AutoBild Allrad-Profil-Vergleich: Mischreifen sind Kompromiss

Freitag, 3 August, 2018 - 10:30
Einer der Reifentest-Kandidaten war der Cooper Discoverer SRX, der vor allem auf der Straße gefahren wird.

Die AutoBild Allrad hat sich gefragt, „wie ausgeprägt die Stärken und Schwächen der Reifenarten für Allradler sind“ und  einen Reifentest mit ein und der derselben Marke, aber vier verschiedenen Profilen durchgeführt: Getestet wurde der Cooper Zeon 4XS Sport für die Straße, der Discoverer S/T Maxx für das Gelände, der primär straßenorientierte Discoverer SRX und der vorwiegend für das Gelände konzipierte Discoverer A/T3.

Die Wahl fiel laut der AutoBild Allrad Tester auf die Marke Cooper, da der Reifenhersteller die vier Reifenarten in der gleichen Dimension anbietet. Getestet wurde auf dem Goodyear Testgelände in Texas. Die Reifentester kommen zu dem Ergebnis: „Mit Geländereifen sollte man besonders auf nasser Fahrbahn vorsichtig fahren, damit der Bremsweg reicht. Und Mischreifen sind stets ein Kompromiss, aber nicht immer ein guter.“ 

Der straßentaugliche Zeon 4XS Sport schneidet im Gelände laut AutoBild Allrad mit der Schulnote „befriedigend“ ab. Dafür sei er „sehr gut“ auf Nässe und trockener Fahrbahn. Er hat die „beste Haftung auf trockener und nasser Fahrbahn.“ Das Michprofil für die Straße, der Discoverer SRX, soll richtig gut auf Gras sein, doch auf sandigem Untergrund sei er eher enttäuschend. Der Discoverer A/T3, ein Profil, das seine Stärken im Gelände haben soll („gut und robust auf Schotter“), wird von den Reifentestern weniger gut auf Schlamm bewertet. Er soll zudem wenig Grip in nassen Kurven aufweisen. Wie zu erwarten, fährt der Geländereifen Discoverer S/T Maxx ein „sehr gut“ in der Testkategorie „Gelände“ ein. Vor allem im Schlamm punktet er. Auch bekommt er die Bestwerte bei Aquaplaning. Doch bemängelt werden seine „längsten Bremswege, wenig Kurvengrip bei Nässe und recht laut“.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Die AutoBild hat zusammen mit der DEKRA Euromaster-Filialen getestet. Bildquelle: Olaf Tewes.

    Die AutoBild testet zusammen mit der DEKRA die Leistung, den Service und Preise in verschiedenen Werkstätten. Im fünften Teil der Testreihe (Ausgabe 6/2019) haben die Prüfer Euromaster genauer unter die Lupe genommen mit dem Fazit: „Acht Skoda Fabia fuhren zur Inspektion, korrekt durchgeführt wurde keine.“

  • Pirelli präsentiert mit dem ANGEL GT II den nächsten Evolutionsschritt des Gran-Turismo-Konzepts.

    Pirelli präsentiert mit dem ANGEL GT II den nächsten Evolutionsschritt des Gran-Turismo-Konzepts. Im Entwicklungsprozess galt es die Eigenschaften in Sachen Laufleistung, Handling und Fahrverhalten bei Nässe im Vergleich zum Vorgängermodell zu verbessern.

  • Der Nokian Hakkapeliitta LT3 wurde für den Wintereinsatz entwickelt und soll sowohl auf vereisten Straßen als auch schneebedeckten Baustellen zuverlässigen Grip bieten.

    Der neue Nokian Hakkapeliitta LT3 ergänzt die Nokian Hakkapeliitta Winterreifenfamilie. Der Winterreifen soll sich durch eine widerstandsfähige Reifenkonstruktion, erhöhte Profiltiefe und hohe Laufleistung auszeichnen. Im Vergleich zum Vorgängermodell Nokian Hakkapeliitta LT2 habe man den neuen Reifen hinsichtlich Eis- und Schneehandling sowie Grip deutlich verbessert.

  • In Abu Dhabi endete gestern der zweitägige Test der Pirelli Formel 1 Reifen für die Saison 2019.

    In Abu Dhabi endete gestern der zweitägige Test der Pirelli Formel 1 Reifen für die Saison 2019. Mario Isola, Head of Car Racing bei Pirelli, berichtet von positiven Rückmeldungen der Teams. Anfang der Woche hatte die Marke verkündet, dass es für weitere vier Jahre Global Tyre Partner der FIA Formel-1-Weltmeisterschaft bleibt.