Beide Falken-Teams beim ADAC 24h-Rennen in den Top 15 platziert

Montag, 14 Mai, 2018 - 08:15
Die Falken-Teams boten solide Vorstellungen.

Falken bilanziert beim ADAC 24h-Rennen auf dem Nürburgring bei schwierigsten Witterungsbedingungen eine geschlossene Mannschaftsleistung. Das Rennen erwies sich laut den Verantwortlichen einmal mehr als Materialschlacht, in der sich beide FALKEN Rennwagen in den Top 15 platzierten. Den Sieg sicherte sich Manthey Racing mit den Piloten Richard Lietz, Patrick Pilet, Frederic Makowiecki und Nick Tandy.

Bereits im Zeittraining überzeugte Sven Müller: Beim prestigeträchtigen Top-30-Qualifying umrundete der Porsche-Werksfahrer die Nürburgring-Nordschleife bei optimalen Streckenbedingungen in einer Zeit von 8:09.522 Minuten. Damit sicherte er sich und seinen Teamkollegen Klaus Bachler, Martin Ragginger und Dirk Werner den zweiten Startplatz. Das BMW-Quartett Peter Dumbreck, Stef Dusseldorp, Alexandre Imperatori und Jens Klingmann benötigten dafür 8:13.963 Minuten und starteten von Rang 21. Bis in die Abendstunden rangierte der FALKEN Porsche in Schlagdistanz zur Spitze, ehe gegen zwei Uhr nachts der Eifelhimmel seine Pforten öffnete. Die darauf folgenden Stunden forderten den Fahrern bei extrem rutschigen Streckenbedingungen ihr ganzes Können ab. Immer wieder trocknete die Strecke stellenweise ab, an anderen Abschnitten blieb das Wasser auf dem Asphalt stehen. 3:30 Stunden vor Ablauf der 24h-Frist musste das Rennen zudem wegen dichtem Nebel für rund anderthalb Stunden unterbrochen werden. Nach 24 Stunden landeten beide Falken Fahrzeuge schließlich in den Top 15: Schlussfahrer Sven Müller schaffte es mit dem Falken Porsche 911 GT3 R auf Platz 9, Peter Dumbreck erzielte mit dem Falken BMW M6 GT3 den 15. Platz.

Falken trat als einer der Hauptsponsoren des 24h-Rennens auf und sorgte mit der Falken-Drift-Show und Drift-Taxifahrten für Aufmerksamkeit. Die Marke lud mehr als 400 Kunden und Journalisten in ihre Hospitalities ein.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Die Falken-Händler erlebten ein ereignisreiches 58. ADAC Reinoldus-Langstreckenrennen am Nürburgring.

    Seit Beginn des Engagements am Nürburgring im Jahr 1999 lädt Falken immer wieder Reifenhändler in unterschiedliche Hospitalities ein. So gehören die Rund-um-Verpflegung in der VIP-Lounge, Renntaxifahrten auf der Nordschleife, eine Backstage-Tour am Nürburgring sowie eine Shuttle-Tour zu den Programmpunkten für die Händler an einem VLN-Rennwochenende. Kürzlich lud Falken 28 Händler und deren Begleitpersonen zur VLN Langstreckenmeisterschaft ein.

  • Der ADAC hat 16 Winterreifen in der Dimension 205/55 R16 H und 12 aktuelle Winterreifen in 175/65 R14 T überprüft.

    Der ADAC Winterreifentest 2018 zeigt, dass Reifen aus dem Quality-Segment in ihrer Performance weiter an die Erstplatzierten heranreichen: Kleber wird in der Kompaktklasse sogar vor Michelin platziert, Nexen reiht sich vorne im breiten Mittelfeld ein. Continental dominiert mit dem WinterContact TS 860 den aktuellen ADAC Winterreifentest, muss seinen Sieg aber sowohl in der Kleinwagendimension 175/65 R14T, als auch in der Kompaktklassegröße 205/55 R16 H jeweils mit Dunlop beziehungsweise Goodyear teilen.

  • Die Reifenmarke Falken stellt erstmalig zwei Teams bei dem virtuellen 4h-Rennen, das das RaceRoom Café am 3. November in seinen Räumen im Ring°Boulevard am Nürburgring veranstaltet.

    Die Reifenmarke Falken stellt erstmalig zwei Teams beim virtuellen 4h-Rennen, das das RaceRoom Café am 3. November in seinen Räumen im Ring°Boulevard am Nürburgring veranstaltet. Am Start sind 120 Fahrer auf insgesamt 30 Renn-Simulatoren, das Rennen wird live auf den Social Media-Kanälen Facebook und Youtube via Livestream übertragen.

  • Der ADAC hat fünf Reifenbreiten des Dunlop Winter Sport 5 für den VW Golf für seinen Vergleichstest überprüft. Quelle: ADAC / isp-grube.de.

    Immer öfter rüsten Fahrzeughersteller ihre Fahrzeuge mit größeren und breiteren Reifen aus. Bei Sommerreifen wird dadurch die Fahrdynamik betont, wie aber schlagen sich Breitreifen im Winter? Dieser Frage ist der ADAC nachgegangen und hat erstmals fünf Reifenbreiten des Dunlop Winter Sport 5 für den VW Golf getestet.