Alligator dreht Erklär-Videos zu sens.it HD und sens.it ONE

Montag, 10 September, 2018 - 09:15
Das Video von Alligator zeigt Funktion, Verbau und Gründe für sens.it HD.

Alligator veröffentlicht Videos, die zum einen die Funktion und den Verbau des Reifenmanagementsystems mit automatisierter Reifendruck- und Temperaturüberwachung sens.it HD erklären, und zum anderen eine fachgerechte Sensor-Montage der neuen RDKS-Premiumlinie sens.it ONE. Das Video zu sens.it HD ist knapp 15 Minuten lang. Gedreht wurde der Film in der Werkstatt der Edgar Graß Speditions-GmbH & Co. KG im hessischen Beselich-Schupbach.

Diese hat ihren Fuhrpark mit sens.it HD ausgestattet. Ein Mitarbeiter des Unternehmens zeigt, wie einfach die Montage des Systems ist. „Mit diesem neuen Kurzfilm wollen wir Werkstattmitarbeitern, ÖPNV sowie Inhabern von Transportunternehmen die verschiedenen Varianten und den Verbau des Systems so anschaulich wie möglich machen“, so Uwe Sieger, Account Manager Sensor Products bei Alligator. Das Video endet mit einem kurzen Interview über die Anschaffung von sens.it HD mit Alexander Kay Steinberg, Geschäftsführer der Spedition.

sens.it ONE wird als vormontierte Sensor-Ventil-Kombination ausgeliefert und lässt sich dadurch mit nur einem einzigen Schraubvorgang im Rad verbauen. Der Einsatz einer speziellen Sechskantmutter ermöglicht diese zeitsparende Lösung. „Mit dem etwa dreiminütigen Video wollen wir Werkstattmitarbeiter während der Umrüstsaison unterstützen“, so Jürgen Kinzler, Geschäftsfeldleiter Aftermarket bei Alligator. Das Video ist auf der Homepage des Unternehmens unter www.sensit-one.de abrufbar.  

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Der von Sumitomo-Ingenieuren entwickelte "Energy Harvester" wird an der Innenseite der Reifenkarkasse angebracht. Bildquelle: Falken.

    Die Falken-Muttergesellschaft Sumitomo Rubber Industries Ltd. (SRI) hat eine Technologie entwickelt, mit der Reifen während der Fahrt Strom erzeugen können. Der sogenannte „Energy Harvester“ wurde von SRI-Ingenieuren gemeinsam mit Professor Hiroshi Tani von der Kansai University (Osaka) konstruiert.

  • Teilnehmer/innen, Dozenten und Prüfer des diesjährigen Lehrgangs „BRV-Juniormanager im Reifenfachhandel“.

    Der Bundesverband Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk (BRV) hat im letzten Jahr sein Lehrgangsprogramm ausgebaut. Dies spiegelt sich laut dem Verband auch in den Teilnehmerzahlen wider: 60 Mitarbeiter/innen ließen sich alleine in den fünf BRV-Lehrgängen im Juni weiterbilden.

  • Interessierte können das Contidrom jetzt auch virtuell besuchen. Bildquelle: Continental.

    Über die Website www.contidrom.de können Interessierte ab sofort die Teststrecke des Hannoveraner Technologieunternehmens online besuchen. Continental hat stellt auf der Website Bilder und Videos bereit, die einen virtuellen Rundgang über das Gelände ermöglichen. Neben Fahrten auf den Nass- und Trockenversuchsstrecken sind auch Szenen aus der Versuchsanlage „AIBA“ (Automated Indoor Braking Analyzer) zu sehen.

  • Bridgestone wurde mit seiner Sportreifenserie Potenza von Volkswagen für die Ausrüstung des ID. R Rekordversuchs ausgewählt.

    Der Volkswagen ID. R hat Bridgestone-bereift den Rekord für Elektrofahrzeuge auf der Nürburgring Nordschleife gebrochen. Der ID. R, das erste vollelektrische Rennfahrzeug von Volkswagen, fuhr die 20,83 Kilometer lange Rennstrecke in einer Zeit von 6:05.336 Minuten und übertraf damit den bisherigen Rekord um 40,56 Sekunden. Bridgestone stattet den ID. R mit maßgeschneiderten Potenza Reifen aus.