Alle 39 Ausbildungsplätze bei Pirelli Deutschland besetzt

Montag, 9 September, 2019 - 16:00
Die 39 Jugendlichen des Ausbildungsjahrgangs 2019 sind ihre Berufsausbildung bei Pirelli Deutschland gestartet. Bildquelle: Pirelli.

Wie die Pirelli Deutschland GmbH mitteilt, konnten alle 39 im Unternehmen angebotenen Ausbildungsplätze mit Nachwuchskräften besetzt werden. In insgesamt zehn technischen und sechs kaufmännischen Berufen sowie Dualen Studiengängen wird der Reifenhersteller sechs junge Frauen und 33 junge Männer ausbilden. Am 9. September 2019 hat für die jungen Talente der praktische Teil ihrer Ausbildung begonnen.

„Ich freue mich sehr, dass es uns in Zeiten des zunehmenden Mangels an Nachwuchs- und Fachkräften gelungen ist, 39 neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von einer Ausbildung bei Pirelli zu überzeugen. Denn wir haben insbesondere im technischen Sektor einen konstant hohen Bedarf an qualifiziertem Personal, um unsere Position als ein führendes Hightech-Unternehmen der Reifen-Branche zu behaupten“,  so Wolfgang Meier, Geschäftsführer Personal & Organisation sowie Arbeitsdirektor Pirelli Deutschland.

20 Jugendliche haben sich für eine Ausbildung in einem technischen Beruf entschieden und werden zu Mechatronikern, Verfahrensmechanikern für Kunststoff- und Kautschuktechnik, Industriemechanikern und Zerspanungsmechanikern, Elektronikern für Betriebstechnik und  Fachinformatikern ausgebildet. Den Berufswunsch Industriekauffrau/-mann haben fünf Auszubildende, während 14 Berufseinsteiger ein duales Studium begonnen haben. In ihrem Fall wechseln sich Ausbildungsabschnitte bei Pirelli mit Studienphasen an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Mannheim ab.

Um dem Nachwuchs den Einstieg in die Ausbildungszeit zu erleichtern, führte das Ausbilder-Team von Pirelli seine neuen Schützlinge vom 2. bis zum 6. September durch die Einführungswoche. Während dieser Woche standen diverse Teambuilding-Maßnahmen auf dem Programm und die Auszubildenden wurden mit Informationen rund um ihr zukünftiges Berufsleben und ihren neuen Arbeitgeber versorgt. Zudem stattet Pirelli seine Azubis mit iPads aus, auf denen sich unter anderem ausbildungsbegleitende Lernprogramme für den jeweiligen Beruf sowie Materialien zur Prüfungsvorbereitung finden.

Quelle: 

dw

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Goodyear verkauft nun direkt an den Verbraucher.

    Goodyear startet den Online-Reifenverkauf für Endkunden in Europa. Deutschland ist dabei der Pilotmarkt. Der Reifenriese will eigenen Angaben zufolge den Kaufprozess von Reifen vereinfachen.

  • Pirelli und Abarth zelebrieren ihre langjährige Partnerschaft im September bei den Abarth Days in Mailand.

    Pirelli und Abarth zelebrieren ihre langjährige Partnerschaft im September bei den Abarth Days in Mailand. Die Zusammenarbeit im Rallyesport hat ihre Wurzeln in den 1970er Jahren. Damals begann der italienische Reifenhersteller, den Abarth 124 Rally, der in jenen Tagen in der italienischen Rallye-Meisterschaft mit Alcide Paganelli und Ninni Russo startete, mit seinen Pirelli Cinturato CN36-Reifen auszustatten.

  • Pirelli ist eigenen Angaben zufolge das weltweit erste Reifenunternehmen, das von intelligenten Reifen ermittelte Informationen über die Fahrbahnoberfläche über das 5G-Netz überträgt.

    Pirelli ist eigenen Angaben zufolge das weltweit erste Reifenunternehmen, das von intelligenten Reifen ermittelte Informationen über die Fahrbahnoberfläche über das 5G-Netz überträgt. In Turin präsentierte das Unternehmen die Anwendung World-first 5G enhanced ADAS-Service.

  • An der Veranstaltung nahmen auch Vittorio Marangoni (r.), Präsident und CEO der Marangoni-Gruppe, und Matthias Leppert, Geschäftsführer von Marangoni Retreading Systems Deutschland, teil.

    Im September veranstaltete Marangoni am Standort Henstedt-Ulzburg einen „Familientag“, gefeiert wurde das 100-jährige Bestehen des deutschen Unternehmens. An der Veranstaltung nahmen auch Vittorio Marangoni, Präsident und CEO der Marangoni-Gruppe, und Matthias Leppert, Geschäftsführer von Marangoni Retreading Systems Deutschland, teil. Auch der gesamte europäische Außendienst Retreading Systems, zusammen mit weiteren Vertretern und Führungskräften aus ganz Italien nahmen an der Veranstaltung teil.