B&J Rocket macht Verpackungsboxen leichter

Dienstag, 10 Oktober, 2017 - 11:00
Die alte und neue Box von B&J Rocket im Vergleich.

B&J Rocket hat eigenen Angaben zufolge neben Qualität und Leistung auch ein Auge auf die gesetzlichen Anforderungen, die in den verschiedenen Ländern hinsichtlich der „Gesunderhaltung am Arbeitsplatz“ bestehen. Um diesen Regularien gerecht zu werden, verändert B&J Rocket die Verpackungseinheit und macht die Verpackungsboxen um 10 Kilogramm leichter.

Die dann aus 30 Satz (vormals 50 Satz/25 Kilogramm) bestehenden Boxen wiegen 15 Kilogramm und werden damit den aktuellen Belastungsgrenzen für das Heben und Tragen von gelegentlichen Lasten besser gerecht. Die leichteren Boxen sollen die Rücken der Mitarbeiter bei den Kunden, ebenso bei den Dienstleistern der Logistik beziehungsweise bei den Spediteuren schonen. Zusätzlich soll die geringere Anzahl an Klingensätzen pro Box eine flexiblere Warenbeschaffung ermöglichen und zusammen mit einer kompakteren Verpackung die Lagerhaltung verbessern.

Den Übergang zu den kleineren Gebindegrößen will B&J Rocket schrittweise im Frühjahr 2018 vollziehen. Je nach Abbau des Lagerbestandes an 50er Boxen im eigenen Hause wie auch bei den verschiedenen Händlern wird anschließend der entsprechende Klingentyp sukzessive in 30er Verpackungen ausgeliefert. „Unsere Preisstruktur bleibt unverändert, da wir pro Klingensatz fakturieren und nicht pro Box“, so so Andreas Müller, Präsident B&J Rocket.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Durch Gummiabrieb entstand das Logo der The Tire Cologne auf dem Parkhausdach.

    Falken macht sich bereit für die THE TIRE COLOGNE: In einem Videoclip, das zusammen mit der Koelnmesse entstanden ist, driftet Remmo Niezen mit seinem 650 PS-starken BMW Z4 auf dem Parkhausdach der Messe das Logo der Tire Cologne als Radierung auf den Beton.

  • Markus Guzmann ist seit dem 01. Juli 2018 neuer Präsident der B&J Rocket Gruppe.

    B&J Rocket gibt die Ernennung von Marcos Guzman zum Präsidenten der B&J Rocket Gruppe bekannt. Er folgt damit in diesem Amt auf Andreas Müller, der das Unternehmen nach 15 Jahren verlassen hat.

  • 98.700 Besucher und 204 Aussteller kamen zur Tuning World Bodensee.

    Die Messemacher der Tuning World Bodensee melden in ihrem Abschlussbericht zur 2018er Ausgabe 98.700 Besucher. Im Jahr zuvor waren es noch 109.200. Dennoch resümiert Messechef Klaus Wellmann: "Unser Messe-Event hat wieder einmal mehr bewiesen, dass es zu den wichtigsten Taktgebern der internationalen Club- und Tuningszene gehört."

  • Continental eröffnet ein neues siebenstöckiges Bürogebäude in Singapur.

    Continental hat das dritte Gebäude seines Forschungs- und Entwicklungszentrum (F&E) in Singapur eröffnet. Es ist eines der drei größten F&E-Zentren von Continental in Asien. Das neue Zentrum ist ein siebenstöckiges Bürogebäude mit einer Gesamtfläche von rund 11.000 m2. Mitarbeiter aus den Continental-Divisionen Interior und Powertrain werden künftig dort arbeiten.