Aktueller Report: 13 Millionen Autos mit Mängeln

Freitag, 4 Februar, 2000 - 01:00

Nach Schätzungen der Technischen Überwachungsvereine sind in Deutschland fast 13 Millionen Autos mit Mängeln unterwegs. Wie der Verband der Technischen Überwachungsvereine (TÜV) am Mittwoch in Berlin in seinem Auto-Report 2000 mitteilte, wiesen gut 14 Prozent der untersuchten Autos schwere Mängel auf, die eine Verkehrssicherheit gefährdeten. 0,1 Prozent der getesteten Wagen waren gar vollkommen verkehrsunsicher. Über 42 Prozent aller Fahrzeuge kamen nach der Nachbesserung leichter Mängel wie etwa defekter Scheinwerfer durch die Hauptuntersuchung. Bei 43 Prozent gab es keine Beanstandungen. In die Studie flossen mehr zwei Millionen Prüfberichte aus dem vergangenen Jahr ein. Hochgerechnet ergaben sich daraus für 9,3 Millionen Fahrzeuge leichte und für 3,5 Millionen Kfz schwere Mängel. Über 18.000 Autos wurden als komplett verkehrsunsicher eingestuft.
Besonders gering war die Anfälligkeit für erhebliche Mängel bei Modellen des japanischen Herstellers Toyota. In den Klassen bis drei und bis fünf Jahre wies der Toyota Starlet die geringsten Mängel auf. Auch Mercedes konnte sich mit den Modellen der E-, C- und S-Klasse dort gut plazieren. Der Toyota Carina stand bei bis zu sieben Jahren an der Spitze, der Subaru Legacy bei bis zu neun Jahren und der Porsche 911 bei mehr als elf Jahren. Am schlechtesten bei den maximal drei Jahre alten Fahrzeugen schnitt der Chrysler Voyager ab. In der Kategorie bis fünf Jahre war der Hyundai Pony das Schlusslicht, bei bis zu sieben Jahre der Skoda Favorit, bei bis zu neuen Jahren der Seat Ibiza und der Citroen 2 CV ("Ente") bei den über Elf-Jährigen.

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Das TYSYS-Winterkomplettradprogramm umfasst rund 750 verschiedene Konfigurationen.

    TYSYS bietet zum Winter 2018/19 eine Auswahl von vormontierten Stahl- und Leichtmetallkompletträdern an. Das Sortiment umfasst rund 750 verschiedene Konfigurationen, die innerhalb von ein bis zwei Werktagen nach Bestelleingang versandkostenfrei geliefert werden können.

  • Die DEKRA empfiehlt beim Reinigen des Fahrzeugs mit einem Hochdruckreiniger, die Flachstrahldüse zu nehmen.

    DEKRA und Kärcher haben im Rahmen einer Studienarbeit untersucht, ob Reifen eines Autos bei der Fahrzeugwäsche durch den Wasserstrahl eines Hochdruckreinigers beschädigt werden können. Nach Auswertung der Ergebnisse gibt DEKRA Reifenexperte Christian Koch Entwarnung: „Mit der richtigen Arbeitsweise und einem Mindestabstand von 30 Zentimetern zur Oberfläche kann problemlos der Hochdruckreiniger genutzt werden.“

  • Der übersichtliche Hamaton Ventile- und Zubehörkatalog kann online heruntergeladen werden.

    Hamaton bietet Ventile für eine breite Palette an Fahrzeugen, darunter Pkw, Motorräder, Lkw und Erdbewegungsmaschinen, an. Das Unternehmen hat eine Produktionskapazität von 22 Millionen Snap-In-Ventile und drei Millionen Clamp-In-Ventile pro Monat. Die gesamte Produktpalette ist zusammengefasst in einem Ventil- und Zubehörkatalog aufgelistet.

  • Der Pirelli P Zero in seiner „Standard“-Version.

    Die Modelle Ferrari Monza SP1 und SP2 wurden in limitierter Auflage produziert. Sie gehören zu der neuen „Icon“-Range und sind Neuinterpretationen der offenen Autos, die früher die Mille Miglia und die Sportwagen-Weltmeisterschaft dominierten. Pirelli kreierte einen maßgeschneiderten P Zero für den Ferrari Monza SP1 und den SP2, wobei eine klare Vorgabe für die Reifenentwicklung am Anfang stand: 21 Zoll Durchmesser.