Anna Pasternak übernimmt B2B-Kommunikation für Michelin

Mittwoch, 9 Oktober, 2019 - 08:45
Anna Pasternak (33) ist seit dem 1. Oktober Michelin-Pressesprecherin für den Bereich B2B für Deutschland, Österreich und die Schweiz.

Anna Pasternak (33) ist seit dem 1. Oktober Michelin-Pressesprecherin für den Bereich B2B für Deutschland, Österreich und die Schweiz. In dieser Funktion leitet sie die Pressearbeit für Reifen in den Bereichen Leicht-Lkw, Lkw, Agrar- und Erdbewegungsmaschinen. Sie folgt auf Nina Grigoleit, die das Unternehmen verlassen hat.

Pasternak sammelte Branchenerfahrung beim Reifenhersteller Hankook, wo sie zuletzt als Manager Corporate Communications Europe & CIS tätig war. Weitere Stationen waren unter anderem der Bus- und Lkw Ersatzteilehändler EUROPART, bei dem sie als Referentin PR, Messe & Event arbeitete. Die MBA-Absolventin studierte Marketing Management an der Hochschule Kaiserslautern, führt darüber hinaus einen weiteren Master in European Studies der University of Amsterdam wie auch einen Bachelor in Amerikanistik/Anglistik, Betriebswirtschaftslehre und Slawistik der Universität Bamberg.

Sinikka Kenklies (31) ist seit dem 01. August als Corporate Topics & Content Manager bei Michelin mit an Bord. In der neu geschaffenen Position verantwortet sie die externe Kommunikation von Corporate Themen der Michelin Region Europe North sowie den Guide MICHELIN in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Darüber hinaus ist sie für die kanalübergreifende Themenplanung der Michelin Region Europe North zuständig. Zuvor war Kenklies beim Ludwigsburger Filtrationsunternehmen MANN+HUMMEL als Manager Corporate Communications sowie beim Deutschen Fußball-Bund in Frankfurt als Referentin des Mediendirektors tätig. Ihre Studienabschlüsse erlangte sie an der Hochschule der Medien in Stuttgart mit einem Master in Electronic Media und an der Universität Mainz mit einem Bachelor in Publizistik & Wirtschaftswissenschaften.

In ihren Positionen berichten sowohl Anna Pasternak als auch Sinikka Kenklies an Heimo Prokop, den Direktor Kommunikation und Marken der Michelin Region Europe North.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Junge Talente für Michelin: der Ausbildungsjahrgang 2019. Bildquelle: Maira Türk/Michelin.

    Am 05. August hat für die neuen Auszubildenden im Michelin-Werk in Homburg ihre Ausbildungszeit begonnen. Gemeinsam mit der TÜV NORD Bildung bildet Michelin in diesem Jahr zwei Elektroniker für Automatisierungstechnik, vier Maschinen- und Anlagenführer, einen Zerspanungsmechaniker, zwei Mechatroniker und eine Industriekauffrau aus.

  • Die Lieferkette der Naturkautschukindustrie ist hochkomplex.

    Continental, Michelin und SMAG, Softwareentwickler für die Landwirtschaft, geben die geplante Gründung eines Joint Venture bekannt, das sich auf die Entwicklung und Verbreitung einer technischen Lösung für die Abbildung von Nachhaltigkeitspraktiken in der Naturkautschuk Lieferkette spezialisiert. Das Konzept von Rubberway stimmt laut Unternehmensangaben mit den Zielen der Global Platform for Sustainable Natural Rubber (GPSNR) überein.

  • Die Michelin Gruppe hat heute den 858 Beschäftigten des Standorts Hallstadt ihre Entscheidung bekannt gegeben, das Werk bei Bamberg in Deutschland schrittweise bis Anfang 2021 zu schließen.

    Die Michelin Gruppe hat heute den 858 Beschäftigten des Standorts Hallstadt ihre Entscheidung bekannt gegeben, das Werk bei Bamberg in Deutschland schrittweise bis Anfang 2021 zu schließen. Das 1971 gegründete Michelin Werk Hallstadt produziert überwiegend Pkw-Reifen der Marke Michelin in 16 Zoll.

  • Mit dem Projekt BioImpulse zielt Michelin auf die Herstellung eines neuen Klebeharzes.

    Mit dem Projekt BioImpulse zielt Michelin auf die Herstellung eines neuen Klebeharzes, das auf die sogenannten Substances of Very High Concern (SVHC = besonders besorgniserregende Stoffe) verzichtet. Die Entwicklung eines relevanten biobasierten Moleküls soll BioImpulse neue Wege für den Einsatz von Biotechnologien im Bereich der Werkstoffe eröffnen.