Auftrag zur digitalen Transformation

Montag, 16 Juli, 2018 - 10:15
Gut besucht: Das 19. Kölner Aftersales Forum.

Die Zukunftstrends der Mobilität rufen in der Welt des Aftermarket die düstersten Szenarien hervor. Autonomes Fahren, Car-Sharing und E-Mobilität zwingen Servicebetriebe dazu, ihre Geschäftsmodelle neu zu denken. Lange gültige Paradigmen werden bedeutungslos, Auto-Emotionalität besitzt bei der jüngeren Generation keine Relevanz mehr. Ganz so finster sieht die Zukunft dann aber doch nicht aus, zeigt das Aftersales-Forum 2018.

Der Aftermarket ist im Wandel – es gibt keinen Branchenakteur mehr, der das noch nicht realisiert hat. Digitalisierung, Vernetzung und Elektrifizierung bietet allerdings eine Vielzahl an Chancen. Klar, wer an alten Mustern festhält, wird nicht überleben. Zu radikal sind die Entwicklungen in der Welt der Mobilität. Gerade aber die Unternehmer, die gedankliche Frische und Mut besitzen, können an den Herausforderungen der Zukunft wachsen. So ungefähr lässt sich die Essenz und Handlungsempfehlung des diesjährigen Aftersales Forum weitergeben.

Im freien Teilhandel findet seit langer Zeit bereits ein Konzentrationsprozess statt – sichtbar in internationalen Fusionen und Zusammenschlüssen sowohl im stationären als auch im Online-Bereich. Die Kräfteverhältnisse verschieben sich. Die Konsolidierung bei den Teileherstellern ist ebenfalls im vollen Gange und zwingt diese zu prüfen, ob ihre bisherigen Betätigungsfelder hinsichtlich der Herausforderungen durch die Digitalisierung und der neuen Antriebstechnologien noch zukunftsträchtig sind. Die Automobilhersteller ihrerseits werden immer mehr zu Mobilitätsdienstleister – mit der Absicht, Kunden länger in den eigenen Servicenetzen zu halten sowie durch zielgruppen-spezifische Angebote im Teile- und Servicegeschäft neue Kunden zu erschließen.

Lesen Sie den Artikel in der August-Ausgabe.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Beim Zukunftsforum vor Ort (v.l.n.r.): Thomas Rosenberger, Chefredakteur „lastauto omnibus“ und „Fernfahrer“, ETM-Verlag, Felix Bühlmann, Inhaber und Geschäftsführer, Sprinter Logistik GmbH, Thomas Krämer, Prokurist und Betriebsleiter, Vestische Straßenbahnen GmbH, Andreas Normann, Geschäftsführender Gesellschafter, Matthias Normann Spedition GmbH & Co KG, Felix Wiegand, CEO, Pamyra GmbH, und Dr. André Weisz, Managing Director Goodyear Proactive Solutions und Chief Executive Officer Ventech Systems, Goodyea

    Goodyear hat die nächste Runde des etablierten Experten-Talks „Driving Ahead“ eingeläutet. Die jüngste Podiumsdiskussion fand im Rahmen eines Zukunftsforums zu den digitalen Serviceangeboten von Goodyear Proactive Solutions statt, zu dem rund 40 Entscheider großer Nutzfahrzeugflotten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz angereist waren.

  • Nur 30 Prozent der Deutschen geben an, dass ihr Unternehmen ein innovationsförderndes Arbeitsklima geschaffen hat. (Bildquelle: Continental AG)

    Continental hat eine Vier-Länder-Befragung veröffentlicht. Diese zeigt laut den Verantwortlichen, dass Arbeitnehmer in Deutschland, China, Japan und den USA die Bedeutung von Innovationen erkannt haben. Nachholbedarf identifiziert die Studie hingegen in Sachen Innovationskultur. Hierzulande mangele es in vielen Unternehmen an einem innovationsfördernden Arbeitsumfeld.

  • Die B2B-Plattform Tyre24 will mit der SOAPSchnittstelle das Ärgernis "Stornierungen" entschärfen.

    Die B2B-Plattform Tyre24 will mit der SOAPSchnittstelle das Ärgernis "Stornierungen" entschärfen und dadurch die Zusammenarbeit zwischen den Lieferanten und angeschlossenen Händlern vereinfachen. Lieferanten, die die SOAP-Schnittstelle nutzen, werden auf der Plattform mit dem sogenannten “LIVE Icon” hervorgehoben.

  • Die Neuigkeiten zu ContiConnect sind ein Highlight der Produkte und Lösungen, die Continental auf der IAA Nutzfahrzeuge als Antworten auf die Herausforderungen im Fernverkehr präsentiert.

    Der Technologiekonzern Continental wird auf der 67. Internationalen Automobil-Ausstellung Nutzfahrzeuge in Hannover die Weiterentwicklung von ContiConnect, seiner digitalen Plattform für Reifenüberwachung, präsentieren. Das Portfolio wird um eine integrierbare Lösung erweitert.