Alcar Webshop bietet 24h-Rundum-Service

Montag, 8 Oktober, 2018 - 10:15
Auch im Winter ist Alcar zu den gewohnten Servicezeiten erreichbar.

Anders als manch andere Räderhersteller verlängert Alcar zur Wintersaison nicht seine Servicezeiten, denn das Unternehmen ist bereits montags bis freitags 08:00 bis 18.00 Uhr sowie samstags von 08:00 bis 12:00 Uhr erreichbar. Kunden, die Alcar auch außerhalb der bekannten Servicezeiten erreichen möchten, können dies über den Alcar Webshop tun.

Der Webshop bietet dem Reifenhandel eine Full-Service Plattform 24h an 365 Tagen im Jahr. Interessierte können sich jetzt unter www.alcar.de/members registrieren.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Das Truck RDK System von RTS besteht aus einem Truck Sensor Halteband, einem Truck Sensor Halter sowie einem Truck UNI-Sensor Wireless.

    Die RTS Räder Technik Service GmbH bietet sein Truck RDK System mit Cub Universal-Sensoren für den Aftermarket der schweren Nutzfahrzeuge und Busse an. Obwohl RDKS in schweren Nutzfahrzeugen und Bussen gesetzlich bisher nicht vorgeschrieben sind, rüsten immer mehr Hersteller ihre Fahrzeuge bereits ab Werk mit diesem System aus. Sie sollen die Fahrsicherheit erhöhen und durch einen korrekten Luftdruck im Reifen lässt sich der Spritverbrauch und die Reifenabnutzung verbessern.

  • Die beiden Räder Panama und Misano waren auf der Essen Motor Show 2018 zu sehen. Bildquelle: akl.

    Dieses Jahr wartet Alcar mit zwei Räderneuheiten auf: Die AEZ Panama und die Dotz Misano stehen neu in den Läden. Einen ersten Blick auf die Modelle konnten die Besucher der Essen Motor Show 2018 bereits erhaschen. Die AEZ Panama wurde speziell für SUVs entwickelt.

  • Norbert Frohner verlässt die Alcar-Gruppe.

    Die Alcar Holding GmbH teilt mit, dass Managing Director Norbert Frohner zum 31.01.2019 das Unternehmen verlässt. Er habe sich entschlossen, eine neue Herausforderung in einer anderen Branche wahrzunehmen.

  • Der BRV und Motul helfen mit einer Umfrage dabei, eine Einschätzung des eigenen Betriebes zu Umweltschutzfragen zu erstellen.

    In jedem Reifenservicebetrieb fällt täglich Müll an, und einiges davon unterliegt als umweltschädlicher „Problemmüll“ in punkto Entsorgung strengen gesetzlichen Auflagen. Wer sie nicht kennt und erfüllt, geht Risiken ein – nicht nur für die Umwelt, sondern auch haftungsrechtlich und damit letztlich auch finanziell.