BGL „Verkehrswirtschaftliche Zahlen 2015/2016“ liegt vor

Dienstag, 21 Februar, 2017 - 14:00
Die neue Broschüre „Verkehrswirtschaftliche Zahlen 2015/2016“ vom BGL liegt vor.

Der Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL) e.V. aus Frankfurt am Main bringt die neue Broschüre „Verkehrswirtschaftliche Zahlen (VWZ) 2015/2016“ heraus. Seit mehr als einem halben Jahrhundert werden in dieser regelmäßig überarbeiteten, mittlerweile 96-seitigen Publikation auf über 100 Tabellen beziehungsweise Grafiken Informationen zu allen Bereichen des deutschen und europäischen Güterverkehrs präsentiert.

Ein Kapitel zur deutschen Lkw-Maut fehlt ebenso wenig wie Daten über die Anzahl von Unternehmen, Beschäftigten und Fahrzeugbeständen im Transportlogistikgewerbe. Beförderungsvolumen und Verkehrsleistung des Straßenverkehrsgewerbes im Vergleich mit anderen Verkehrsträgern sind ebenfalls in dieser „Zahlenbibel“ zu finden. Wirtschaftliche Zusammenhänge, zum Beispiel zur Insolvenzentwicklung oder Fakten zu den erreichten Umweltstandards im Transportlogistikgewerbe werden außerdem erwähnt. Kennzahlen zu Lkw-Unfällen, Leerfahrten und Angaben über die durchschnittlichen Beförderungsweiten der Güterverkehrszweige oder die Höhe der verschiedenen Kraftverkehrsabgaben in der EU gehören zudem zum Informationsangebot. Die „VWZ 2015/2016“ können Mitgliedsunternehmen der BGL-Landesverbände für 9,95 Euro beziehungsweise Nicht-Mitglieder für 14,95 Euro (jeweils inkl. 7 Prozent Mehrwertsteuer, plus Versandkosten) bestellen bei der BDF-Infoservice GmbH, Postfach 93 02 60, 60457 Frankfurt oder unter bdf-infoservice@bgl-ev.de oder per Fax: 069/7919-227 oder per Telefon: 069/7919-0.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • 13 Prozent der Autofahrer kaufen Reifen laut research tools online.

    Die „Studie Unternehmensprofile Reifenmarken 2016“ von research tools gewährt Einblicke in Kundenstruktur und -verhalten, Kaufabsicht sowie Freizeit- und Medienverhalten. Laut den Marktforschern variiert das Durchschnittsalter der Reifenkunden bei zwölf untersuchten Reifenmarken zwischen 30 und 47 Jahren. Etwa jeder achte Kunde kaufe seine Reifen im Internet. Ebenso viele suchen dafür die Werkstätten der Pkw-Marken auf. Den Reifenfachhandel betrachtet nach Angabe von research tools nur noch 19 Prozent als bevorzugte Anlaufstelle beim Reifenkauf.

  • thyssenkrupp investiert weiter ins Autokomponentengeschäft in China.

    thyssenkrupp baut sein automobiles Komponentengeschäft in China aus. Der Industriekonzern wird in der chinesischen Stadt Pinghu ein neues Werk für Federn und Stabilisatoren errichten. Mit dem Bau des Werkes soll im Laufe des Jahres begonnen werden. Ab 2018 sollen dort jährlich insgesamt rund fünf Millionen Federn und Stabilisatoren hergestellt werden.

  • Bosch hat die vorläufigen Geschäftszahlen des Geschäftsjahres 2016 bekannt gegeben. Quelle: Bosch.

    Bosch gibt die vorläufigen Zahlen des Geschäftsjahres 2016 bekannt. Nach Angaben des Unternehmens wächst der Umsatz um 3,5 Prozent auf 73,1 Milliarden Euro. Das wechselkursbereinigte Umsatzwachstum liegt bei 5,4 Prozent. Das operative Ergebnis erreicht rund 4,3 Milliarden Euro. Negative Wechselkurseffekte in Höhe von rund 1,3 Milliarden Euro belasten den Umsatzausweis.

  • Thomas Schlich (l.), Executive Sales Director bei Kumho Deutschland, überreicht Stephan Sessler den Schlüssel für den Hyundai IONIQ Elektro.

    Der koreanische Reifenhersteller Kumho gibt den Startschuss für eine neue Elektromobilitäts-Initiative und macht Elektromobilität erfahrbar. Als erster Kumho-Händler wurde der Partner Reifen Sessler aus Hockenheim von Kumho mit einem kompletten elektrischen Mobilitätspaket ausgerüstet. Dazu zählen ein Hyundai IONIQ Elektro, der neu entwickelte spezielle Elektroreifen WATTRUN VS31 und eine Ladestation vom Partnerunternehmen EnBW.