Autopromotec 2019 mit neuem Ausstellungskonzept

Dienstag, 8 Januar, 2019 - 09:15
Die Autopromotec hat ihre Ausstellungsfläche erweitert.

Die Autopromotec hat ihr Ausstellungskonzept überarbeitet. Besucher der Messe finden vom 22. bis 26. Mai 2019 auf dem Messegelände in Bologna nach Zielgruppen ausgerichtete Areale, die unterschiedlichen Branchenschwerpunkten gewidmet sind. Es werden zudem entsprechende Routen über die Ausstellungsfläche angeboten.

So können die Messebesucher ihren eigenen beruflichen Interessen entsprechend die für sie relevanten Anbieter finden. Verdeutlichen soll dies der neue Ausstellungsplan. Der Ausstellungsbereich umfasst eine Fläche von insgesamt 162.000 Quadratmeter, 4.000 Quadratmeter mehr als 2017. Die Fläche erstreckt sich gleichmäßig über das Ausstellungsgelände, wobei den Ausstellern größere Flächen zur Verfügung stehen. „Dank der großartigen Arbeit von BolognaFiere, die darauf abzielt, das Messegelände von Bologna weiterhin bestmöglich zu nutzen, ist es uns gelungen, die für die Autopromotec genutzten Bereiche zum Vorteil unserer Aussteller und Besucher rationeller zu gestalten“, so Renzo Servadei, Geschäftsführer von Autopromotec. Die Hallen 26 und 29 befassen sich mit dem Thema „Karosserie“, in Halle 30 dreht sich alles um die Fahrzeug-Diagnose und in den Hallen 15, 20 und 22 geht es rund um Reifen. Die Hallen 16, 18 und 21 sind hingegen Ersatzteilen, Komponenten und dem Autoservice gewidmet. In Halle 36 findet man Werkzeuge, Kompressoren und Multifunktionsgeräte, die Halle 25 ist, wie schon zuvor, den Gerätschaften und Produkten für Tankstellen, Autowaschanlagen und Autopflege gewidmet.

Mit AutopromotecEDU, der Plattform für Diskussion und Auseinandersetzung mit den aktuellsten Themen des Automobil-Aftersales, bietet die Autopromotec 2019 weiterhin Einblicke zu Vorschriften, neuen Technologien, wie auch zu den am Aftersales-Markt zur Verfügung stehenden neuen Marketinginstrumenten und Kommunikationsmitteln.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Mit dem Projekt „Officina X.0“ („Werkstatt X.0“) beleuchtet die Autopromotec den Markt der Autoreparaturen unter dem Gesichtspunkt der wachsenden digitalen Technologie und Vernetzung.

    Ergänzend zu den vielfältigen Neuheiten der Aussteller, bietet die Autopromotec 2019 den Besuchern auch thematische Themenfelder, mit denen in die Zukunft der Instandhaltung und Reparatur von Fahrzeugen geblickt wird. Unter dem Titel FUTURA wird der Besucher mit einem Erfahrungsbericht in die Zukunft der Fahrzeuginstandhaltung begleitet. Mit dem Projekt „Officina X.0“ („Werkstatt X.0“) beleuchtet die Autopromotec zudem den Markt der Autoreparaturen unter dem Gesichtspunkt der wachsenden digitalen Technologie und Vernetzung.

  • Auch 2019 wird Hankook mit solchen oder ähnlichen Ständen bei zahlreichen Messen und Veranstaltungen vertreten sein. Bildquelle: Hankook.

    Für 2019 plant der Reifenhersteller Hankook mehr als 15 Auftritte auf diversen europäischen Messen und Veranstaltungen zu Truck- und Busthemen. Das Unternehmen präsentiert sich unter anderem auf dem Truck Grand Prix am Nürburgring, der Commercial Vehicle Show in Birmingham, auf der italienischen Autopromotec in Bologna sowie in München während der Transport Logistic.

  • Der Rieger Tuning-Katalog gibt einen umfassenden Überblick über aktuell angebotene Tuning-Produkte. Bildquelle: Rieger.

    Ab sofort ist die nagelneue Ausgabe des Rieger Tuning-Katalogs im Handel erhältlich. Auf mehr als 640 Seiten bietet das mächtige Druckwerk pünktlich zum Start der Tuning-Saison ein breites Portfolio attraktiver Angebote aus allen Bereichen des Tuning-Universums.

  • Im "rezulteo Trend-Barometer" sind die beliebtesten Marken je nach Land entweder Michelin oder Goodyear. Bildquelle.

    Das Reifenvergleichsportal rezulteo hat anhand der Kundenauswahl in seinem "rezulteo Trend-Barometer" erneut die beliebtesten Reifenarten und die beliebtesten Marken herausgefiltert. Neu ist diesmal ein länderübergreifender Vergleich. Wie sich im Rückblick zeigt, beeinflussen sowohl klimatische Bedingungen als auch Gesetzesvorgaben das Suchverhalten der Website-Nutzer