Ausbildungsstart für Azubis der Nabholz Autoreifen GmbH

Freitag, 13 September, 2019 - 10:00
Die neuen Nabholz-Azubis und ihre Ausbilder posieren für ein erstes Gruppenfoto. Bildquelle: Nabholz GmbH.

Zum 01. September hat die Heinrich Nabholz Autoreifen GmbH acht junge Männer eingestellt, die bei dem bayrischen Reifen-Fachhändler ihre Ausbildung absolvieren wollen. In der ersten Ausbildungswoche ging es nicht nur darum, sich die ersten Grundlagen anzueignen, sondern sich in einer Reihe von Teambuilding-Maßnahmen besser kennenzulernen.

„Für uns ist eine gute Ausbildung das beste Rezept gegen den oft erklärten Fachkräftemangel. Daher stellen wir uns der Verantwortung und bilden aus tiefster Überzeugung aus“, begrüßte Michael Nabholz, Geschäftsführer der Heinrich Nabholz Autoreifen GmbH, die neuen. Sechs der acht Auszubildenden entschieden sich für eine technische Laufbahn und werden zu Mechanikern für Reifen- und Vulkanisations-Technik (vier) und zu Kfz-Mechatronikern (zwei) ausgebildet. Die beiden weiteren Azubis erlernen den kaufmännischen Beruf des Kaufmanns im Groß- und Außenhandel.

Für die Einführungswoche hatte sich Ausbildungsleiter Till Gerhard ein umfangreiches Programm überlegt. So wurde unter anderem der Reifenfachhandel in all seinen Facetten vorgestellt, es gab erste Produktschulungen für die neuen Mitarbeiter, eine zweitägige Ersthelfer-Ausbildung und nicht zuletzt eine „Rückenschule“. Um sich auch abseits der Hauptverwaltung in Gräfeling kennenzulernen, bildete eine Tour durch die Berge den Wochenabschluss. Bei einem gemeinsamen Grillabend in einer der Nabholz-Filialen endete für die Azubis die erste Woche. „In dieser ersten Woche haben wir bewiesen, dass unser Qualitätsversprechen `Komm zu den Könnern!‘ keine Phrase ist, sondern das Ziel eines planvollen Lernprozesses. Vor allem die Wanderung wurde für Gespräche, Kontaktpflege und Tipps unter Gleichaltrigen genutzt. Jetzt geht es für unsere Auszubildenden in den jeweiligen Abteilungen weiter“, kommentiert Gerhard.

Quelle: 

dw

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Elias Odenwäller (2. von re.) mit seinen Eltern sowie Enrico Nielsch (li.), Vulkaniseur-Meister bei Nabholz, bei der Freisprechungsfeier der Kfz-Innung.

    Im September wurden Ehrungen der jahrgangsbesten Auszubildenden in Bayern vorgenommen. Zwei Azubis der Heinrich Nabholz Autoreifen GmbH standen in diesem Jahr ganz oben auf dem Treppchen: Elias Odenwäller als Kfz-Mechatroniker mit der Note „Sehr gut“ und Alexander Eidenschink als Mechaniker für Reifen- und Vulkanisations-Technik als 1. Kammersieger für München und Oberbayern.

  • Junge Talente für Michelin: der Ausbildungsjahrgang 2019. Bildquelle: Maira Türk/Michelin.

    Am 05. August hat für die neuen Auszubildenden im Michelin-Werk in Homburg ihre Ausbildungszeit begonnen. Gemeinsam mit der TÜV NORD Bildung bildet Michelin in diesem Jahr zwei Elektroniker für Automatisierungstechnik, vier Maschinen- und Anlagenführer, einen Zerspanungsmechaniker, zwei Mechatroniker und eine Industriekauffrau aus.

  • Am 2. September starteten vier neue Azubis bei der RSU GmbH in die Welt des Onlinehandels. (v.l.) Sven, Döbler, Ausbilder im Bereich Vertrieb, mit Dominik Ruf, Sherin Mössner, Lukas Jäger und Ronny Ruess.

    Am 2. September vergrößerte sich die RSU GmbH um vier neue Nachwuchskräfte. Lukas Jäger und Ronny Ruess absolvieren in St. Johann-Würtingen ihre dreijährige Ausbildung zum neu entstandenen Beruf des Kaufmanns im E-Commerce. Am Standort Ulm wird Sherin Mössner zur Kauffrau im E-Commerce ausgebildet, während Dominik Ruf das Produktmanagement als dualer Student im Studiengang Wirtschaftsinformatik unterstützt.

  • In einer Einführungswoche in der Konzernzentrale in Poing bei München stimmten Vertreter der Geschäftsführung und der Personalabteilung die insgesamt 43 neuen Auszubildenen auf ihre Zukunft als „STAzubi“ ein.

    „Mobilität beginnt in den Köpfen unserer Mitarbeiter“, formulieren die Stahlgruber-Verantwortlichen als einen Leitspruch der Unternehmensphilosophie. Nun hat das Unternehmen 43 neue Nachwuchskräfte im Rahmen ihres ersten Ausbildungstages begrüßt.