) und in der hochfesten, geschmiedeten Version ABT GR HIGH PERFORMANCE. Diese ist zunächst exklusiv in 20 Zoll für den Audi TT RS und den Audi R8 erhältlich. Auch ist das Rad in einem komplett dunklen Finish in „Anodized Black“ verfügbar. Bei der ABT GR SPORT hat der Kunde die Wahl zwischen zwei Lackierungen: entweder in Mattschwarz mit diamantgedrehter Oberfläche und mattem Klarlack („matt black“) oder in Glanzschwarz mit diamantgedrehtem Felgenhorn („glossy black“). Gemeinsame Designmerkmale aller Versionen sind die zehn, sich zum Felgenhorn hin gabelnden Speichen, der zurückversetzte Nabenbereich und das stark konkave Felgenbett.

 

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Neu von DBV: das DBV 5 SP 001 Winterrad in „Silber“.

    DBV bringt im Herbst ein neues Winterrad auf den Markt: DBV 5 SP 001. „Wir haben uns bewusst von ursprünglichen Namensgebungen verabschiedet und benennen unsere Räder jetzt nach einem leichter wiedererkennbaren Muster. Die Zahl fünf und Abkürzung ‚SP‘ im Namen weisen darauf hin, dass es sich hierbei um ein Fünf-Speichenrad handelt. 001 zeigt die Designnummer an. Handelt es sich bei zukünftigen Modellen um eine Doppelspeiche, so wird das Rad die Kennzeichnung ‚DS‘ im Namen tragen“, erklärte Stefan Beyerlein, General Technical Director DBV, bei einem Treffen mit der Redaktion in Würzburg.

  • Das ADAC Zurich 24h-Rennen hat ein neues Logo.

    Das ADAC Zurich 24h-Rennen findet dieses Jahr bereits zum 45. Mal statt. Zu diesem Jubiläum erhält das Logo einen neuen Look: Die fast fünf Jahrzehnte lang als Erkennungsmerkmal genutzte schwarz-weiß-karierte Hand mit Stoppuhr wird ab diesem Jahr durch ein neues Logo ersetzt, dass die Wortmarke „24h“ in einem markanten Schriftzug vereint. Begleitet wird der Schriftzug von Zurich als Namenssponsor, dem ADAC als Veranstalter und dem Nürburgring als Austragungsort.

  • (v.l.n.r.) Horst Schneider, Vorstandsvorsitzender der TÜV SÜD Stiftung, Andrea Jochner-Weiß, Landrätin des Landkreises Weilheim-Schongau, Uwe Hippmann, Leiter der Niederlassung Wolfratshauen der TÜV SÜD Auto Service GmbH, Ralph Neubert, Leiter Vertrieb Service PKW Mercedes-Benz und Smart, Patrick Fruth, Geschäftsführer der TÜV SÜD Auto Service GmbH, Hans Medele, Geschäftsführer Autohaus Medele, Alexander Dobrindt, Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, Klaus Dieter Breitschwert, Präsident de

    TÜV SÜD hat sein neues Service Center in Peißenberg eröffnet. Die neue Prüfhalle wurde auf dem Gelände des Oldtimer-Spezialisten Medele Classic in der Schongauer Straße 52 errichtet. Oldtimer-, Änderungs-, Schaden- und Wertgutachten sowie HU/AU: die TÜV SÜD-Experten bieten die gesamte Service-Palette rund um historische Fahrzeuge an.

  • KENDA ist bereits seit 2007 regelmäßig auf der Autopromotec vertreten.

    KENDA zeigt auf der Autopromotec mit dem EMERA A1, dem KOMENDO WINTER und WINTERGEN 2 drei Reifenneuheiten. Die Marke ist bereits seit 2007 regelmäßig auf der Autopromotec vertreten. In diesem Jahr präsentiert sich das Unternehmen auf einer größeren Ausstellungsfläche - der Strategie "Focus on Europe“ entsprechend.