Alle 39 Ausbildungsplätze bei Pirelli Deutschland besetzt

Montag, 9 September, 2019 - 16:00
Die 39 Jugendlichen des Ausbildungsjahrgangs 2019 sind ihre Berufsausbildung bei Pirelli Deutschland gestartet. Bildquelle: Pirelli.

Wie die Pirelli Deutschland GmbH mitteilt, konnten alle 39 im Unternehmen angebotenen Ausbildungsplätze mit Nachwuchskräften besetzt werden. In insgesamt zehn technischen und sechs kaufmännischen Berufen sowie Dualen Studiengängen wird der Reifenhersteller sechs junge Frauen und 33 junge Männer ausbilden. Am 9. September 2019 hat für die jungen Talente der praktische Teil ihrer Ausbildung begonnen.

„Ich freue mich sehr, dass es uns in Zeiten des zunehmenden Mangels an Nachwuchs- und Fachkräften gelungen ist, 39 neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von einer Ausbildung bei Pirelli zu überzeugen. Denn wir haben insbesondere im technischen Sektor einen konstant hohen Bedarf an qualifiziertem Personal, um unsere Position als ein führendes Hightech-Unternehmen der Reifen-Branche zu behaupten“,  so Wolfgang Meier, Geschäftsführer Personal & Organisation sowie Arbeitsdirektor Pirelli Deutschland.

20 Jugendliche haben sich für eine Ausbildung in einem technischen Beruf entschieden und werden zu Mechatronikern, Verfahrensmechanikern für Kunststoff- und Kautschuktechnik, Industriemechanikern und Zerspanungsmechanikern, Elektronikern für Betriebstechnik und  Fachinformatikern ausgebildet. Den Berufswunsch Industriekauffrau/-mann haben fünf Auszubildende, während 14 Berufseinsteiger ein duales Studium begonnen haben. In ihrem Fall wechseln sich Ausbildungsabschnitte bei Pirelli mit Studienphasen an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Mannheim ab.

Um dem Nachwuchs den Einstieg in die Ausbildungszeit zu erleichtern, führte das Ausbilder-Team von Pirelli seine neuen Schützlinge vom 2. bis zum 6. September durch die Einführungswoche. Während dieser Woche standen diverse Teambuilding-Maßnahmen auf dem Programm und die Auszubildenden wurden mit Informationen rund um ihr zukünftiges Berufsleben und ihren neuen Arbeitgeber versorgt. Zudem stattet Pirelli seine Azubis mit iPads aus, auf denen sich unter anderem ausbildungsbegleitende Lernprogramme für den jeweiligen Beruf sowie Materialien zur Prüfungsvorbereitung finden.

Quelle: 

dw

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Neuer Leiter des Bereichs Vertrieb und Marketing der Pirelli Deutschland GmbH: Laurent Cabassu. Bildquelle: Pirelli.

    Laurent Cabassu übernimmt mit sofortiger Wirkung die Leitung des Bereichs Vertrieb und Marketing der Pirelli Deutschland GmbH. Er folgt damit auf Andreas Penkert, der die Pirelli Deutschland GmbH laut Unternehmensangaben im gegenseitigen Einvernehmen verlässt, um sich neuen beruflichen Herausforderungen zu stellen.

  • Sieger des Sommereifentests des EVO-Magazins: Der Pirelli P Zero.

    Das britische Fachmagazin EVO hat die Ergebnisse seines aktuellen Sommerreifentests veröffentlicht. Montiert auf einem VW Golf GTI wurden sieben Testkandidaten der Größe 225/40 ZR18 einem umfangreichen Leistungstest unterzogen. Auf dem Pirelli-Testgelände in Vizzola fuhr der P Zero des italienischen Reifenherstellers in nicht weniger als sechs Kategorien die beste Wertung ein und landete somit auch insgesamt auf Platz eins im EVO-Test.

  • Der Hockenheimring weist laut Pirelli kein besonderes Merkmal auf, das ihn charakterisiert.

    Es könnte das vorerst letzte Formel 1-Rennen am Hockenheimring sein. Die Strecke war einst bekannt für hohen Speed und ausgeprägte Geraden. Die verschlankte Version der Strecke, die 2002 eingeweiht wurde, ist viel ausgewogener, bietet von allem etwas. Aus diesem Grund nominierte Pirelli für das kommende Rennwochenende die drei Slickmischungen aus der Mitte der P Zero Range: C2 für den P Zero White (Hart), C3 für den P Zero Yellow (Medium) sowie C4 für den P Zero Red (Soft).

  • Mit dem Besucherzuspruch am Pirelli-Stand waren die Verantwortlichen zufrieden. Bildquelle: Pirelli.

    Bei der 47. Auflage des AvD-Oldtimer-Grand-Prix war auch Reifenhersteller Pirelli präsent. Die Italiener präsentierten auf dem Nürburgring ihre Pirelli Collezione, die Reifenfamilie für Old- und Youngtimer. Auch die Stuttgarter Sportwagenschmiede Porsche war mit ihrer Porsche Classic-Ausstellung am Start und präsentierte zahlreiche mit Pirelli Collezione-bereifte Porsche-Modelle.