Avon Cobra Chrome feiert Debüt

Donnerstag, 4 Oktober, 2018 - 11:30
Avon Urgestein Robert Rost kennt die Details des Cobra Chrome.

Avon Tyres zeigt auf der INTERMOT erstmals den Cobra Chrome. Dieser ersetzt den Avon Cobra - laut den Verantwortlichen übertrifft der Chrome den Vorgänger in Laufleistung und der Dimensionsauswahl. Kernziel war auch die Verbesserung der Nasshaftung.

„Seit 1911 baut Avon Motorradreifen. Die Marke ist bekannt für ausgezeichnete, in Großbritannien speziell für Motorradfahrer gebaute Produkte“, betont Doug Ross, Leiter Verkauf Motorradreifen weltweit bei Avon Tyres. „Mit unseren populären Modellen Venom und Cobra haben wir uns in der Custombike-Szene und im Cruisersegment einen guten Namen gemacht. Nun wollen wir ein neues Kapitel in unserer langen Markengeschichte mit der Einführung des Cobra Chrome aufschlagen."

Der Cobra Chrome basiert auf einer neuen Konstruktion, die für noch mehr Fahrstabilität  und Haltbarkeit sorgen soll. Ein Plus versprechen die Marken-Verantwortlichen auch hinsichlich Lenpräzision und Rückmeldung. Die Bodenaufstandsfläche wuchs im Vergleich zum Vorgänger laut Unternehmensangaben um mehr als fünf Prozent. Dank seiner neuen Laufstreifenmischungen verbessere sich die Laufleistung um zehn Prozent. Auch mit der Optik sollen Biker gelockt werden. Passend zum Namensteil "Cobra" erinnert diese an die Haut der gleichnamigen Schlange, wobei ein Logo in Form des Cobra-Kopfes an der Reifenflanke die Ästhetik unterstreichen soll. 

Der neue Cobra Chrome wird in zahlreichen Ausführungen und Dimensionen angeboten, mit denen die Segmente der Cruiser, Tourer und Custombikes weitreichend abgedeckt werden. Das Angebot erstreckt sich von üblichen, verbreiteten Formaten bis hin zu 23 Zoll Durchmesser und 330 Millimetern Breite. Wie beim Vorgänger wird es auch wieder Ausführungen mit weißer Seitenwand geben. Da diese immer beliebter geworden sind, hat Avon das Angebot beim Cobra Chrome auf 14 verfügbare Versionen ausgeweitet.

Lesen Sie einen ausführlichen Bericht über die INTERMOT in der November-Ausgabe.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Eine Vereinbarung über die mehrjährige Unterstützung als Sponsor der Freestyle-Klasse bei der AMD Weltmeisterschaft im Custombike-Bau hat jetzt der britische Reifenhersteller Avon Tyres unterzeichnet.

    Eine Vereinbarung über die mehrjährige Unterstützung als Sponsor der Freestyle-Klasse bei der AMD Weltmeisterschaft im Custombike-Bau hat jetzt der britische Reifenhersteller Avon Tyres unterzeichnet. Initiiert wurde der Wettbewerb vom Fachmagazin American Motorcycle Dealer (AMD). Im Rahmen der Motorradmesse INTERMOT (3. bis 7. Oktober in Köln) wird sich in Halle 10 im Rahmen der „Intermot Customized“ der Sieger für das Finale der Europa- oder Weltmeisterschaft qualifizieren.

  • Der Avon Trailrider kann auf verschiedenen Motorrädern gefahren werden.

    Regelmäßig müssen die neuesten Motorräder in Kombination mit alternativen Bereifungen überprüft werden. Vom britischen Hersteller Avon sollen die Modelle Spirit ST und Trailrider überzeugen. Aber auch der Storm 3D X-M wie der 3D Ultra Sport sind für die aktuellen Maschinen geeignet.

  • Reifen Braun feierte sein Jubiläum mit einem großen Fest.

    Reifen Braun in Bruchsal feiert sein 40-jähriges Bestehen. Zu diesem Anlass hat der Experte für Reifen und Kfz-Dienstleistungen eine Feier für Kunden, Freunde und Familie organisiert.

  • Bereits seit 1898 steht das sympathische Reifenmännchen für die Marke MICHELIN.

    Er ist auf Tausenden Lkw weltweit zu sehen, präsentiert neue Reifen auf Plakaten und wirbt für exquisite Sterneküche: Das Werbemaskottchen von Michelin, der Michelin-Mann Bibendum wird 120 Jahre alt. Erdacht von den Brüdern und Firmengründern André und Edouard Michelin und schließlich von Werbezeichner Marius Rossillon alias O’Galop entworfen, entwickelte sich das Markensymbol über die Jahrzehnte ständig weiter, ohne je seinen unverwechselbaren Charakter zu verlieren.