BF Goodrich liefert Neuentwicklung für Rallye Dakar 2018

Mittwoch, 11 Oktober, 2017 - 12:45
Speziell für die Rallye Dakar konzipiert: Der BFGoodrich All-Terrain T/A KDR2+.

BFGoodrich liefert für Rallye Dakar 2018 einen komplett neu entwickelten Reifen: Mit dem speziell für das Rallye-Event konzipierten All-Terrain T/A KDR2+ will der offizielle Reifenpartner des Wüstenmarathons an die Performance seiner Pneus bei der Dakar 2017 anknüpfen.

Bei der Entwicklung des BFGoodrich All-Terrain T/A KDR2+ standen laut den Entwicklern bei Michelin gesteigerte Traktion auf schlammigem Untergrund und präziseres Einlenkverhalten im Vordergrund. Matt Hanlon, leitender Ingenieur beim Projekt BFGoodrich All-Terrain T/A KDR2+, erläutert: „Ein guter Reifen ermöglicht es den Fahrern, ihre ganzen Fähigkeiten zu zeigen. Hierfür muss der Reifen Lenkbefehle spontan umsetzen und die Effizienz des Fahrwerks verstärken. Dazu muss der Reifen eine konstant hohe Performance bei jedem Wetter und auf unterschiedlichsten Streckentypen gewähren. Wenn sich der Fahrer auf seinen Reifen verlassen kann, kann er sich voll auf seinen Speed und die Navigation konzentrieren.“

Um die Haftung speziell auf Matsch und weichem Untergrund zu optimieren, weist der BFGoodrich All-Terrain T/A KDR2+ im Vergleich zum Vorgänger ein offeneres Laufflächenprofil insbesondere im Bereich der Schultern auf. Außerdem verstärkten die Entwickler zum Schutz vor Durchstichen die Karkasse. BFGoodrich stattet mit der Neuentwicklung bei der Rallye Dakar 2018 erstmals sowohl Allradfahrzeuge als auch Fahrzeuge mit nur zwei angetriebenen Rädern aus. Der Reifendurchmesser wuchs um zwei Millimeter. Für jede Antriebsart stellt BFGoodrich den All-Terrain T/A KDR2+ in unterschiedlichen Versionen zur Verfügung: 37/12.5-17 für 4x2-Fahrzeuge und 245/80-16 für 4x4-Fahrzeuge. Für beide Reifentypen können die BFGoodrich Partnerteams zwischen einer weichen und einer mittleren Gummimischung wählen. Dies soll ihnen ermöglichen, je nach Streckenverhältnissen und Wetter eine individuelle Strategie zu verfolgen.

BFGoodrich arbeitete bei der Entwicklung des All-Terrain T/A KDR2+ vom Entwurfsstadium bis zu den Testfahrten eng mit den Dakar-Spitzenteams X-Raid, Toyota Overdrive, Toyota Gazoo Racing und Peugeot Sport zusammen. Die Praxistests fanden in Marokko, den Vereinigten Staaten, China, Russland, Ungarn und Südamerika unter ähnlichen Geländebedingungen statt, wie sie die Teilnehmer auch bei der Rallye Dakar erwarten. Die Rallye Dakar 2018 startet am 6. Januar im peruanischen Lima und endet 14 Tage später in Córdoba (Argentinien).

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Carlos Sainz und Beifahrer-Navigator Lucas Cruz gewannen mit ihrem BFGoodrich ausgerüsteten Peugeot 3008 Maxi die Rallye Dakar 2018.

    Carlos Sainz und Beifahrer-Navigator Lucas Cruz haben mit ihrem Peugeot 3008 Maxi die Marathon-Rallye Dakar 2018 gewonnen. Der zweifache Rallye-Weltmeister aus Spanien setzte auf Pneus von BFGoodrich. Zum Einsatz kam der neu entwickelte BFGoodrich All Terrain T/A KDR2+. Ihm vertrauten neben den Werksabordnungen von Peugeot und Toyota auch das deutsche Mini-Team sowie zahlreiche private Teilnehmer.

  • Óscar Fuertes (r.) und Co-Pilot Diego Vallejo (l.) vom Team SsangYong vor ihrem Buggy Tivoli DKR, der mit Yokohama Geolandar M/T G003 ausgestattet ist.

    Die Rallye Dakar feiert 2018 ihre 40. Auflage. Die ursprünglich in Paris startende Offroadveranstaltung ist in diesem Jahr das zehnte Mal zu Gast in Lateinamerika. Die 14 Stationen führen die Fahrer von Lima in Peru über Bolivien schließlich nach Argentinien am 20. Januar. Yokohama rüstet das Team SsangYong mit dem Geländereifen Geolandar M/T G003 aus.

  • Der Rallye-Reifen Sottozero Ice von Pirelli hat sich Unternehmensangaben zufolge auf Schnee und Eis bewährt.

    Am kommenden Wochenende (15.-18.2.2018) steht für Pirelli die Rallye Schweden auf dem Programm. Es ist der zweite Lauf der diesjährigen Rallye-Weltmeisterschaft. Die Autos der vom Reifenhersteller betreuten Fahrer werden mit Sottozero Ice-Reifen ausgestattet.

  • Der neue RF19 ist ein Van-Reifen für den Sommer.

    Rotalla kündigt die Einführung des Sommerreifens RF19 Anfang 2018 an. Der neue Van-Reifen wird den RF09 ersetzen. Drei Hauptrillen sollen bei dem neuen Profil für effiziente Wasserableitung sorgen. Zudem zeichnet sich Unternehmensangaben zufolge der Reifen durch gute Traktion auf nasser Straße und eine hohe Traglast aus.