Antidumpingverfahren für Lkw-Reifen aus China

Freitag, 2 Februar, 2018 - 14:15
Am 11. August 2018 hat die Europäische Kommission bekannt gegeben, dass sie ein "Antidumpingverfahren betreffend die Einfuhren neuer und runderneuerter Reifen für von der für Omnibusse und Kraftfahrzeuge für den Transport von Waren verwendeten Art mit Ursprung in der Volksrepublik China" eingeleitet hat.

Am 11. August 2017 hat die Europäische Kommission bekannt gegeben, dass sie ein "Antidumpingverfahren betreffend die Einfuhren neuer und runderneuerter Reifen für von der für Omnibusse und Kraftfahrzeuge für den Transport von Waren verwendeten Art mit Ursprung in der Volksrepublik China" eingeleitet hat.

Nun wurde eine Durchführungsverordnung (EU) 2018/163 der Kommission vom 1. Februar 2018 zur zollamtlichen Erfassung der Einfuhren neuer und runderneuerter Reifen von der für Omnibusse und Kraftfahrzeuge für den Transport von Waren verwendeten Art mit Ursprung in der Volksrepublik China, gestützt auf den Vertrag über die Arbeitsweise der Europäischen Union, veröffentlicht.

Weitere Entwicklung

Aus der Verordnung ergeben sich natürlich einige Fragen: Werden Strafzölle erhoben und wenn ja, wie hoch werden diese sein? Wann wird diese Verordnung in Kraft treten? Nach dem uns vorliegenden Text kann die EU-Kommission wahrscheinlich gar nicht mehr anders, als Strafzölle zu verhängen. Auf Nachfrage beim Bundesverband Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk (BRV) könnten die Zölle zwischen 25 bis 35 Prozent liegen und ab Anfang Mai erhoben werden. Die endgültige Entscheidung liegt jedoch bei der EU. (oth)

Die Durchführungsverordnung der Europäischen Kommission finden Sie in unserem Downloadbereich.

Quelle: 

oth

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Vier Familien, vier Nationen: Die Teilnehmer des Bridgestone Safety Workshops in Italien. (© Harald Almonat)

    Vier Familien aus Deutschland, Spanien, Frankreich und Großbritannien folgten Anfang Februar der Einladung von Auto Bild, bei den internationalen Hyundai Family Games in Italien anzutreten. In Aprilia, knapp 30 Kilometer von der Hauptstadt Rom entfernt, trafen sie dazu auf dem europäischen Testgelände (European Proving Ground) von Bridgestone aufeinander, um die DriveGuard-Reifen der Japaner zu testen.

  • Der Reifen Krieg Felgenkatalog steht unter anderem als „Händlervariante“ zur Verfügung.

    Ab sofort ist der neue Reifen Krieg Felgenkatalog 2018 kostenlos für alle Online-Shop Kunden verfügbar. Auf über 150 Seiten werden die Farbvarianten beziehungsweise Felgendesigns zahlreicher Marken/Hersteller präsentiert, zum Beispiel von AEZ, Alutec, Arbet, ATS Autec, Axxion, BBS, Borbet, Carmani, CMS, Dezent, Dotz, MSW, Oxigen, OZ, Rial, Rondell, Ronal, Sparco, Speedline, Tomason und Wheelworld.

  • Bei Autoreifeonline.de sind jetzt Lexani Reifen in weiteren Dimensionen orderbar.

    Autoreifenonline.de erweitert sein Sortiment der amerikanischen Tuning-Marke Lexani: Ab sofort sind nun auch verschiedene Dimensionen in den Zollgrößen 18-22 Zoll verfügbar. Damit möchte Autoreifenonline.de dem Tuningtrend zu immer breiteren Reifen entgegenkommen.

  • Der Messestand von reifen-in.de ist in Halle 8, Stand E014, in der Koelnmesse.

    Der Anfang Januar gegründete Marktplatz reifen-in.de nimmt die Premiere der The Tire Cologne im Mai zum Anlass, sich mit einem eigenen Messestand dem interessierten Fachhandel zu präsentieren. Der rund 25 Quadratmeter große Messestand befindet sich in Halle 8, Stand E014.