Barracuda Virus-Räder an der W221 S-Klasse

Freitag, 15 März, 2019 - 11:15
Der Mercedes wurde mit Barracuda „Virus"-Leichtmetallfelgen in 9x20 Zoll ET40 und 10,5x20 Zoll ET40. Bildquelle: Barracuda Racing.

Die Unternehmen Barracuda Racing Wheels hat einen Mercedes der S-Klasse mit „Virus“-Leichtmetallfelgen aus eigenem Hause ausgestattet. Für den Umbau verantwortlich zeichnete die Firma Premio in Oberhausen, die als Barracuda-Stützpunkt fungiert.

Das Fahrzeug der Baureihe W221 steht auf Virus-Leichtmetallfelgen in 9x20 Zoll ET40 und 10,5x20 Zoll ET40. Diese sind unter Verwendung von 10mm-Distanzscheiben vorne und 20mm-Distanzscheiben hinten montiert und mit Bereifungen in 245/35 R20 und 275/30 R20 bezogen. Ergänzend zu den Rädern in „matt-Gunmetal“ liegt eine Vollfolierung in mattem Grau vor. Zusätzlich wurde durch ein KW DLC-Modul eine Absenkung der Karosserie um etwa 35 Millimeter erreicht. Erhältlich sind die Leichtmetallräder aus dem umfangreichen Barracuda-Felgenprogramm im Autohaus oder dem gut sortierten Reifen- und Fachhandel.

Quelle: 

dw

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Die neue Mercedes G-Klasse kann mit Fahrwerkskomponenten von H&R bestückt werden. Bildquelle: H&R.

    Von 1979 bis 2018 wurde die Technik der G-Klasse immer wieder angepasst, doch es blieb beim Ur-Modell. Nun hat sich Mercedes doch zu einem grundlegenden Neubau durchgerungen – und den haben dann die H&R Techniker angepasst. Mit neuen Federn der Fahrwerksspezialisten aus Lennestadt lässt sich die kantige Karosse des exklusiven Offroaders wahlweise um bis zu 30 Millimeter absenken oder um bis zu 40 Millimeter höherlegen.

  • Das Borbet LX-Rad ist unter anderem in „copper matt spoke rim polished“ erhältlich. Bildquelle: Borbet.

    Genau wie die Mercedes A-Klasse, besitzen auch manche Räder einen hohen Wiedererkennungswert. Das neue Borbet LX-Rad der Kategorie „Sports“ soll ein Höchstmaß an Individualität bieten und der A-Klasse noch mehr Glanz verleihen.

  • Mit den Fahrwerksfedern von Lorinser können Fahrzeuge der G-Klasse wahlweise um 30 mm angehoben oder abgesenkt werden. Bildquelle: Lorinser.

    Kaum ein Fahrzeug ist so wandlungsfähig und vielseitig wie die Mercedes G-Klasse, weshalb Sportservice Lorinser ab sofort für die Varianten G 500 und Mercedes-AMG G63 Fahrwerksfedern für differenzierte Nutzerprofile anbietet.

  • Das Borbet CW3 Rad ist zunächst in der Dimension 9,0 x 21 Zoll verfügbar. Bildquelle: Borbet.

    Die neueste Generation der Mercedes X-Klasse besitzt nicht nur neue Pickup-Eigenschaften, sondern sie verfügt mit 190 kW ebenso über mehr Leistung. Für das Borbet CW3-Rad in ,,sterling silver‘‘ und ,,black glossy‘‘ stellt der neue KW-Bereich laut Herstellerangaben kein Problem dar, weshalb das Rad als perfekter Partner der X-Klasse beworben wird.