AVG meldet Insolvenz an

Donnerstag, 31 August, 2017 - 09:00
Die AVG hat ihren Sitz in Weilerswist.

Am 28.08.2017 wurde das Insolvenzverfahren über das Vermögen der im Handelsregister des Amtsgerichts Köln eingetragenen AVG Aluminiumräder-Vertriebsgesellschaft mbH, gesetzlich vertreten durch den Geschäftsführer Thomas Bachmann, eröffnet.

Zum vorläufigen Insolvenzverwalter wird Dr. Franz Zilkens, Bergerstraße 52, 53879 Euskirchen bestellt. Die AVG hat ihre Betriebsstätte in Weilerswist.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • (v.l.n.r): Jim Danahy, Executive Director (Chassis Engineering of General Motors), HJ Kim (Vice President, North America OE Sales of Hankook Tire), Hyun-Jun Cho (Vice President, Head of OE Division of Hankook Tire), Eric Shirley, Director (North America OE Sales of Hankook Tire) und Wade Sheffer (Executive Director, Chassis Purchasing of General Motors).

    Auch Hankook meldet, von General Motors als "Supplier of the Year" ausgezeichnet worden zu sein. Im Rahmen der 26. Preisverleihung „Supplier of the Year“ Mitte April in Florida, verlieh General Motors 132 seiner besten Lieferanten aus 17 Ländern den Preis. Bridgestone wurde ebenfalls mit der Auszeichnung bedacht.

  • Reimund Wolfmüller widmet sich in Zukunft neuen Aufgaben und verlässt die Tyre Alliance GmbH.

    Reimund Wolfmüller, Geschäftsführer der Tyre Alliance GmbH, wird das Unternehmen zum 13. Juli 2018 verlassen. Wie es in einer offiziellen Meldung heißt, verlässt er die Tyre Alliance auf eigenen Wunsch, um sich einer neuen Aufgabe zu widmen.

  • Sebastian Vettel hatte sich nach dem Rennen von Barcelona irritiert über den Einsatz der Reifen mit flacherem Profil gezeigt.

    Nachdem in den vergangenen Tagen erneut eine Diskussion um veränderte Spezifikationen der Formel 1-Reifen aufflammte, ordnet Mario Isola, Head of Car Racing Pirelli, die Test-Einheiten vom 15. und 16. Mai in Barcelona ein.

  • Vor dem Hintergrund, dass sich offenbar zurzeit die Fahrzeugkontrollen bei Nutzfahrzeugen und Bussen im europäischen Ausland häufen, weist der Bundesverband Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk e.V. darauf hin, dass dabei wieder die Bereifungen dieser Fahrzeuge beachtet werden. Neben dem allgemeinen Zustand der Reifen, soll hier vor allem die Bewertung bei Mischbereifung im Fokus stehen. Verstöße werden mit zum Teil drastischen Busgeldern belegt.