Automechanika mit schwacher Reifenperformance

Mittwoch, 26 September, 2018 - 16:00
Es fehlten arrivierte Reifenhersteller wie Michelin, Continental, Bridgestone, Pirelli oder Goodyear Dunlop mit repräsentativen Messeständen in Halle 12.

Viele Reifenexperten waren gespannt, ob die co-located Reifenmesse in der wunderschönen Messehalle 12 im Rahmen der Automechanika einen Besuch Wert ist. Die Pressemitteilung der Messe Frankfurt zum Ende der Messe sprach sehr vage von den Live-Präsentationen in Halle 12. Jedoch gab es keine Aussage, ob und wie dieses neue Angebot angenommen wurden.

Die Halle 12 liegt leider etwas Abseits vom „normalen“ Messebesucherstrom. Wer hier hingeht, der sucht etwas Bestimmtes. Im Vergleich zu der Besucherresonanz in den anderen Hallen, hat die Reifenmesse noch sehr viel Luft nach oben. Unsere Redaktion war Dienstag, Mittwoch und Donnerstag vor Ort. Wir trafen einige neugierige Verantwortliche aus der Reifenindustrie, die sich vor Ort selbst einen Überblick verschaffen wollten. Die Suche nach den internationalen Key-Playern gestaltete sich sehr mühsam. Es fehlten arrivierte Reifenhersteller wie Michelin, Continental, Bridgestone, Pirelli oder Goodyear Dunlop mit repräsentativen Messeständen in Halle 12. Das Angebot war trotz großer Messestände einiger chinesischer Akteure recht überschaubar. Das muss auch Olaf Mußhoff, Director der Automechanika Frankfurt, aufgefallen sein, denn er will in dieses Angebot weiter investieren. Unsere Einschätzung: Das Reifenangebot der Automechanika wird sich wahrscheinlich nicht gegen die Branchenmesse The Tire Cologne durchsetzen können.

Lesen Sie ausführliche Berichte zur Automechanika und zum REIFEN-Debüt in der Oktober-Ausgabe.

Quelle: 

oth

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Die im Automechanika Kalender 2019 abgebildeten Fahrzeuge setzten sich aus verschiedenen Autoteilen zusammen.

    Der neue Kalender der Automechanika greift Zukunftsvisionen der Branche auf und inszeniert sie dieses Mal in Form von Fahrzeuge. Dabei entstehen futuristische Motive, die sich vollständig aus Autoteilen von Automechanika-Ausstellern zusammensetzen.

  • Auf der THE TIRE COLOGNE suchte AutoRäderReifen-Gummibereifung die Nähe zum Leser.

    Lieber Leserinnen und Leser,

    seit unglaublichen 95 Jahren existiert das Fachmagazin AutoRäderReifen-Gummibereifung. In dieser Zeit haben sich sowohl der Reifen- als auch der Zeitschriftenmarkt grundlegend geändert. Auch wir als Branchenmedium entwickeln uns weiter. Einige Neuerungen haben wir für das Jahr 2019 vorbereitet. In der ersten Hälfte des neuen Jahres werden wir Sie hierüber informieren.

  • Das Design K225 von Kraiburg ist ab sofort auch in der Breite 240 Millimeter erhältlich.

    Seit Jahren im Einsatz ist der K225 von Kraiburg Austria – sowohl in der K_base als auch in der K_plus Mischungsvariante. Ab sofort ist das Design auch in der Breite 240 Millimeter erhältlich. Auf der The Tire Cologne hatte Kraiburg das Traktionsprofil K718 vorgestellt. War der Langstrecken-Profi bisher in den Breiten 260 und 270 Millimeter erhältlich, kann er ab Mitte Dezember auch in der Breite 280 Millimeter bei Kraiburg Austria bestellt werden.

  • Der A551 Multiuse Professional ist ein „All-Wetter-Spezialist”.

    ATG legt eine Reihe neuer Profile vor. Auf Grundlage des A550 Multiuse wurde der A551 Multiuse Professional Reifen für den Allwettereinsatz entwickelt. Mit der Weltpremiere des neuen Alliance 585 stellt ATG außerdem einen speziell für harte Oberflächen entwickelten Reifen vor. Konzipiert wurde der A585 mit Stahlgürtel speziell für Teleskoplader, Bagger- und Kompaktlader.