ams-Ganzjahresreifentest: Contis AllSeasonContact gewinnt

Donnerstag, 13 September, 2018 - 11:00
Der Continental AllSeasonContact dominiert im ams-Ganzjahresreifentest.

Der Markt für Ganzjahresreifen hat in den letzten Jahren stark angezogen (siehe Ganzjahresreifen-Spezial, Ausgabe 08/18, AutoRäderReifen-Gummibereifung). Private Autofahrer, aber auch Fahrzeugvermieter et cetera, greifen häufiger auf Allwetterreifen zurück, statt reine Winter- oder Sommerreifen zu fahren. Der aktuelle Reifentest von auto motor und sport (20/2018) zeigt, welche Performance aktuelle Ganzjahresreifen liefern können.

Dass Ganzjahresreifen in ihrer Performance an die Spezialdisziplinen der Sommer- beziehungsweise Winterreifen nicht ganz heranreichen, ist bekannt. Die ams-Reifentester wollten diesmal aber wissen, ob eine größere Dimension „einige der prinzipiellen Allseason-Nachteile“ ausgleicht. Für den Test wurde der Winterreifen Continental WinterContact TS 860 und der Sommerreifen PremiumContact 5 jeweils in der Größe 205/55 R16 herangezogen und mit den Ganzjahresreifen-Testkandidaten in der Größe 225/45 R17 verglichen. Als Testfahrzeug diente ein Seat Leon.

Die ams-Reifentester kommen schließlich zu dem Ergebnis: „Allwetterreifen im Breitformat können Defizite kompensieren. Ein Kompromiss bleiben sie dennoch.“ Nur einer der sieben Ganzjahresreifen schafft die Bewertung „sehr empfehlenswert“: Es ist der AllSeasonContact aus gleichem Hause wie die beiden Sommer- beziehungsweise Winter-Vergleichsreifen. Die Reifentester bescheinigen dem Continental Reifen eine „gute Schneeperformance“ und „ausgezeichneten Grip auf Nässe“. Bei Kurvenfahrten kommt es jedoch zu Schräglaufgeräuschen, wird kritisiert.  

Die beiden nachfolgenden Reifen sind „empfehlenswert“: der Goodyear Vector 4Seasons soll eine sichere Performance auf Schnee bieten und zudem ausgewogen auf Nässe sein. Sogar „souverän auf trockenem Asphalt“ schreiben die Reifentester im Fazit. Kritisiert wird sein „etwas träges Lenkansprechen“. Der Michelin CrossClimate + hat nach Angaben der ams-Testredakteure Defizite im Kurven-Aquaplaning. Dennoch kann er mit einer „überdurchschnittlichen Nasshaftung“ punkten. Auch auf trockener Fahrbahn kann er die Tester überzeugen.

Drei weitere Ganzjahresreifen erhalten das ams-Urteil „noch empfehlenswert“. Hierzu zählt der Nexen N’blue 4 Season mit „guter Traktion und Seitenführung auf Schnee“ aber „leichten Defiziten im Aquaplaning.“ Der Vredestein Quatrac 5 soll lastwechselempfindlich und indifferent auf Nässe sein. Punkten kann er jedoch laut Fazit mit sehr gutem Grip und bester Lenkansprache sowie hoher Fahrstabilität in trockenen Kurven. Dritter im Bunde der „noch empfehlenswert“ bewerteten Reifen ist der Nokian Weatherproof („ausgezeichnete Aquaplaning-Eigenschaften; schwache Seitenführung“). Als „bedingt empfehlenswert“ stufen die ams-Reifenteser den Toyo Celsius ein. Auch wenn er ein ausgewogenes Fahrverhalten auf Schnee vorweisen soll, so bekommt er Abstriche aufgrund „Einschränkungen in der Seitenführung und Übersteuertendenz nass“.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Die GTÜ und ACE haben für ihren Winter- und Ganzjahresreifentest 2018 12 Reifen überprüft. Quelle: Tschovikov/GTÜ.

    Schnee und tiefe Temperaturen bereiten den meisten Winterreifen mittlerweile kaum noch Probleme, regennasse Fahrbahn manchen Reifen hingegen schon. So lautet das Fazit des diesjährigen Reifentests von GTÜ und ACE. Große Überraschungen hält der Reifentest keine bereit: Der Continental WinterContact TS 860 gewinnt erneut einen Reifentest.

  • „VorBildlich“ und zugleich „Testsieger“ ist der Goodyear Vector 4 Seasons Gen-2 im aktuellen AutoBild Ganzjahresreifentest.

    Nach dem umfangreichen Winterreifentest veröffentlicht die AutoBild (39/2018) jetzt auch einen Ganzjahresreifentest mit 27 Testkandidaten. Das Prozedere ist bei beiden Testvarianten ähnlich: Die Reifen müssen sich zunächst in einem Bremstest für den Hauptteil des Tests qualifizieren. Die zehn Pneus mit in Summe kürzesten Bremswegen erreichen das Finale und durchlaufen weitere Testdisziplinen. Der Goodyear Vector 4 Seasons Gen-2 setzt sich in der Dimension 195/65 R15 im Endergebnis an die Spitze.

  • Die Bridgestone-Reifen spielten eine Rolle beim Sieg des 8h-Rennens in Suzuka. Copyright: TAKURO NAGAMI.

    Das F.C.C. TSR Honda France Team gewinnt die FIM Endurance World Championship (EWC) 2017/2018 für Motorräder auf maßgeschneiderten Bridgestone Battlax Rennreifen. Bridgestone ist Partner und exklusiver Reifenlieferant. Die FIM Endurance World Championship ist eine weltweite Langstrecken-Motorrad-Rennserie, die aus fünf Rennen besteht.

  • Holger und Tobias Richter von Reifen- und Autoservice Krautwurst in Erlangen und Thomas Langer, regionaler Verkaufsleiter Süd  bei Falken (m.) bei der Übergabe des Werkstattersatzwagens.

    Neben Bridgestone zeigte auch Falken auf der Jahreshauptversammlung von point S Präsenz und verloste unter den Mitgliedern einen Werkstattersatzwagen. Der Volkswagen T-Roc zeigt sich im aktuellen Falken-Design.