Bohnenkamp wirbt bei den Sportfreunden Lotte

Dienstag, 26 Februar, 2019 - 16:15
Henrik Schmudde, Leiter Marketing der Bohnenkamp AG (l.) und Marco Ostendorf, Leiter Marketing SF Lotte, freuen sich auf die zukünftige Zusammenarbeit. (Bildquelle Bohnenkamp)

Was haben zwei Meter große Treckerreifen in einem Fußballstadion verloren? Diese Frage stellte sich im Rahmen des Heimspiels der Sportfreunde Lotte am vergangenen Samstag gegen den Karlsruher SC. Die Antwort liefert der Reifengroßhändler Bohnenkamp aus Atter: Er engagiert sich eigenen Angaben zufolge ab sofort mit großen Reifen und markigen Sprüchen beim Drittligisten in Lotte. 

Zwei neben dem Spielfeld platzierte Reifen rücken mit den plakativen Slogans „Das Runde muss ins Dreckige“ und „Macht sie rund“ das europaweit tätige Handelshaus in den Blick der Fußballfans. Die Marketing-Aktion soll das renommierte Osnabrücker Unternehmen bis zum Saisonende auch bei einem jüngeren Publikum in der Region bekannter machen – und nicht zuletzt für die Bohnenkamp AG als Ausbildungsbetrieb werben. „Teamplay und ehrliches Engagement sind hier bei den Sportfreunden genauso gefragt, wie bei uns in der Ausbildung, für die wir junge Menschen begeistern möchten. Daher freut es uns, unser Unternehmen in dieser sportlichen Atmosphäre direkt vor unserer Haustür zeigen zu können“, sagt Henrik Schmudde, Marketingleiter bei der Bohnenkamp AG. Die Wahl der passenden Stadionreifen war nicht ganz einfach. „Unter den mehreren tausend Fabrikaten in unserem Lager haben wir natürlich auch kleine Reifen für Rasenmäher im Angebot“, lacht Schmudde. „Aber die großen Treckerreifen sind dann doch auffälliger und haben den Vorzug bekommen“.

Aktuell können sich interessierte Jugendliche als angehende Kaufleute im Groß- und Außenhandel sowie als Fachkräfte für Lagerlogistik bewerben. Regelmäßig sucht das Unternehmen außerdem Auszubildende in den Bereichen Fachinformatik und Marketingkommunikation oder im Rahmen eines Duale Studiums. „Unsere Lehrlinge erleben mit Bohnenkamp einen regional verwurzelten Arbeitgeber, der mittlerweile von den Niederlanden bis nach Russland zuhause ist, und in Europa zu den größten Unternehmen seiner Branche gehört“, unterstreicht der Marketingleiter. Selbstverständlich biete man den Auszubildenden auch internationale Perspektiven. In der verbleibenden Spielzeit haben der Reifenhändler aus Osnabrück-Atter und die Sportfreunde Lotte noch weitere Aktionen geplant, die gezielt auf die Ausbildungschancen bei Bohnenkamp hinweisen.

Quelle: 

kle

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Trafen sich den Räumen der Bohnenkamp-Gruppe: Die Verkaufsleiter der TEAM-Gesellschafter und von Servicequadrat. (Bildquelle: Top Service Team KG)

    Der regelmäßige persönliche Austausch auf allen Ebenen, angefangen bei den Geschäftsführen bis hin zu den Auszubildenden, gehört seit Jahren zur Philosophie der TOP SERVICE TEAM KG. Im März informierten sich die Verkaufsleiter aller Gesellschafter bei der Frühjahrskonferenz über neueste Entwicklungen. Die Bohnenkamp-Gruppe lud in ihre Zentrale in Osnabrück.

  • Die Bohnenkamp AG vermarktet mit dem Alliance 344 Forestar ELIT eigenen Angaben zufolge den ersten Niederdruckreifen für die Forstwirtschaft. Seine bis zu 26 Prozent größere Aufstandsfläche im Vergleich zu Standardforstreifen garantiere einen deutlich reduzierten Bodendruck und dadurch optimale Bodenschonung.

  • Übersichtlich und im Responsive Design: Ein überzeugender neuer Webauftritt von Bohnenkamp.

    Der Osnabrücker Großhändler Bohnenkamp präsentiert eine neue Homepage. Innerhalb des neuen Auftritts stellt die permanent sichtbare Navigationshilfe ein direktes Verzweigen in alle Themenbereiche sicher. Hierzu gehören beispielsweise neben Informationen zum Unternehmen auch der Schnellzugriff auf die Produktpalette, den Service-Bereich oder auf Aktuelles zur Karriere bei Bohnenkamp.

  • Bohnenkamp vertreibt Fabrikate der US-Marke Accuride. Bildquelle: Bohnenkamp.

    Reifengroßhändler Bohnenkamp und Accuride, eine der führenden US-Marken für LKW-Alufelgen, gehen seit einem Jahr gemeinsame Wege, um den wachsenden Bedarf an Aluminiumfelgen in Europa zu bedienen.