Anish K. Taneja wird CEO Michelin Europe North

Montag, 8 Januar, 2018 - 16:45
Michelin gibt eine weltweite Neuorganisation der Michelin Gruppe bekannt und hat Anish K. Taneja zum CEO Michelin Europe North ernannt.

Michelin hat sich zum 1. Januar 2018 weltweit neu aufgestellt. Wie das Unternehmen mitteilt ist das Ziel, die sich durch die Digitalisierung stark verändernden Kundenbedürfnisse stärker in den Mittelpunkt des Unternehmens zu rücken, Abläufe zu vereinfachen und die Digitalisierung aller Dienstleistungen und Prozesse auszubauen. Im Zuge dessen wurde Anish K. Taneja zum CEO der neuen Region Europe North ernannt und verantwortet somit alle Aktivitäten der Michelin Gruppe in dieser Region.

„Der schnelle Wandel ist ein Kernmerkmal unserer Zeit“, so Anish K. Taneja, seit 1. Januar 2018 CEO Michelin Europe North. „Die neuen Strukturen von Michelin sind durch effiziente und transparente Prozesse gekennzeichnet, in die die Mitarbeiter mit einem hohen Maß an Eigenverantwortung und Handlungsfreiheit eingebunden sind. Mehr denn je verstehen wir uns als Mobilitätsdienstleister, der sein Produkt- und Serviceportfolio ausschließlich auf die Kundenbedürfnisse ausrichtet. Die interne Zusammenführung und Ausrichtung von Aktivitäten an Kundenstrukturen und Prozessen wird es den Kunden erleichtern, erfolgreiche Geschäfte mit Michelin zu machen. So werden wir unser Ziel des profitablen Wachstums in eindeutig definierten Etappen erreichen.“ Taneja kam 2013 nach Stationen bei der Deutschen Lufthansa AG und der Sixt SE zu Michelin. Er war zuletzt in der Geschäftsleitung der ehemaligen Region Michelin DACH für alle kommerziellen Aktivitäten verantwortlich.

Die zum 1. Januar 2018 neu geschaffene Region Europe North vereint Unternehmensangaben zufolge die bisherigen Michelin Vertriebsregionen Deutschland/Österreich/Schweiz, UK und Nordics. Das Headquarter der neuen Region Europe North befindet sich in Deutschland. Auch die Zentrale für das weltweite Erstausrüstungsgeschäft aller Automobilhersteller soll zukünftig in Deutschland und somit in der Region Europe North angesiedelt sein. Außerdem werden die europäischen Großkunden aller vier europäischen Regionen durch das Management der Region Europe North gesteuert.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • (V.l.n.r.) T. Lodyga, KAM Michelin Landwirtschaftsreifen, P. Mohl, Inhaber Grasdorf GmbH, J. Ihl, Leiter Landwirtschaftsreifen Michelin D-A-CH, Dr. M. Heckmann, Leiter operatives Geschäft Grasdorf, und S. Peeters, Einkauf und Logistik Grasdorf freuen sich über die Zusammenarbeit.

    Michelin und die Grasdorf GmbH haben einen Kooperationsvertrag über die Vermarktung von Michelin Landwirtschaftsreifen unterzeichnet. Außerdem sieht das „Long Term Agreement“ auch die Vermarktung der Konzernmarken Kleber und Taurus vor. Darüber hinaus beinhaltet der Vertrag die gemeinsame Planung und Umsetzung von Marketingmaßnahmen.

  • Cooper Tire Europe ernennt Michael Lutz zum General Manager für Deutschland, Österreich und die Schweiz.

    Cooper Tire Europe ernennt Michael Lutz zum General Manager für Deutschland, Österreich und die Schweiz. Sein Dienstsitz wird im deutschen Verkaufsbüro in Dreieich bei Frankfurt sein. Lutz berichtet an Jaap van Wessum, Direktor Vertrieb der europäischen Organisation von Cooper.

  • Am Stammsitz Karlsruhe nimmt Michelin das Siegel entgegen. V. l. n. r.: Mathias Siebe (Personaldirektor Michelin DACH); Marcus Mende, Hanna Quelle, (Absolventa), Sabine Kistner (Verantwortliche Trainee-Programm Michelin DACH).

    Das Trainee-Programm von Michelin bekommt das Siegel „Absolventa Trainee Auszeichnung 2018“. Das Qualitätsprädikat der Jobbörse soll Hochschulabsolventen helfen, sich beruflich zu orientieren und einen passenden Arbeitgeber zu finden. Um die anspruchsvolle Prämierung zu bekommen, müssen Unternehmen die „Charta karrierefördernder und fairer Trainee-Programme“ einhalten. Zu den Anforderungen von Absolventa gehört zum Beispiel, dass die Trainees mehrere Unternehmensbereiche durchlaufen und von Anfang an verantwortungsvolle Aufgaben übernehmen.

  • Falken wird zum ersten Mal bei den Audi Nines als Presenting-Partner dabei sein.

    Falken ist in diesem Jahr zum ersten Mal Presenting-Partner der Audi Nines, die am 14. April 2018 in Sölden in Tirol stattfinden. Die Audi Nines vereinen Slopestyle- und Snowcross-Action auf einem SlopeX-Kurs. Hierbei handelt es sich um eine speziell für Ski- und Snowboardfahrer präparierten Piste, die aus circa 200.000 Kubikmeter Schnee hergestellt wurde. Bereits zum neunten Mal in Folge findet das Event statt.