Brabus Veredlungen für Mercedes S 63 4MATIC und Maybach S 650

Montag, 13 November, 2017 - 11:00
Der Brabus 700 auf Basis Mercedes S 63 4MATIC und der Brabus 900 auf Basis Mercedes-Maybach S 650.

Mit dem vor kurzem präsentierten Facelift für die Mercedes S-Klasse wurden auch die sportlichste Variante der Baureihe, der S 63 4MATIC, sowie die luxuriöseste Version, der Mercedes-Maybach S 650, eingehend überarbeitet. Brabus bietet für beide neuen Modelle exklusive Veredelungsprogramme an.

Das Brabus B40-700 PowerXtra Performance Upgrade verleiht dem neuen Vierliter-Achtzylinder-Biturbo des aktuellen S 63 515 kW/ 700 PS Spitzenleistung und ein maximales Drehmoment von 950 Nm bei nur 3.500 U/min. Für den Mercedes-Maybach S 650 gibt es den Brabus 900 6.3 V12 Biturbo Hubraummotor, der dem Luxusliner 662 kW/ 900 PS Spitzenleistung und ein maximales Drehmoment von 1.500 Nm verleiht. Außerdem gibt es maßgeschneiderte Aerodynamik-Komponenten, Hightech-Schmiederäder und ein Brabus fine leather Interieurdesign.

Brabus bietet seine Monoblock Räder für alle neuen Mercedes S-Klasse Modelle in zahlreichen Größen von 18 bis 22 Zoll Durchmesser an. Im vorliegenden Fall steht der Brabus 700 auf Basis S 63 4MATIC auf zwei verschiedenen Designs, dem Brabus Monoblock F Kreuzspeichenstyling und dem Monoblock Y mit Speichen, die zum Außenrand wie ein Y auslaufen. In beiden Varianten nutzen sie in den Dimensionen 9Jx21 auf der Vorderachse und 10.5Jx21 hinten den vorhandenen Platz in den Radhäusern aus. Als Bereifung werden Continental, Pirelli und Yokohama Hochleistungspneus in den Größen 255/35 ZR 21 vorne und 295/30 ZR 21 auf der Hinterachse montiert.

Für den Mercedes-Maybach S 650 gibt es ebenfalls die Rädermodelle Monoblock F "PLATINUM EDITION" in 21 Zoll und alternativ eine 22 Zoll Rad/Reifen-Kombination. Die Brabus Monoblock G "Platinum Edition" Schmiederäder nutzen in der Kombination 9Jx22 mit 255/30 ZR 22 Pneus auf der Vorderachse und 10Jx22 mit 295/25 ZR 22 Bereifung hinten den vorhandenen Platz in den Radhäusern ebenfalls voll aus.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Brabus und Sunseeker haben ihren „KÖ90“ Flagship Store in Düsseldorf eröffnet.

    Brabus und Sunseeker Germany haben an der Königsallee (Kö) in Düsseldorf ihren „KÖ90“ Flagship Store eröffnet. Damit sind sie die ersten Marken aus dem Automobil- und Bootssektor, die sich auf der Kö präsentieren. Auf 400 Quadratmetern werden im Südteil der Königsallee eine exklusive Auswahl an Brabus Supercars, Mercedes-Benz Automobilen und neu aufgebauten Oldtimern angeboten.

  • Der BRV informiert seine Mitglieder über die Mercedes Service-Information mit „Hinweisen zur Radmontage“.

    Mercedes hat eine Service-Information mit Hinweisen zur Radmontage für die Mercedes Typen 205, 213, 217, 222, 238, 253 herausgebracht. „Aufgrund der besonderen Komponenten des Radverbunds (Rad, Verbundbremsscheibe, Radnabe) ist sicherzustellen, dass das fahrzeugspezifische Nenndrehmoment erst in Schritt 3 erreicht wird. Bei Nichteinhaltung der Hinweise kann es sonst zu Beanstandungen im Fahrbetrieb kommen“, darauf weist Mercedes hin.

  • Die Mercedes E-Klasse All-Terrain ist mit dem Borbet CW3 versehen.

    Ob für den Kia Sorento, den Ford Mustang, Tesla X oder jetzt auch die Mercedes E-Klasse All-Terrain, Borbet bietet mit dem Modell CW3 ein passendes Rad an. Für die E-Klasse ist das Rad ab sofort mit ABE in den Maßen 8,5x19 Zoll mit Einpresstiefe 40 erhältlich.

  • Sabine Stiller, Manager Marketing und PR der deutschen Yokohama Reifen-GmbH, überreichte Brabus Chef Bodo Buschmann einen Bonsai als Geschenk zur Flagship-Store Eröffnung und als Zeichen für die langjährige Technologiepartnerschaft.

    Wie wir bereits bereichtet haben, feierte Brabus 2017 sein 40-jähriges Bestehen und eröffnete zum Jahresende seinen neuen Flagship-Store in Düsseldorf. Yokohama ist als langjähriger Technologiepartner auf dem einen oder anderen Ausstellungsfahrzeug im Showroom vertreten.