Avon Tyres bestätigt AMD-Sponsorship

Donnerstag, 13 September, 2018 - 10:45
Eine Vereinbarung über die mehrjährige Unterstützung als Sponsor der Freestyle-Klasse bei der AMD Weltmeisterschaft im Custombike-Bau hat jetzt der britische Reifenhersteller Avon Tyres unterzeichnet.

Eine Vereinbarung über die mehrjährige Unterstützung als Sponsor der Freestyle-Klasse bei der AMD Weltmeisterschaft im Custombike-Bau hat jetzt der britische Reifenhersteller Avon Tyres unterzeichnet. Initiiert wurde der Wettbewerb vom Fachmagazin American Motorcycle Dealer (AMD). Im Rahmen der Motorradmesse INTERMOT (3. bis 7. Oktober in Köln) wird sich in Halle 10 im Rahmen der „Intermot Customized“ der Sieger für das Finale der Europa- oder Weltmeisterschaft qualifizieren.

Die AMD Custombike-Wettbewerbe kennen vier verschiedene Klassen. Es gibt die Metric-Klasse für ausländische Motorräder, die Kategorie für Motorräder aus Kleinserien, die von geänderten Harley-Davidson-Maschinen und schließlich die Freestyle-Klasse. Der Sieger der letztgenannten Kategorie wird zum offiziellen Weltmeister ernannt. Für die Veranstaltung in Köln liegen 100 Nennungen von Veredlern aus über 30 Ländern vor. Gekürt werden die Sieger nicht durch eine Experten-Jury, sondern durch ein Mehrheitsvotum Interessierter. „Als Hersteller ist Avon stolz auf seine lange Geschichte, und insbesondere als Trendsetter im Segment der Reifen für Custombikes sind wir stolz auf unseren guten Ruf in der Szene“, sagt Doug Ross, Leiter Verkauf Avon Motorradreifen weltweit. „Unsere Reifen sind bei vielen der namhaftesten, innovativsten und handwerklich herausragendsten Custombike-Herstellern erste Wahl.“

Als Anbieter von Custombike-Reifen seit den 1970er-Jahren wird Avon als Sponsor der Freestyle-Klasse, aus der schließlich der künftige AMD Custombike-Weltmeister gewählt wird, den Wettbewerb unterstützen. Das Renommée von Avon als Reifenhersteller für Custombikes entstand unter anderem durch die Zusammenarbeit mit der Custombike-Legende Arlen Ness. Mit dem Reifenmodell Avon Venom erreichte die Marke schnell eine hohe Beliebtheit bei den Custombike-Könnern in der ganzen Welt. Und mit dem Modell Cobra erweiterte Avon das Angebot, in dem auch besonders breite Reifen und solche mit Weißwand zu finden sind. Avon arbeitet darüber hinaus mit Herstellern von modernen Klassik-Motorrädern, die oft die Ausgangsbasis für Custombikes sind, eng zusammen. Im Rahmen der INTERMOT wird Avon zudem einen neuen Custombike-Reifen präsentieren. Lesen Sie mehr in der Berichterstattung zur INTERMOT.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Der Avon Trailrider kann auf verschiedenen Motorrädern gefahren werden.

    Regelmäßig müssen die neuesten Motorräder in Kombination mit alternativen Bereifungen überprüft werden. Vom britischen Hersteller Avon sollen die Modelle Spirit ST und Trailrider überzeugen. Aber auch der Storm 3D X-M wie der 3D Ultra Sport sind für die aktuellen Maschinen geeignet.

  • In Lahti, Finnland, findet der Nokian Tyres IRONMAN 70.3 Finland statt.

    Am 30. Juni findet in Lahti, Finnland, der Nokian Tyres IRONMAN 70.3 Finland statt. Der Triathlon wird zum ersten Mal in Finnland und nachts veranstaltet. Nokian Tyres ist Hauptpartner und Titelsponsor der Veranstaltung. 1.800 Teilnehmer aus 41 Nationen wollen an den Start gehen.

  • Der Magna Tyres M-Terrain ist jetzt in weiteren Größen erhältlich.

    Magna Tyres brachte 2015 den M-Terrain E4/L4 Reifen für knickgelenkte Muldenkipper auf den Markt. Der Reifen verfügt unter anderem über ein breites Schulterdesign, das verbesserten Seitenwandschutz bietet, und eine Laufflächenmischung, die resistent gegen Schnitte und schnellen Abrieb ist. Jetzt bietet Magna Tyres den Reifen in weiteren Größen an.

  • Nokian Tyres zählt zu den „beliebtesten Marken“ und erhält das Prädikat „Gold“ im Deutschland Test von Focus Money.

    Nokian Tyres ist als „Kundenliebling 2018“ im DEUTSCHLAND TEST von Focus Money ausgezeichnet worden. Die Studie „Kundenlieblinge 2018“ untersuchte und analysierte Online-Beiträge zu 3.000 Marken aus 146 Branchen. Insgesamt wurden 53 Millionen Nennungen und 350 Millionen Online-Quellen berücksichtigt. Nach der Datenerhebung wurden die Ergebnisse in Testfeldern zusammengefasst und hinsichtlich Aussagen zu Preis, Service und Qualität sowie Ansehen der jeweiligen Reifenhersteller ausgewertet.