Baustein zur Digitalisierung des Reifenmanagements

Dienstag, 13 Februar, 2018 - 09:15
Proloxx setzt aktuell ausschließlich auf Reifen der Serie Kmax.

Die Spedition Proloxx aus Sachsen setzt bei ihren Trailern auf die Sensoren des Reifendruckkontrollsystems von Goodyear Proactive Solutions. Der Einbau erfolgt in der eigenen Werkstatt am Unternehmenssitz in Crimmitschau in der Nähe von Zwickau. Bis Ende 2018 sollen alle 150 Auflieger im Fuhrpark mit dem System ausgerüstet sein.

 „Obwohl unsere Trailer bereits entweder mit einer Reifendrucküberwachung oder einem automatischen Reifendruckfüllsystem bestückt waren, haben wir uns für das RDKS von Goodyear Proactive Solutions entschieden – als eine Art doppelter Boden“, so Fuhrparkleiter Frank Michel. Sowohl die Ad-hoc-Warnmeldungen, die das System bei einer Abweichung vom Soll-Luftdruck oder der üblichen Temperatur im Reifen verschickt, als auch der tägliche, reguläre Bericht zum Ist-Zustand aller Trailer-Reifen werden direkt an das Fuhrparkteam versendet. Die bereits installierte Reifendrucküberwachung mache hingegen lediglich den Fahrer auf eine Abweichung vom Soll-Wert aufmerksam. Das automatische Füllsystem verleite sogar dazu, trotz Abweichung weiter zu fahren. „Selbstverständlich wissen unsere Fahrer, wie wichtig es ist, auf Meldungen zu reagieren und eine Reifenpanne zu verhindern. Aber ihr Beruf ist stressig und der Termindruck hoch. Ich als Fuhrparkleiter wusste nie: Sieht mein Fahrer die Anzeige im Cockpit? Mit dem System von Goodyear Proactive Solutions haben wir im Fuhrpark zu jeder Zeit den Überblick“, erläutert Michel den Nutzen einer weiteren Kontrollinstanz.

Lesen Sie einen ausführlichen Erfahrungsbericht in der März-Ausgabe.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Diskutierten die Möglichkeiten fortschreitender Digitalisierung (v.l.n.r.): Swen Vogel (ypsystems), Alexander Sturm (Reifen Sellmayr), Mark Sethe (3e Unternehmensberatung) und Markus Lauter (Lauter Kommunikation).

    Die „Digital Reality“ ermöglichte auf der The Tire Cologne Fachvorträge und den Austausch über die Herausforderungen der digitalen Verwandlung der Handelswelt. Auch ypsystems aus Essen und die Reifen Sellmayr GmbH gewährte im Rahmen des Expertentalks zum Thema „Digitalisierung Ja, aber wie?“ Einblicke in die Unternehmensdenkweisen.

  • Im Fokus auf dem Messestand A 91 von ZF Aftermarket in Halle 3 stehen smarte Lösungen.

    Klassische Reparaturbetriebe werden zu smarten Mobilitätsdienstleistern – so stellt sich ZF die Werkstattzukunft vor. Auf der Automechanika 2018 zeigt ZF Aftermarket (Stand A91, Halle 3) nicht nur Weltneuheiten wie eine neue Generation an Bremsbelägen für elektrische Fahrzeuge „Electric Blue“, sondern richtet den Scheinwerfer auch auf das technische Know-how zu neuen Antriebskonzepten und Angeboten zur Digitalisierung im Werkstattgeschäft.

  • Speed4Trade erklärt in einer Videoreihe verschiedene Aspekte zum Thema Digitalisierung.

    Die Digitalisierung ist einer der vier Megatrends in der Automotive-Aftersales-Branche. Als eCommerce-Lösungsanbieter kann Speed4Trade Kfz-Teile- und Reifenhändlern Expertentipps geben. Anfang des Jahres startete das Unternehmen mit der Videoreihe „So geht Digitalisierung“.

  • Ein bisschen Spaß muss sein – Michael Saitow mit Chef-Redakteur Olaf Tewes.

    Digitalisierung war einer der Themenschwerpunkte auf der THE TIRE COLOGNE. Die IT-Akteure der Branche signalisierten mit ihren Präsentationsflächen: Ohne sie läuft fast nichts mehr.