Altautoverordnung verteuert Entsorgung

Donnerstag, 3 Dezember, 1998 - 01:00

Die neue Altautoverordnung hat zu einer Verteuerung der Entsorgung geführt. Allerdings ist der befürchtete Preisanstieg durch die seit dem 1. April gültige Regelung über den Verbleib alter Schätzchen geringer ausgefallen als erwartet. Zu diesem Ergebnis kommt eine Untersuchung des ADAC, bei der zwei Altfahrzeuge insgesamt 70 Verwertungsbetrieben zur Entsorgung angeboten wurden. Im Schnitt hätte man für die umweltgerechte Beseitigung der Fahrzeuge 150 Mark bezahlen müssen. Dabei hätten 20 Betriebe die Autos begutachtet, der Rest nannte die anfallenden Kosten auf telefonische Anfrage.

Allerdings wurden sehr unterschiedliche Angebote für die Entsorgung der Gebrauchtfahrzeuge gemacht. In einem Fall sollten 300 Mark bezahlt werden, einmal hätte man den Wagen sogar umsonst angenommen. Die Abgabe des Fahrzeugs bei einer Annahmestelle verteuert das Recycling um rund 50 Mark.

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Kurz Karkassenhandel kann Altreifen nur noch nach vorheriger, telefonischer Anmeldung annehmen. Foto: Kurz Karkassenhandel.

    Kurz Karkassenhandel informiert darüber, dass „aufgrund der Situation auf dem Markt“ Altreifen nur noch nach telefonischer Anmeldung entgegengenommen werden. Zudem musste das Unternehmen die Preise anheben. Begründet werden die Änderungen mit der weiter ansteigenden Menge an Altreifen.

  • Es kann losgehen: Die Messeverantwortlichen der THE TIRE COLOGNE erwarten einen hohen Zuspruch.

    Die Messeverantwortlichen der The Tire Cologne sind startklar: Erwartet werden rund 600 Aussteller und Marken aus über 40 Ländern, die vom 29. Mai bis 1. Juni in den Messehallen der Koelnmesse neueste Entwicklungen aus den Segmenten Reifen und Räder, aber auch für die Themen Kfz-Services und Werkstattbedarf, Reifenrunderneuerung sowie Altreifenverwertung und -entsorgung präsentieren. Rund 68 Prozent der Anbieter kommen dabei aus dem Ausland.

  • Der VDAT informiert über die Genehmigungspflicht von Ersatz-Auspuffanlagen und deren Bauteile.

    Der Verband der Automobil Tuner e.V. (VDAT) teilt mit, dass das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) nun auch den Verkauf von Ersatz-Auspuffanlagen und deren Bauteile ahndet, wie bereits im vergangenen Jahr bei nicht gekennzeichneten Motorrad-Schalldämpfern geschehen. Anders als bei den Motorrad-Ersatzschalldämpfern findet sich das Verbot des „Feilbietens“ jedoch nicht in der unmittelbar geltenden EU-Regelung.

  • Seit vielen Jahren arbeiten Hankook und Jochen Hahn zusammen. Nun haben sie ihre Partnerschaft um weitere zwei Jahre verlängert.

    Hankook und das Team Hahn Racing wollen ihre Kooperation für weitere zwei Jahre fortsetzen. Bei diversen Vertriebs- und Marketing-Aktivitäten des Reifenherstellers im deutschsprachigen Raum wird Jochen Hahn als Markenbotschafter auftreten.