Automechanika mit schwacher Reifenperformance

Mittwoch, 26 September, 2018 - 16:00
Es fehlten arrivierte Reifenhersteller wie Michelin, Continental, Bridgestone, Pirelli oder Goodyear Dunlop mit repräsentativen Messeständen in Halle 12.

Viele Reifenexperten waren gespannt, ob die co-located Reifenmesse in der wunderschönen Messehalle 12 im Rahmen der Automechanika einen Besuch Wert ist. Die Pressemitteilung der Messe Frankfurt zum Ende der Messe sprach sehr vage von den Live-Präsentationen in Halle 12. Jedoch gab es keine Aussage, ob und wie dieses neue Angebot angenommen wurden.

Die Halle 12 liegt leider etwas Abseits vom „normalen“ Messebesucherstrom. Wer hier hingeht, der sucht etwas Bestimmtes. Im Vergleich zu der Besucherresonanz in den anderen Hallen, hat die Reifenmesse noch sehr viel Luft nach oben. Unsere Redaktion war Dienstag, Mittwoch und Donnerstag vor Ort. Wir trafen einige neugierige Verantwortliche aus der Reifenindustrie, die sich vor Ort selbst einen Überblick verschaffen wollten. Die Suche nach den internationalen Key-Playern gestaltete sich sehr mühsam. Es fehlten arrivierte Reifenhersteller wie Michelin, Continental, Bridgestone, Pirelli oder Goodyear Dunlop mit repräsentativen Messeständen in Halle 12. Das Angebot war trotz großer Messestände einiger chinesischer Akteure recht überschaubar. Das muss auch Olaf Mußhoff, Director der Automechanika Frankfurt, aufgefallen sein, denn er will in dieses Angebot weiter investieren. Unsere Einschätzung: Das Reifenangebot der Automechanika wird sich wahrscheinlich nicht gegen die Branchenmesse The Tire Cologne durchsetzen können.

Lesen Sie ausführliche Berichte zur Automechanika und zum REIFEN-Debüt in der Oktober-Ausgabe.

Quelle: 

oth

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Das BKT Team empfängt die Besucher der Messe am Stand C11 in Halle 12.1.

    BKT stellt derzeit auf der Automechanika aus und sorgt am Messestand in Halle 12.1, Stand C11, mit einem Riesenkipper und Traktor aus Plexiglas für Aufmerksamkeit. Der Kipper wiegt 6,5 Tonnen und ist mit einer tragenden Struktur gebaut, die aus 68 verbindungsrohen und 530 gedrehten Distanzstücken besteht, welche 127 mittels Lasertechnologie zugeschnittene Plexiglasscheiben (4t) befestigen.

  • Schadenbegutachtung mit der Live-Expert-Technologie. (Bild: TÜV NORD)

    TÜV NORD hat auf der diesjährigen Automechanika seine Digitalisierungsthemen präsentiert - im Mittelpunkt standen SofortGutachten. Zu den weiteren digitalen Schwerpunkten des Messeauftrittes gehörten das Schadenportal sowie IT-Vermarktungstools wie der Service-Lister, der OnlineTerminService, der AdManager, der ErinnerungsService, der WebService, die MediaBox, die WebseitenDiagnose, SocialMedia-Unterstützung und das Gebrauchtwagenmanagement.

  • Cormeta Marketing Teamleiterin Ahu Kaplan und Karl-Heinrich Hilbert sprachen mit der Redaktion.

    Auch zahlreiche gut bekannte Akteure aus dem digitalen Umfeld werben aktuell auf der Automechanika für sich und ihre Lösungen. Die Redaktion sprach unter anderem mit Vertretern von Speed4Trade und der Cormeta AG.

  • Das dynamische Kalibrierverfahren für Rollenbremsprüfstände ist eine Ergänzung des Portfolios der DEKRA Prüfmittelüberwachung.

    Für die Kalibrierung von Rollenbremsprüfständen in Kfz-Werkstätten hat die Sachverständigenorganisation DEKRA ein neues dynamisches Kalibrierverfahren entwickelt. Damit kann künftig der Großteil der Pkw-Bremsprüfstände unabhängig von Hersteller und Typ kalibriert werden. Das patentierte Verfahren wird derzeit auf der automechanika in Frankfurt am Main vorgestellt.