Autohandel verliert massiv an Einfluss

Montag, 11 Juni, 2018 - 12:15
Der Autohandel verliert an Einfluss bei der Autokaufentscheidung.

Der aktuelle KÜS Trend-Tacho bestätigt den zunehmenden Druck, mit dem sich der Autohandel konfrontiert sieht. Ob Gebraucht- oder Neukauf, Händler würden oftmals nur noch für Probefahrten und Vertragsunterzeichnung besucht. Die Recherche und Auswahl von Modell, Marke und potenziellen Fahrzeugexemplaren werde immer stärker im Netz getätigt.

Einen reinen Fahrzeugkauf über das Internet können sich laut Trend-Tacho schon 43 Prozent der Interessenten von Neuwagen und 45 Prozent von Gebrauchten vorstellen. Weitere Zahlen: Beim Neuwagenkauf haben die Händler als erste Recherchequelle die Nase mit 51 Prozent vorne, bei Gebrauchten liegt das Netz mit 41 Prozent auf Platz eins (Händler nur 31 Prozent). Bei den Neuen liege das Internet als Erstinformationsquelle mit 32 Prozent zwar aktuell noch weit hinter den Händlern zurück, allerdings weise der Trend der letzten Jahre darauf hin, dass das Internet in kurzer Zeit dominieren werde. Beim Einholen konkreter Angebote sieht es laut Trend-Tacho ähnlich aus: Neuwagenkäufer konsultieren zu 64 Prozent an erster Stelle die Händler und nur zu 49 Prozent das Netz, während bei den Gebrauchten das Internet von 55 Prozent am meisten genutzt wird (Händler 41 Prozent).

Als "klare Domäne" der Autohändler bezeichnet die KÜS die finale Kaufphase. In dieser Phase seien die Händler mit 70 Prozent die stärkste Quelle bei Neuwagenkäufen. Das Netz bemühe nur 25 Prozent. Gebrauchtwagenkäufer nutzen zu 47 Prozent Händlerinformationen und zu 37 Prozent das Netz. Der Abstand sei hier also deutlich geringer. Der Trend gehe jedoch bei Neuen und Gebrauchten seit Jahren zu Gunsten des Internets. Unterschiede gibt es laut Trend-Tacho bei der festen Kaufabsicht: Bei Neuwagenkäufen wissen 61 Prozent bereits im Vorhinein, welche Marke sie wollen und 57 Prozent sogar das genaue Modell. Bei Gebrauchtwagen sind die Interessenten nicht so stark festgelegt, hier geben nur 46 Prozent eine bestimmte Marke und 41 Prozent ein Modell an.

Beim Neuwagenkauf kommen offenbar immer mehr Interessenten mit einem vorher im Netz konfigurierten Fahrzeug zum Händler. Aktuell konfigurieren 57 Prozent ihren Neuwagen, davon legen 69 Prozent den Entwurf dem Händler vor, so die Trend-Tacho Auswertung. Die Interessenten nutzen das Netz an erster Stelle um Preise zu vergleichen. Kürzer werde die Dauer des Kaufprozesses. Bei Neuwagen sei die durchschnittliche Dauer bis zum Abschluss des Kaufes von 35,1 Tagen (vor 2011) auf 27,5 Tage (2015-2018) gesunken. 26 Prozent benötigen sogar nur 1 bis 5 Tage bis zum finalen Kauf. Im gleichen Zeitraum sei die Dauer bei Gebrauchtwagenkäufen von 23,7 Tagen auf 18,7 Tage gesunken.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Das Forum Shift AUTOMOTIVE findet am 06. März 2019 in Genf statt. Bildquelle: GIMS

    Im Rahmen des Genfer Automobil-Salons findet am 6. März 2019 das Forum Shift AUTOMOTIVE statt, bei dem Experten aus aller Welt den Einfluss neuer Technologien auf die Welt des Automobils diskutieren. In einer Reihe von Keynote Speeches, Impulsreferaten und Podiumsdiskussionen wird es auch um mögliche Herausforderungen für die Automobilbranche gehen.

  • Auf der THE TIRE COLOGNE präsentierte Sailun das TÜV-Siegel. Nun ist es wieder fort.

    Die Sailun Jinyu Europe Group muss einen herben Rückschlag verkraften. Das Unternehmen verliert das TÜV Süd Prüfzeichen für den Sailun ICE Blazer Alpine.

  • Nachdem der Continental PremiumContact 6 im vergangenen Jahr noch auf dem zweiten Platz im Auto Zeitungs-Sommerreifentest war, ist er nun auf Platz ein vorgerückt. Bildquelle: Continental.

    Beim Sommerreifentest der Auto Zeitung (Heft 6/19) landet der PremiumContact 6 von Continental auf dem ersten Platz. Insgesamt hat die Auto Zeitung neun Sommer- und einen Ganzjahresreifen, den Michelin CrossClimate+, auf nasser und trockener Straße verglichen.

  • Posaidon präsentierte die Evolution One auf der Essen Motor Show.

    Posaidon präsentierte auf der Essen Motor Show mit der Evolution One eine mehrteilige Vollcarbon-Felge. Im Sinne einer Reduzierung der ungefederten und rotierenden Massen, welche Einfluss auf die Längs- und Querdynamik eines Fahrzeugs haben, konnten die Posaidon-Entwickler das Gewicht der Evolution One auf 4,9 Kilogramm in der Dimension 8,5x20 Zoll reduzieren. Zugleich hat das Modell eine Traglast von bis zu 1.500 Kilogramm.