Brembo Hauptversammlung bestätigt Jahresabschlussbericht 2016

Freitag, 21 April, 2017 - 09:15
Die Brembo Jahreshauptversammlung fand am Hauptsitz in Stezzano, Bergamo, statt.

Die Brembo Jahreshauptversammlung in Stezzano, Bergamo, unter dem Vorsitz von Alberto Bombassei, bestätigte den Jahresabschlussbericht zum Geschäftsjahr 2016 sowie die Ausschüttung einer Bruttodividende in Höhe von 1,00 Euro pro Aktie. Der Umsatz des Brembo-Konzerns für das Jahr 2016 belief sich auf 2.279,1 Millionen Euro und lag damit um 9,9 Prozent über dem Vorjahresniveau.

Wie das Unternehmen bereits mitgeteilt hatte, zeigte 2016 ein gutes Umsatz- und Margenwachstum: Im Vergleich zum Vorjahr stieg das EBITDA um 23,3 Prozent auf 443,7 Millionen Euro (EBITDA-Marge: 19,5 Prozent), das EBIT um 30,3 Prozent auf 327,5 Millionen Euro (EBIT-Marge: 14,4 Prozent) und der Reingewinn stieg um 30,8 Prozent auf 240,6 Millionen Euro. Darüber hinaus wurden auf der Hauptversammlung der Vorstand und der Abschlussprüfer ernannt. Der Vorstand setzt sich zusammen aus Alberto Bombassei, Vorsitzender, Matteo Tiraboschi, stellvertretender Vorsitzender, sowie Andrea Abbati Marescotti, Cristina Bombassei und Giovanni Canavotto als Executive. Außerdem gehören zum Vorstand Umberto Nicodano als nicht exekutives Mitglied und Barbara Borra, Valerio Battista, Laura Cioli, Gianfelice Rocca und Nicoletta Giadrossi als weitere Mitglieder. In den Aufsichtsrat wurden Raffaella Pagani, Wirtschaftsprüferin und Vorsitzende, Alfredo Malguzzi und Mario Tagliaferri, ebenfalls Prüfer, sowie Marco Salvatore und Myriam Amato, beide Ersatzrechnungsprüfer, gewählt. Des Weiteren wurde auf der Hauptversammlung der sogenannte Buy-back Plan und Verfügung eigener Aktien bestätigt, sowie der freiwilliger Rückzug aus dem STAR-Segment der Börse und das Aktensplittings fünf-für-eine.

Quelle: 

akl

Rubrik: 

Themen, die Sie interessieren könnten

  • Brembo hat sein Quartalsergebnis 2017 veröffentlicht.

    Brembo hat das Quartalsergebnis zum 30. September 2017 veröffentlicht. Eigenen Angaben zufolge konnte das Unternehmen im Vergleich zu den ersten neun Monaten von 2016 den Umsatz um 8,1 Prozent auf 1.852,0 Millionen Euro steigern. Zudem vermeldete Brembo eine positive Margenentwicklung.

  • Die KBA-Tabelle zeigt die Neuzulassungen im Dezember 2017 und im gesamten Jahr sowie die Besitzumschreibungen im Dezember und im Jahr 2017.

    Nach Angaben des Kraftfahrt-Bundesamts wurden 253.950 Personenkraftwagen (Pkw) im letzten Monat des alten Jahres neu zugelassen, 1,0 Prozent weniger als im Dezember 2016. Aber in der Jahresbilanz stehen insgesamt 3,44 Millionen Neuwagen, das sind 2,7 Prozent mehr als 2016.

  • Dagmar Steinert ist neues Mitglied des Aufsichtsrats der ZF Friedrichshafen AG.

    Die Hauptversammlung der ZF Friedrichshafen AG hat Dagmar Steinert als Vertreterin der Anteilseigner in den Aufsichtsrat gewählt. Sie ist seit 2016 Mitglied des Vorstandes und CFO (Chief Financial Officer) bei dem Schmierstoff-Spezialisten Fuchs Petrolub SE. Dagmar Steinert ist zunächst bis zum Ende der laufenden Aufsichtsratsperiode und damit bis März 2018 in den Aufsichtsrat gewählt.

  • Der Schmitz Cargobull-Vorstand (v.l.) Andreas Klein (Chief Operation Officer, Boris Billich (Chief Sales Officer), Andreas Schmitz (Chief Executive Officer), Andreas Busacker (Chief Financial Officer), Roland Klement (Chief Technical Officer).

    Schmitz Cargobull baut seine Marktposition weiter aus: „Wir haben 57.982 Fahrzeuge produziert – also gut 10.000 mehr als geplant“, berichtet Vorstandsvorsitzender Andreas Schmitz anlässlich der Vorstellung des Geschäftsjahreszahlen 2016/2017. „Der Umsatz übersprang die Zwei-Milliarden-Euro-Marke und der Auftragseingang im Geschäftsjahr summierte sich sogar auf 61.000 Einheiten“, sagt Andreas Busacker, Finanzvorstand der Schmitz Cargobull AG.