ABT-Räderprogramm für Skoda Kodiaq

Freitag, 10 August, 2018 - 09:15
Der Skoda Kodiaq von ABT mit GR-Rädern  in „matt black“.

Für den Skoda Kodiaq gibt es eine Auswahl an Leichtmetallräder von ABT Sportsline. Von 18 bis 21 Zoll reicht das Angebot, das die Designs DR, ER-C, FR und GR umfasst. Die Felgen unterscheiden sich dabei nicht nur in der Gestaltung, sondern auch durch unterschiedliche Finishs in „mystic black“, „matt black“, „glossy black“ oder „Gun-Metal“.

Als Kontrastpunkte warten manche Varianten zudem mit diamantbedrehten Partien auf. Teilweise ist zudem ein Spurverbreiterungsset bereits enthalten. Auf Wunsch sind bei ABT Sportsline auch Komplettradsätze verfügbar, die passende High-Performance-Bereifung ist dann bereits inklusive. Ferner sorgt beim Skoda Kodiaq für den Power-Boost das von den Allgäuern eigens entwickelte Steuergerät ABT Engine Control (AEC). Der 2.0 TSI verfügt nun über 216 PS (159 kW) und bis zu 360 Nm. Der 2.0 TDI leistet in der Top-Variante von ABT 215 PS (158 kW) statt 190 PS (140 kW).

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Yokohama rüstet den Škoda Kodiaq für den russischen Markt mit dem BluEarth-A AE-50 aus.

    Yokohama liefert Reifen des Typs BluEarth-A AE-50 an Škoda. Bestimmt ist er für die Erstausstattung des SUVs Kodiaq aus der Produktion der Volkswagen Group Russland für den dortigen lokalen Markt. Geliefert werden die Größen 235/55R18 100V und 215/65R17 99V.

  • Das Modell W ist jetzt auch für das Škoda Octavia Facelift lieferbar.

    Das Škoda Octavia Facelift feierte im Frühjahr 2017 seinen Marktstart. Nun bietet Borbet sein Modell W in „crystal silver“ und „mistral anthracite glossy“ für dieses Fahrzeug an. Das Zehn-Speichenrad der Kategorie „Classic“ ist ab sofort in 7,0x17 Zoll lieferbar. Auch passt es für den neuen Octavia RS mit bis zu 180 kW.

  • Norbert Frohner und Josef Schreurs zeigten die neue DEZENT TZ auf der Messe.

    DEZENT hat ein neues Flaggschiff: Die DEZENT TZ feierte auf der THE TIRE COLOGNE Premiere. Dabei handelt es sich um ein Fünf-Doppelspeichendesign, das nach Angaben des Herstellers eine Traglast bis zu 810 Kilogramm pro Felge aufweist und genehmigungsfrei dank ECE zu haben ist.

  • H&R bietet höhenverstellbare Federsysteme für den VW Golf GTi an.

    H&R bietet sein höhenverstellbares Federsystem ab sofort für den Golf GTI. Eigenen Angaben zufolge ist der Fahrwerksspezialist damit der erste Anbieter, der ein solches System für den Golf anbietet.