ASA-Mitgliedsunternehmen erwarten weiteres Umsatzwachstum

Mittwoch, 15 Mai, 2019 - 09:15
Wachstum verzeichneten die ASA-Mitgliedsunternehmen im abgelaufenen Geschäftsjahr 2018 in nahezu allen Produktsegmenten. Bildquelle: ASA.

Die Mitgliedsunternehmen des ASA-Bundesverbandes erwarten ein überwiegend positives Geschäftsjahr 2019. Grund dafür ist das insgesamt erfolgreiche Geschäftsjahr 2018, in dem die Hersteller und Importeure von Automobil Service Ausrüstungen in nahezu allen Produktsegmenten Jahr steigende Absatzzahlen verzeichnen konnten.

Besonders stark war der Anstieg in den Segmenten Abgastester, Bremsenprüfstände und Scheinwerfereinstellgeräte. In allen drei Segmenten hat der Gesetzgeber Vorschriften für die periodische Fahrzeuguntersuchung verschärft, was in vielen Werkstätten und den Prüfstellen der Prüforganisationen Investitionen in Testgeräte und Prüfanlagen ausgelöst hat.

Zudem herrscht in  einigen Produktsegmenten nach wie vor erhöhte Nachfrage. Das gilt insbesondere für Bremsenprüfstände. „Hier ist die Nachfrage ungebrochen und die Prüfstandshersteller rechnen für das laufende Jahr mit einer ähnlich hohen Nachfrage wie 2018“, erklärt ASA-Vizepräsident Harald Hahn.

59 Prozent aller teilnehmenden Unternehmen gaben in der jährlichen Umfrage des Verbandes zur wirtschaftlichen Entwicklung an, dass sie 2019 für den deutschen Markt mit weiteren Umsatzanstiegen rechnen. 29 Prozent gehen von einem Geschäftsverlauf wie im Vorjahr aus; nur zehn Prozent der befragten Unternehmen rechnen mit rückläufigen Umsatzzahlen. Ähnlich optimistisch ist man auch für die Geschäfte auf anderen Märkten. Jeweils mehr als die Hälfte der befragten Unternehmen rechnet auch in den sonstigen europäischen Märkten, in Afrika, Asien Pazifik und Südamerika mit wachsenden Umsatzzahlen.

Quelle: 

dw

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Unter anderem auf Fahrwerke für den Seat Ibiza gibt es im Juni Rabatte. BIldquelle: KW automotive.

    Der "ap Hit des Monats" geht in die nächste Runde. Im Juni 2019 erwarten Fahrer eines Seat Ibizas (6l), Seat Cordobas (6l), Skoda Fabias (6Y) oder VW Polos (9N) beim Kauf eines Gewindefahrwerkes Preisnachlässe von mehr als 20 Prozent.

  • Das F&E-Zentrum in Nokia wird noch in diesem Jahr fertig gestellt, das Werk soll bis 2021 seine volle Kapazität erreichen. Bildquelle: Nokian.

    Im vergangenen Jahr verkündete Nokian Heavy Tires ehrgeizige Pläne: Die Steigerung der Produktion von Nutzfahrzeugreifen um nicht weniger als 50 Prozent sowie eine mehr als verdoppelte Anzahl neuer Produkte wurden als Ziel ausgegeben. Gelingen sollte dies durch umfangreiche Investitionen in Produktion und Produktentwicklung in Höhe von rund 70 Millionen Euro.

  • Die in 50 Jahren gewachsene Expertise von ATS ist vor allem auf die Radentwicklung für den Motorsport zurückzuführen.

    ATS ist exklusiver Felgenlieferant der DTM und Partner weiterer Rennserien. Zum 50. Geburtstag der Marke ATS findet der Leistungsgedanke Ausdruck im neuen Claim „Nothing beATS Performance“.

  • Einen Einblick in das Portfolio der sechsten NUFAM in der Messe Karlsruhe gab die (Online-)Pressekonferenz mit verschiedenen Ausstellern und der Vorstellung der Messehighlights. Bildquelle: Messe Karlsruhe/Jürgen Rösner.

    Die Organisatoren der Nutzfahrzeugmesse NUFAM rechnen für das vom 26. bis 29. September 2019 stattfindende Messe-Event mit 25.000 Besuchern. Einen ersten Einblick in das Portfolio der sechsten NUFAM in der Messe Karlsruhe gab die (Online-)Pressekonferenz, die am gestrigen Donnerstag (27. Juni) stattfand.