Befragung von Nfz-Werkstätten zu Zukunftsthemen

Donnerstag, 13 Juni, 2019 - 16:30
"Qualität ist Mehrwert" hat in Kooperation mit der NUFAM nun eine Umfrage zum Thema "Zukunft des Nutzfahrzeuggeschäfts" gestartet.

Die Nutzfahrzeugbranche ist im Wandel: E-Mobilität ist auf dem Vormarsch, immer mehr Computertechnologie wird serienmäßig verbaut. Fahrerassistenz- und Flottenmanagement-Systeme sind eine Vorstufe zum autonomen Fahren, die digitale Vernetzung von Fahrzeugen und Service-Zentren schreitet voran. Wie gehen Nfz-Werkstätten mit diesen Themen um? Das möchte "Qualität ist Mehrwert" in Kooperation mit der NUFAM jetzt im Rahmen einer Umfrage herausfinden.

Die Aufgaben, denen sich Nfz-Werkstätten heute gegenübersehen, gehen über den technischen Aspekt weit hinaus. Kundenservice und Kundenbindungsmaßnahmen werden immer wichtiger. Unzufriedene Kunden sind nicht nur schnell weg, sondern geben ihre schlechten Erfahrungen  auch via Internet-Bewertung weiter.

Um herauszufinden, wie freie Nfz-Werkstätten ihre Situation selbst beurteilen, hat die Initiative "Qualität ist Mehrwert" zusammen mit der NUFAM und Experten aus der Branche eine Umfrage entwickelt. Die insgesamt 14 Fragen sollen aufdecken, wo der Schuh drückt und wie sich Nfz-Werkstätten auf zukünftige Herausforderungen wie Digitalisierung, Europäisierung und der Konsolidierung des Marktes vorbereiten. Die Umfrage ist hier abrufbar.

Werkstattbetreiber, die sich ein paar Minuten Zeit nehmen, um die Fragen zu beantworten, haben, nehmen an einer Verlosung teil. Als Hauptpreis winken eine NUFAM-Reise sowie als zweiter und dritter Preis ein 31-teiliger Bit-Satz und ein Zippo, zur Verfügung gestellt von ad truckdrive, dem CARAT NKW Werkstattsystem. Nach Auswertung der Umfrage, an der man bis zum 30.08.2019 teilnehmen kann, wird "Qualität ist Mehrwert" die Ergebnisse in einem Whitepaper aufbereiten, das über die Website www.qualitaet-ist-mehrwert.de abgerufen werden kann. Die Ergebnisse werden zudem auf der NUFAM, die vom 26.-29. September in Karlsruhe stattfindet, präsentiert.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • 2018 konnte die Redaktion im Rahmen eines Conti-Events erste Eindrücke in einer automatisierten Fahrzeugeinheit sammeln.

    Laut einer Analyse der Beratungsagentur AlixPartners ist das Interesse an hochautomatisierten und vollautonomen Fahrzeugen wie auch die Bereitschaft, einen substanziellen Aufschlag für die neue Technik zu zahlen, geringer, als viele erwarten.

  • Die Verantwortlichen der THE TIRE COLOGNE wollen eine Plattform für Themen und Inhalten schaffen, die der zukünftigen Entwicklung der Branche zu Gute kommen.

    Die Macher von THE TIRE COLOGNE sehen die Branchenmesse nicht nur als Business-Hub, der relevante Player aus Industrie und Handel an einem Ort zusammenführt, sondern auch als Plattform für Themen und Inhalte, die der zukünftigen Entwicklung der Branche zu Gute kommen. Nun präsentieren die Verantwortlichen eine Studie, die die Herausforderungen in den verschiedenen Märkten beleuchtet.

  • Ungeachtet der aktuellen Unruhe in der Branche rund um die Fintyre-Gruppe lag im ersten Quartal 2020 der Indexwert des neuen BRV-Branchenbarometers bei 105.

    Der BRV hat gemeinsam mit der BBE Automotive GmbH das BRV-Branchenbarometer ins Leben gerufen. Der "Frühindikator für die konjunkturelle Entwicklung" wird in einem regelmäßigen Turnus (einmal pro Quartal) durch den BRV erhoben und von der BBE Automotive GmbH berechnet.

  • Thorsten Schäfer, Geschäftsführer der Driver Reifen und KFZ-Technik GmbH, freut sich über die Bewertungen.

    Seit 2011 analysiert die Kölner ServiceValue GmbH einmal im Jahr die Kundenorientierung von überregionalen Anbietern des Reifen- und Kfz-Service. Die Ergebnisse werden in der Studie ServiceAtlas Reifen- und Kfz-Service veröffentlicht. Wie bereits in den fünf Jahren zuvor ging die Driver Reifen und KFZ-Technik GmbH auch 2019 als Gesamtsieger aus der Servicestudie hervor.