Audi Q8 ab Werk optional auf Hankook-Reifen

Mittwoch, 18 September, 2019 - 09:45
Der neue Audi Q8 rollt ab Werk optional mit Hankook Bereifungen vom Band.

Der neue Audi Q8 rollt ab Werk optional mit Hankook Bereifungen vom Band. Zum Einsatz in der Erstausrüstung für das SUV-Flaggschiff des Ingolstädter Herstellers kommen dabei die Reifenlinien Ventus und Winter i*cept jeweils in der SUV-Variante, als auch die Dynapro-Serie. Während die Modelle Ventus S1 evo 3 SUV und Winter i*cept evo 2 SUV primär für den Einsatz auf europäischen Straßen vorgesehen sind, kommt für den nordamerikanischen Markt der Dynapro HP 2 Plus zum Einsatz.

Die UHP Sommer- bzw. Winterprofile Ventus S1 evo 3 SUV und Winter i*cept evo 2 SUV werden jeweils in 285/45 R21 113 Y  XL bzw. V XL und der Dynapro HP 2 Plus in den Größen 275/50 R20 113H X, 285/45 R21 113H XL und 285/40 R22 110H XL montiert. Han-Jun Kim, Präsident von Hankook Tire Europe, sagt: „Auch als langjähriger Lieferant von Audi ist es eine Ehre, für das Top-Modell der Q-Familie als Erstausrüster ausgewählt worden zu sein. Darüber hinaus sind wir stolz, dass wir die ganze Bandbreite unserer Profile für den Q8 in die verschiedenen Märkte liefern werden“.

„Der zentrale Anspruch im Zuge der Entwicklung lag in der Reifenkonstruktion. Denn aufgrund der bei großen SUV generell höheren Fahrzeuglasten und dem damit zu erfüllenden Lastindex in Kombination mit den möglichen hohen Geschwindigkeiten, stand natürlich die Haltbarkeit der Reifen-Konstruktion besonders im Vordergrund. Zudem haben wir ein besonderes Augenmerk auf die geforderten Fahrzeugeigenschaften sowohl bei Nässe als auch bei trockenen Bedingungen gerichtet“, erklärt Dipl.-Ing. Klaus Krause, Leiter des europäischen Forschungs- und Entwicklungszentrums bei Hankook. Der Ventus S1 evo 3 verfügt laut Unternehmensangaben dank des sogenannten „Bead Packing“, der Verwendung eines speziellen Nylon-Materials im Seitenwandbereich, über eine erhöhte Seitenwandfestigkeit. Die zweilagige Karkasse und der Einsatz eines Aramid-Verbund-Werkstoffs sollen gegenüber bisher üblichen Geweben das unerwünschte Wachstum des Abrollumfanges bei hohen bis sehr hohen Geschwindigkeiten (über 300 km/h) um bis zu 60 Prozent reduzieren. Die Verantwortlichen verpsrechen eine deutlich bessere Fahrstabilität und eine höhere Langlebigkeit durch geringere Wärmeentwicklung. Der Reifen bleibe auch über einen sehr breiten Temperaturbereich hinweg auf einem gleichbleibend hohen Grip-Niveau.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Seit Juni dieses Jahres wird der Porsche Cayenne ab Werk unter anderem mit Hankooks Ultra-High-Performance Reifen Ventus S1 evo 3 SUV in der 21 Zoll Dimension ausgerüstet.

    Hankook und die Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG haben die Erstausrüstung mit Hankook Reifen auf neue Sportwagen-Modelle des Automobilherstellers erweitert. Seit Juni dieses Jahres wird der Porsche Cayenne ab Werk unter anderem mit Hankooks Ultra-High-Performance Reifen Ventus S1 evo 3 SUV in der 21 Zoll Dimension ausgerüstet.

  • Das Audi Sport Team Phoenix gewinnt zum vierten Mal Best Pit Stop Award von Hankook.

    Die Crew des Audi Sport Teams Phoenix hat für ihre Auftritte in der Boxengasse bei der DTM bereits zum vierten Mal den Best Pit Stop Award erhalten. Seit 2011 belohnt der exklusive DTM-Partner Hankook das Team, das über die gesamte Saison gesehen die schnellsten Reifenwechsel absolviert hat. Preise sind eine Kristall-Trophäe und ein exklusives Mannschafts-Event.

  • Werkdirektor Christian Metzger (7. v. l.), die Betriebsräte Thorsten Bayer, Francesco Caricato und Uwe Kumpa (1. Reihe, 1., 3. und 4. v. l.) und Vertreter des Direktionsteams (Peter Fluhr, Leiter Rohreifenfertigung, 2. v. l. und André Vogelaar, Leiter Fortschritt, links hinter Metzger) freuen sich mit dem Projektteam über den erfolgreichen Anlauf der neuen Fertigungsanlage.

    Eine Investition in eine neue Fertigungslinie soll den Michelin-Standort in Bad Kreuznach stärken. Gemeinsam mit Vertretern aus dem Projektteam, dem Direktionsteam und dem Betriebsrat des Reifenherstellers feierte Werkdirektor Christian Metzger den Anlauf der neuen Anlage zur Fertigung von 18- und 19-Zoll-Reifen.

  • Das operative Ergebnis von Hankook im zweiten Quartal 2019 lag 40 Prozent unter dem im Vergleichszeitraum 2018 erzielten Ergebnis. Bildquelle: Hankook.

    Der koreanische Reifenhersteller Hankook Tire hat seine Finanzergebnisse für das zweite Quartal 2019 bekanntgegeben. Demnach verzeichnete das Unternehmen im Berichtszeitraum einen globalen Umsatz von 1,74 Billionen KRW (umgerechnet etwa 1,33 Milliarden Euro) und ein operatives Ergebnis (EBIT) von 107,1 Milliarden KRW (umgerechnet etwa 81,8 Millionen Euro).