Altautoverordnung verteuert Entsorgung

Donnerstag, 3 Dezember, 1998 - 01:00

Die neue Altautoverordnung hat zu einer Verteuerung der Entsorgung geführt. Allerdings ist der befürchtete Preisanstieg durch die seit dem 1. April gültige Regelung über den Verbleib alter Schätzchen geringer ausgefallen als erwartet. Zu diesem Ergebnis kommt eine Untersuchung des ADAC, bei der zwei Altfahrzeuge insgesamt 70 Verwertungsbetrieben zur Entsorgung angeboten wurden. Im Schnitt hätte man für die umweltgerechte Beseitigung der Fahrzeuge 150 Mark bezahlen müssen. Dabei hätten 20 Betriebe die Autos begutachtet, der Rest nannte die anfallenden Kosten auf telefonische Anfrage.

Allerdings wurden sehr unterschiedliche Angebote für die Entsorgung der Gebrauchtfahrzeuge gemacht. In einem Fall sollten 300 Mark bezahlt werden, einmal hätte man den Wagen sogar umsonst angenommen. Die Abgabe des Fahrzeugs bei einer Annahmestelle verteuert das Recycling um rund 50 Mark.

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Schmitz Cargobull bietet Kunden seine Anhänger ab sofort auch mit Reifen an, die mit „Ultra-Seal“ ausgestattet sind. (Bild: UltraSeal/DSV Road Holding NV)

    Die DSV Road Holding NV meldete in dieser Woche, dass Schmitz Cargobull nach umfassender Test- und Freigabephase Kunden seine Anhänger ab sofort auch mit Reifen anbietet, die mit „Ultra-Seal“ ausgestattet sind. Ein entsprechender Dreijahresvertrag wurde laut den DSV-Verantwortlichen mit dem Hersteller von Sattelaufliegern, Aufbauten und Anhängern vereinbart. Der Bundesverband Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk e.V. kommentiert, dass die rechtliche Zulässigkeit von präventiven Reifendichtmitteln nach wie vor noch nicht geklärt sei.

  • Die BGL-Ausweichstreckenkarte 2018 ist ab sofort zum Preis von 4,65 Euro netto beziehungsweise 6,90 Euro (inkl. Mehrwertsteuer und Versandkosten) im Einzelversand verfügbar.

    Ab sofort bietet der Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL) e.V. wieder seine Ausweichstreckenkarte an. Sie wurde in Abstimmung mit den zuständigen Verkehrsbehörden erarbeitet und bietet eine Hilfe für Fahrer, die im Juli und August an Samstagen unterwegs sind.

  • Illegale Entsorgung von Altreifen wird mit hohen Bußgeldern bestraft. (Bildnachweis: © UsedomCards.de - Fotolia.com)

    Illegale Entsorgung von Altreifen wird mit hohen Bußgeldern bestraft. Für fachmännische Verwertung sorgen speziellen Entsorgungsbetriebe. Auf das Ausmaß und die Kosten illegal abgelegter Reifen für den Steuerzahler macht regelmäßig die Initiative Zare aufmerksam. Diese ist ein Zusammenschluss von 13 im Bundesverband Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk e.V. (BRV) zertifizierten Altreifenentsorgern.

  • Vipal Rubber hat die Reifendiagnose-Plattform "Vipal Fleets" in Betrieb genommen.

    Vipal Rubber hat die Reifendiagnose-Plattform "Vipal Fleets" in Betrieb genommen. Flotten erhalten durch das Tool Unterstützung bei der Bestandskontrolle. "Vipal Fleets ist ein weiteres Tool, das das Servicepaket von Vipal und sein autorisiertes Kundennetzwerk integriert, das neben der vollständigen Diagnose eine hervorragende Möglichkeit bietet, eine effiziente Computersteuerung sowohl bei der Reifenleistung als auch bei der Lagerverwaltung zu erzielen", so Leandro Rigon, Director of International Business bei Vipal Rubber.