Barracuda Karizzma in 17 Zoll für Ford Fiesta

Donnerstag, 12 Oktober, 2017 - 10:15
Der Ford Fiesta steht auf Barracuda Karizzma Felgen in 17 Zoll.

Bestandteil eines im Rallye-Style modifizierten Ford Fiesta ist ein Felgensatz von Barracuda Racing Wheels. Die Karizzma-Felgen in 7,5x17 Zoll passen mit ihren filigranen Y-Speichen-Felgen und ihrem schwarzen „Pure Sports“-Finish samt roter Trimline zu dem schwarz lackierten Kleinwagen mit roten Akzenten.

Die Trimline ist in jedem beliebigen RAL-Farbton realisierbar. Bezogen sind die Räder, die ohne Karosseriearbeiten am Fiesta montiert werden können, mit Bereifungen in 205/40R17. Alternativ zu der in diesem Fall verwendeten Felgengröße ist die Barracuda Karizzma zudem in 8x18, 9x18, 8,5x19, 9,5x19 sowie 9x20 Zoll und voraussichtlich ab Frühjahr 2018 auch in 10,5x20 Zoll erhältlich. Ferner ergänzt ein KW Variante 1-Gewindefahrwerk die Optik des Fords. Es legt die Karosserie um 55 Millimeter an der Vorder- und 50 Millimeter an der Hinterachse tiefer.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Virus heißt die Felge von Barracuda, die hier an einem BMW M4 montiert wurde.

    Der BMW M4 pflegt mit seinen großen Leichtmetallrädern in mindestens 18 Zoll bereits ab Werk einen stimmigen Auftritt. Barracuda bietet nun für dieses Modell die Virus Felge an. Die einteilige Felge zeichnet sich durch ihr Finish in „Matt-Gunmetal“ und den Stern mit sieben Speichen aus. Eine weitere Besonderheit ist die sehr konkave Gestaltung.

  • Barracuda bietet das Modell Ultralight Project 3.0 jetzt auch für den VW Golf GTI an.

    Seit mehr als 20 Jahren ist Barracuda Racing Wheels in der Felgenbranche aktiv und hat neben Evergreens, wie dem Modell Tzunamee, auch Neuheiten im Programm. Jüngst wurden die Felgen der Ultralight Series vorgestellt. Ab sofort erweitert das Ultralight Project 3.0 die Familie.

  • Das Modell W ist jetzt auch für das Škoda Octavia Facelift lieferbar.

    Das Škoda Octavia Facelift feierte im Frühjahr 2017 seinen Marktstart. Nun bietet Borbet sein Modell W in „crystal silver“ und „mistral anthracite glossy“ für dieses Fahrzeug an. Das Zehn-Speichenrad der Kategorie „Classic“ ist ab sofort in 7,0x17 Zoll lieferbar. Auch passt es für den neuen Octavia RS mit bis zu 180 kW.

  • Für den VW T6 bietet ABT mit dem Rad GR ein neues Modell an.

    Vor rund 70 Jahren wurde der erste Prototyp für den VW Bus entworfen, der mittlerweile in der sechsten Generation gebaut wird. Vor kurzem lief der 500.000 T6 vom Band, was ABT Sportsline mit einem neuen Rad feiert, das auch für den Vorgänger T5 passt.