Apollo Vredestein kündigt Preiserhöhung in Europa an

Dienstag, 28 Februar, 2017 - 13:45
Reifen der Marken Apollo und Vredestein werden teurer.

Der Reifenhersteller Apollo Vredestein kündigt an, die Preise seiner beiden Marken Vredestein und Apollo mit Wirkung zum 01. Mai 2017 zu erhöhen. Die Preise steigen, abgesehen von strukturellen oder wechselkursbedingten Abweichungen, um bis zu acht Prozent.

In folgenden Segmenten kommt es zu der oben genannten Erhöhung: Pkw-, Llkw- sowie Landwirtschafts- und Industriereifen. Auch Apollo Vredestein begründet die Preiserhöhung mit steigender Rohmaterialpreise in allen europäischen Märkten.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • (v.l.n.r.) Thomas Körpert, Paul Eidhof und Dimitrios Papadopoulos sind zum Cluster Directors bei Apollo Vredestein ernennt worden.

    Apollo Vredestein strukturiert die europäische Vertriebsorganisation neu. Das Unternehmen ernennt Paul Eidhof, Thomas Körpert und Dimitrios Papadopoulos zu den neuen Cluster Directors. Ziel sei es, das Unternehmen weiter voranzutreiben und die ehrgeizige Wachstumsstrategie fortzuführen.

  • Michael Lutz verlässt Apollo Vredestein.

    Nach 9 Jahren als Geschäftsführer der Apollo Vredestein Deutschland GmbH verlässt Michael Lutz das Unternehmen auf eigenen Wunsch. Lutz will sich neuen Aufgaben in der Reifenbranche zuwenden.

  • Der Vredestein Sportrac 5 wird am VW Polo, Seat Ibiza und Ford Ecosport zu sehen sein.

    Volkswagen, Seat und Ford haben Vredestein-Reifen für die Erstausrüstung ausgewählt. Der Volkswagen Polo wird ab Werk mit dem Winterreifen Vredestein Snowtrac 5, dem Sommerreifen Sportrac 5 oder dem Ganzjahresreifen Quatrac 5 ausgerüstet. Der Seat Ibiza rollt künftig auf den Vredestein Sportrac 5 und Quatrac 5, während der Ford Ecosport nur mit dem Vredestein Sportrac 5 ausgestattet wird.

  • Das Produktionswerk von Apollo Vredetsein in Enschede ist technisch auf dem neuesten Stand.

    Der Reifenhersteller Apollo Vredestein hat sich schon vor Jahrzehnten mit dem Segment Ganzjahresreifen auseinandergesetzt. Was damals als Nischenprodukt entwickelt wurde, hat sich seit mehr als zwei Jahren zu einem viel beachteten Reifensegment entwickelt. Vredestein will sich hier nun verstärkt in der Erstausrüstung engagieren.