Brabus Veredlungen für Mercedes S 63 4MATIC und Maybach S 650

Montag, 13 November, 2017 - 11:00
Der Brabus 700 auf Basis Mercedes S 63 4MATIC und der Brabus 900 auf Basis Mercedes-Maybach S 650.

Mit dem vor kurzem präsentierten Facelift für die Mercedes S-Klasse wurden auch die sportlichste Variante der Baureihe, der S 63 4MATIC, sowie die luxuriöseste Version, der Mercedes-Maybach S 650, eingehend überarbeitet. Brabus bietet für beide neuen Modelle exklusive Veredelungsprogramme an.

Das Brabus B40-700 PowerXtra Performance Upgrade verleiht dem neuen Vierliter-Achtzylinder-Biturbo des aktuellen S 63 515 kW/ 700 PS Spitzenleistung und ein maximales Drehmoment von 950 Nm bei nur 3.500 U/min. Für den Mercedes-Maybach S 650 gibt es den Brabus 900 6.3 V12 Biturbo Hubraummotor, der dem Luxusliner 662 kW/ 900 PS Spitzenleistung und ein maximales Drehmoment von 1.500 Nm verleiht. Außerdem gibt es maßgeschneiderte Aerodynamik-Komponenten, Hightech-Schmiederäder und ein Brabus fine leather Interieurdesign.

Brabus bietet seine Monoblock Räder für alle neuen Mercedes S-Klasse Modelle in zahlreichen Größen von 18 bis 22 Zoll Durchmesser an. Im vorliegenden Fall steht der Brabus 700 auf Basis S 63 4MATIC auf zwei verschiedenen Designs, dem Brabus Monoblock F Kreuzspeichenstyling und dem Monoblock Y mit Speichen, die zum Außenrand wie ein Y auslaufen. In beiden Varianten nutzen sie in den Dimensionen 9Jx21 auf der Vorderachse und 10.5Jx21 hinten den vorhandenen Platz in den Radhäusern aus. Als Bereifung werden Continental, Pirelli und Yokohama Hochleistungspneus in den Größen 255/35 ZR 21 vorne und 295/30 ZR 21 auf der Hinterachse montiert.

Für den Mercedes-Maybach S 650 gibt es ebenfalls die Rädermodelle Monoblock F "PLATINUM EDITION" in 21 Zoll und alternativ eine 22 Zoll Rad/Reifen-Kombination. Die Brabus Monoblock G "Platinum Edition" Schmiederäder nutzen in der Kombination 9Jx22 mit 255/30 ZR 22 Pneus auf der Vorderachse und 10Jx22 mit 295/25 ZR 22 Bereifung hinten den vorhandenen Platz in den Radhäusern ebenfalls voll aus.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Der Yokohama ADVAN Sport V105 und der BluEarth Winter V905 kommen beim Brabus Mercedes X-Klasse zum Einsatz.

    Brabus hat die X-Klasse von Mercedes-Benz in einen Sport-Truck verwandelt. So sorgt Brabus zum Beispiel für eine Leistungssteigerung für den 2,3-Liter-Vierzylinder-Diesel im X 250d. Statt 190 PS leistet dieser nun 211 PS, wobei das maximale Drehmoment jetzt 510 Nm statt 450 Nm beträgt. Außerdem bietet Brabus seine Leichtmetallräder vom Typ „Monoblock X“ und optional auch UHP-Reifen des langjährigen Technologiepartners Yokohama an.

  • Prof. h.c. Bodo Buschmann, Gründer und CEO von BRABUS, verstarb am 26. April 2018 nach kurzer Krankheit.

    Prof. h.c. Bodo Buschmann, Gründer und CEO von BRABUS, verstarb am 26. April 2018 nach kurzer Krankheit. Von klein auf Autofan mit Benzin im Blut, gründete Bodo Buschmann im Herbst 1977, noch während seines Jura- und Betriebswirtschaftsstudiums, die BRABUS GmbH in Bottrop. Vom ersten Tag bis heute befasste sich das Unternehmen mit der exklusiven Veredelung von Mercedes-Benz Automobilen.

  • Für das Mercedes E-Klasse Coupé R1EC bietet Borbet das Modell GTX in 8,5x19 Zoll an.

    Das neue Mercedes E-Klasse Coupé R1EC kann ab sofort mit dem Borbet Rad GTX ausgerüstet werden. Dabei stehen die Farbausführungen „titan glossy“, „black rim polished matt“ und „gold matt“ zur Verfügung.

  • Der Mercedes-Benz V 250 von VANSPORTS.DE bekommt den Namen „Black Pearl“.

    Die auf die Veredelung von Mercedes-Benz-Vans spezialisierten Experten von VANSPORTS.DE, einer Marke der Heinz Hartmann GmbH, geben dem hier gezeigten V 250 d den Namen „Black Pearl“. Denn die Großraumlimousine erscheint nicht nur in schwarzem Glanz, sondern erhält von VANSPORTS.DE zudem ein umfangreiches Veredelungspaket.