Aktueller Report: 13 Millionen Autos mit Mängeln

Freitag, 4 Februar, 2000 - 01:00

Nach Schätzungen der Technischen Überwachungsvereine sind in Deutschland fast 13 Millionen Autos mit Mängeln unterwegs. Wie der Verband der Technischen Überwachungsvereine (TÜV) am Mittwoch in Berlin in seinem Auto-Report 2000 mitteilte, wiesen gut 14 Prozent der untersuchten Autos schwere Mängel auf, die eine Verkehrssicherheit gefährdeten. 0,1 Prozent der getesteten Wagen waren gar vollkommen verkehrsunsicher. Über 42 Prozent aller Fahrzeuge kamen nach der Nachbesserung leichter Mängel wie etwa defekter Scheinwerfer durch die Hauptuntersuchung. Bei 43 Prozent gab es keine Beanstandungen. In die Studie flossen mehr zwei Millionen Prüfberichte aus dem vergangenen Jahr ein. Hochgerechnet ergaben sich daraus für 9,3 Millionen Fahrzeuge leichte und für 3,5 Millionen Kfz schwere Mängel. Über 18.000 Autos wurden als komplett verkehrsunsicher eingestuft.
Besonders gering war die Anfälligkeit für erhebliche Mängel bei Modellen des japanischen Herstellers Toyota. In den Klassen bis drei und bis fünf Jahre wies der Toyota Starlet die geringsten Mängel auf. Auch Mercedes konnte sich mit den Modellen der E-, C- und S-Klasse dort gut plazieren. Der Toyota Carina stand bei bis zu sieben Jahren an der Spitze, der Subaru Legacy bei bis zu neun Jahren und der Porsche 911 bei mehr als elf Jahren. Am schlechtesten bei den maximal drei Jahre alten Fahrzeugen schnitt der Chrysler Voyager ab. In der Kategorie bis fünf Jahre war der Hyundai Pony das Schlusslicht, bei bis zu sieben Jahre der Skoda Favorit, bei bis zu neuen Jahren der Seat Ibiza und der Citroen 2 CV ("Ente") bei den über Elf-Jährigen.

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Der Stelvio Corsa ist der jüngste Reifen im Pirelli Collezione Portfolio.

    Pirelli hat eine neue Version des Stelvio Corsa Reifens individuell für den Ferrari 250 GTO entwickelt. Äußerlich gleicht er dem Reifen aus den frühen 1960er Jahren, doch er ist mit moderner Technologie ausgestattet. Dies trifft auch auf andere Produkte der Pirelli Collezione für prestigeträchtige historische Fahrzeuge zu.

  • Der BluEarth-A AE-50 wird in der neuen Dimension 215/65R17 99V in Russland gebaut.

    Der Reifenhersteller Yokohama verstärkt seine OE-Aktivitäten im Segment SUV. Das Portfolio für den VW Tiguan auf dem russischen Markt wird erweitert. Der hierfür vorgesehene BluEarth-A AE-50 in der neuen Dimension 215/65R17 99V wird im russischen Werk gefertigt.

  • Handshake zur Erweiterung: Han-Jun Kim und Péter Szijjártó, Minister für Außenbeziehungen und Handel von Ungarn.

    Hankook hat Erweiterungspläne für den Bau einer neuen Produktionsanlage für Lkw-und Busreifen in Ungarn bekanntgegeben. Die Arbeiten sollen im ersten Halbjahr 2018 beginnen. Der Produktionsstart ist für zwei Jahre später angesetzt. Die Erweiterung im Wert von rund 290 Millionen Euro ist die vierte große Investition in der Geschichte des ursprünglich 2007 eröffneten europäischen Werks. Sie spielt laut den Verantwortlichen eine entscheidende Rolle in der Langzeitstrategie des Unternehmens.

  • 98.700 Besucher und 204 Aussteller kamen zur Tuning World Bodensee.

    Die Messemacher der Tuning World Bodensee melden in ihrem Abschlussbericht zur 2018er Ausgabe 98.700 Besucher. Im Jahr zuvor waren es noch 109.200. Dennoch resümiert Messechef Klaus Wellmann: "Unser Messe-Event hat wieder einmal mehr bewiesen, dass es zu den wichtigsten Taktgebern der internationalen Club- und Tuningszene gehört."